Allgemein

[Rezension 229] Amrita: Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana

24. August 2017

Amrita

 

display-7dbc2484523e7208a8e9482b6ce452ae

Eckdaten zum Buch:

Erschienen am: 21.08.2017
Erschienen im: Dressler Verlag
Seitenanzahl: 334
Genre: Fantasy-Jugendbuch
Reihe: Nein.
Preis: 17,99€ (Hardcover)

KTDein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

MMAuf Amrita: Am Ende beginnt der Anfang war ich sehr gespannt, da mich der Klappentext echt neugierig gemacht hat und auch das Cover ist einfach traumhaft schön, was in Echt noch viel schöner ist.

Der Schreibstil von Aditi Khorana war anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig für mich und der Einstieg ist mir dadurch echt nicht von der Hand gegangen aber ich kam dann doch noch hinein. Trotz anfänglicher Schwierigkeit, wurde der Stil zunehmend flüssiger, was das lesen erheblich vereinfacherte.

Bei den Charakteren war es so, dass diese mir an sich gefallen haben, vor allem Prinzessin Amrita war eine super sympathische junge Frau, bei ihren zaghaften 16 Jahren, die mir sympathisch war, aber dann war es das auch schon. Zu den anderen Charakteren konnte ich keine Verbindung aufbauen, da diese für mich nicht sonderlich stark waren und mich nicht überzeugen konnten. Da Amrita mir am besten gefallen hat, habe ich mich auch eher auf sie konzentriert und mich ihrer Wandlung angenommen, was ich sehr schön fand.

Die Geschichte an sich hatte echt einen wunderbaren Ansatzpunkt und wurde aber durch ein paar wenige schwächere Momente ausgebremst, was ich hier sehr schade fand, da es echt was besonderes hätte werden können. Trotz dieser schwächeren Momente in der Geschichte war sie stets toll zu lesen und hatte ein paar Augenblicke, wo ich echt dachte “Wow, was wurde hier nur geschaffen?“.

Der Handlungsstrang der Geschichte war nachvollziehbar und sehr einfach gehalten. Dadurch das dieser Handlungsstrang so nachvollziehbar war, konnte ich ein wenig über die kleineren Schwächen hinweg sehen. Außerdem war es so, dass Handlung von spannend bis ruhig einfach alles war, was mir echt sehr gefallen hat.

MF

Am Ende kann ich sagen, dass mir Amrita: Am Ende beginnt der Anfang, mittelmäßig bis gut gefallen hat. Es war kein Highlight und auch kein Flop in diesem Monat,  sondern eher etwas zwischen drin. Trotz kleinerer Schwächen ließ sich das Buch sehr schön lesen und findet gewiss seine Fans. Ich vergebe für dieses Buch 3,5 (tendenz zu 4) Diamanten, da es für mich eher mittelmaß war.

halb

Leserstimmen

Rezensin von: Trallafittibooks
Rezension von: his and her books
Rezension von: Buchbahnhof

Only registered users can comment.

  1. Hallo Benny,
    ich mag deine Rezension und kann deine Kritikpunkte gut nachvollziehen. Mich habe die kleinen Schwächen irgendwie nicht so gestört, da ich mich total in die Weisheit, die die Geschichte vermitteln wollte (und bei mir auch konnte) hineinfallen lassen konnte. Herzlichen Dank, dass du meine Rezension verlinkt hast.
    LG und schonmal ein schönes Wochenende
    Yvonne

  2. Hi Benny,

    ich tippe auch gerade meine Rezension und ich fand das Setting einfach so toll und gelungen. Ich kann aber auch deine Kritikpunkte nachvollziehen. Mich hat ja die Lovestory z.B. nicht so wirklich überzeugt.

    Liebe Grüße
    Desiree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.