Allgemein Rezension

Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt von Verena Bachmann

Erster Satz aus dem Buch: »So, das war’s für heute!«

Als ich den Klappentext zu Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt gelesen habe, da erwartete ich eine großartige und liebevolle Tanzgeschichte die mich mit nimmt und die mein Herz auch zum tanzen bringt. Lest doch mal kurz selbst, dann versteht ihr besser was ich meine.

Tanzen gehört so gar nicht zu den Talenten von Schulsprecherin Hayne. Und trotzdem steht die Vorzeigeschülerin nun vor der Herausforderung, eine Choreographie für das Frühlingsfest der Schule vorzubereiten und obendrein auch noch einen geeigneten Tanzpartner zu finden. Mädchenschwarm Arthur kommt ihr da mit seinen Tanzkünsten gerade recht. Doch das Ganze hat seinen Preis: Dafür, dass Arthur ihr das Tanzen beibringt, muss Hayne seine Freundin spielen. Was für beide anfangs nur ein Mittel zum Zweck ist, entwickelt sich Schritt für Schritt zu etwas, das die Herzen der beiden ziemlich aus dem Takt bringt…

 

So, nun kann ich weiter machen. Wie bereits gesagt: Der Klappentext verspricht eine schöne Tanzgeschichte die mich auch zum tanzen bringen sollte und ich muss leider sagen, dass ich hier regelrecht enttäuscht wurde. Das Tanzen stand für mich irgendwie nicht an erster Stelle sondern die oberflächliche und teils kindische Hayne. Auch wenn sie die Protagonistin war bzw. ist, hätte ich mir hier echt was großes gewünscht. Denn Potential hatte diese Geschichte definitiv aber in meinen Augen leider nicht genutzt und verschenkt.

Wie ich bereits schrieb ist Hayne die Protagonistin der Story. Wo ihre Freunde echt gut gezeichnete Figuren waren, war mir Hayne total oberflächlich und nur auf’s Aussehen fixiert und das störte mich teilweise echt ungemein. Und zog sich teilweise echt bis über die Hälfte des Buches, so, dass ich es beinahe bei 60% abgebrochen hätte aber ich mir Hoffnungen machte das es besser wurde und sie endlich, für ihr Alter, entsprechend auch handelt, agiert und sich so verhält und siehe da, es geschah ein Wunder und ihre Oberflächlichkeit rückte in den Hintergrund. Dann gab es da noch die Party zu Jordan’s 18ten Geburtstag, wo sich so ziemlich alle Figuren getroffen haben und sich auch hier alle wieder extrem kindisch benommen haben… Ich rollte mehr als einmal mit meinen Augen bei den Figuren.

Um einmal auch was positives aus dem Buch zu sagen, komme ich nun mal zum Schreibstil der Autorin. Verena Bachmann’s Schreibstil hingegen was einfach richtig schön. Sie schreibt unheimlich flüssig und so locker, dass der Stil einfach leicht zu lesen war. Die lockere Schreibweise sorgte dafür, dass die Seiten einfach nur so dahin geflogen sind und ich das Buch innerhalb eines Tages beendet hatte, denn ihr Schreibstil war einfach richtig schön zu lesen und nahm mich auch gefangen.

Story und Handlung waren für mich ganz passabel, da ich ja sehr viel mehr erwartet habe als das das Tanz-Thema so kurz kommt. Jedoch ist es nun so, dass die Handlung und die Story im allegmeinen strukturiert und gut geplant war, allerdings in die falsche Richtung wie ich finde. Beides bot so viel Potential, welches aber nicht vollkommen ausgeschöpft wurde. Zwar wurde das Gesamtpaket im letzten drittel doch etwas besser aber das letzte Drittel kann halt auch nicht das ganze Buch Wett machen. Für mich leider muss ich sagen, dass die Handlung & die Story zusammen ganz okay waren, jedoch nichts überragendes.

FAZIT:

Als Fazit schließe ich, dass meine Erwartungen an eine großartige und herzerwärmende Tanzstory nicht erfüllt wurde. Dieses Buch bot so viel Potential und so viele Möglichkeiten, welche nicht genutzt wurden und verschenkt wurden. Das Einzige was mich an diesem Buch richtig überzeugen konnte war der Schreibstil der Autorin, vom Rest des Buches bin ich nicht ganz so überzeugt. Dennoch werde ich Song for Song. Liebe im Duett der Autorin eine Chance geben, denn hier habe ich große Hoffnungen und auch Erwartungen. Aber Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt gebe ich daher 3 von 5 Sterne, da es einfach nicht angekommen ist bei mir.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Impress | Carlsen Verlag

Seiten: 209 Seiten

Reihe: Nein

Genre: Romance

Preis: 3,99 € als eBook

3 thoughts on “Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt von Verena Bachmann”

    1. Guten Morgen Karin,

      jein. Es gehört zu ner Reihe ist aber in sich abgeschlossen. Daher kann man das auch völlig für sich selbst lesen.

      Und ja, ist nicht viel zu lesen gewesen aber so richtig überzeugen konnte es nicht.

      Liebe Grüße,

      Benny

  1. Hallo Benjamin,

    ich hab gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir sehr gut. Ich werde mich nun häufiger hier herumtreiben ;P.
    „Step by Step“ hab ich letztes Jahr rund ums ET gelesen und ich kann deine Meinung gut nachvollziehen. Zur damaligen Zeit wollte ich einfach ein Buch, welches locker, leicht ist und unterhält. Und das hat es gemacht.
    Es ist nicht herausragend, aber auch nicht schlecht.
    Der Schreibstil ist mir auch gut im Kopf geblieben und das Hayne nicht ganz einfach war weiß ich auch noch.

    Im Mai erscheint ja das neue Buch von Verena. Ich bin schon gespannt auf „Song for Song“. „Step by Step“ war ja ihr Debüt.

    Alles Liebe,
    Tina
    von Tianas Bücherfeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.