Rezension

[Rezension #255] Bird & Sword von Amy Harmon

28/10/2017

Ich muss sagen, jeder kennt schon ein Buch der Autorin außer ich, deshalb war Bird & Sword mein erstes Buch der Autorin und definitiv nicht das letzte! Ich durfte das Buch lesen und war bei der Blogtour dabei. Wie ich mein erstes Buch der Autorin fand, erfahrt ihr nun hier in dieser Rezi.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

Der Schreibstil von Amy Harmon war für mich komplett neu, weshalb ich vorsichtig an das Werk ging, da ich mich langsam herantasten wollte. Allerdings lies die Autorin dazu keine Chancen, denn schon auf der ersten Seite merkte ich, dass der Schreibstil einfach unheimlich fesselnd und spannend ist. Der Stil ist unglaublich flüssig, was das Element Spannung noch einen tick mehr zum Vorschein brachte, was aber definitiv sehr gut war.

Die Charaktere waren, und das ausnahmslos, alle super autenthisch und jeder Einzelne hatte einen tollen Wiedererekennungswert an sich, was mich richtig begeistert hat. Die Protagonistin Lark wurde von ihrer Mutter der Stimme und der Macht der Worte beraubt und trotz das ihr das fehlt, ist sie eine starke und mutige Protagonistin, was mich sehr beeindruckt hat. König Tiras war anfangs etwas merkwürdig und ich konnte erst gar nichts mit ihm anfangen, da er so unsympathisch wirkte aber dieses Gefühl hat sich dann gelegt und er wurde doch noch zu einem richtigen Cutie den man einfach mögen muss.

Die Story ist einfach autemberaubend spannend gehalten und Amy Harmon zeigt so viele Facetten in diesem Buch, dass auf mich so viele wunderbare Eindrücke eingeprasselt sind. Die Story an sich war komplex aber nicht so das ich es nicht verstanden habe, denn dies war definitiv der Fall und ich kam in der Geschichte auch stets mit aber diese einfache und komplexe Art, erstaunte mich sehr.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren permanent voller Spannung und so fesselte mich die Autorin ans Buch. Mir wurde mit „Bird and Sword“ niemals langweilig. Der Handlungsstrang war einfach wunderbar passend und stets nachverziehbar, was mich durch und durch gefreut hat.

Bird and Sword von Amy Harmon war mein erstes Buch der Autorin was ich gelesen habe und ich bin überwältigt von diesem Werk! Nicht nur Amy’s Schreibstil zwang mich, dieses Buch zu verschlingen, nein, auch der Aufbau der Geschichte und die Charaktere haben dies verursacht. Bird and Sword ist definitiv eins der Jahreshighlights für mich und es ist definitiv zu empfehlen! Hier gibts ebenfalls die goldene Krone!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.