Rezension

[Rezension #295] Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

22/02/2018

Ein weiteres Buch habe ich beendet und ich musste mich nach diesem ersteinmal sammeln, denn es ist so richtig toll geworden und ich weiß auch nicht, was ich in dieser Rezension dazu sagen soll aber ich versuche es. Eins kann ich euch gleich sagen, es war das erste Highlight in diesem Jahr für mich!

Verlag: LYX Verlag

Seitenanzahl: 462 Seiten

Erschienen: 26.10.2017

Reihe: Band 1/2

Genre: New Adult

 

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

Dann fangen wir mal beim Schreibstil von Laura Kneidl an. Ich war von der ersten Seite an richtig begeistert von diesem Stil, denn irgendwie hatte er etwas an sich, was mich magisch angezogen hat und so geschah es, dass ich mich in ihm verloren habe. Der Schreibstil war unheimlich flüssig und einfach so gefühlvoll, dass mein Herz permanent höher geschlagen hat. Auch aufgefallen ist mir, dass Laura Kneidl mit einer intensität schrieb, die mich einfach elektrisiert hat.

Luca & Sage, ein Protagonisten Paar wie aus dem Hollywoodfilm heraus! Sage war anfänglich ein wenig zurückhaltend und etwas verlegen, zumindest kam es mir so vor, aber ich muss dazu sagen, dass genau das zu diesem Mädchen passte und sie zu einer richtig liebevollen Protagonistin gemacht hat. Auch Luca, oh man ich liebe ihn!, war erst nach Außen hin ein völlig anderer bevor er seine Hülle fallen lies und sein wahres ich gezeigt hat. Zusammen ergaben die beiden einfach ein wundervolles Paar, welches ich einfach so liebe.

Die Story und die Storyline waren einfach herzzerreißend, super emotional und bescherte mir unheimliche Gänsehaut. Die Story rund um dieses Buch ist einfach perfekt gelungen und konnte mich völlig durcheinander rütteln, was es einfach so einzigartig macht. Auch die Storyline war einfach perfekt und hat mir auch sehr viel Herzklopfen beim lesen geschenkt.

Die Handlung war einfach gigantisch und ich wurde von der ersten Seite an in diese hineingezogen, was ich sehr genossen habe. Sie war gefühlvoll, lebendig und atemberaubend! Der Handlungsstrang war klar strukturiert und nachvollziehbar. Außerdem war dieser sehr schön greifbar, dass das Lesen einfach noch toller wurde und ich dieses Werk einfach verschlungen habe.

Als Fazit des ersten Bandes ziehe ich, dass dies mein erstes Highlight in diesem Jahr war! Eine herzzerreißende, liebevolle, gefühlvolle und atemberauebende Story, ein sehr liebevoller und gut zu lesender Schreibstil und ein Traumpaar überzeugten mich auf ganzer Linie. Deshalb ist meine Bewertung eindeutig und ich kann es jedem ans Herz legen.

Die goldene Krone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.