Rezension

[Rezension #258] Countdown to Noah: Unter Bestien von Fanny Bechert

03/11/2017

Vor kurzem erschien der erste Band von Countdown to Noah. Diesen habe ich regelrecht verschlungen, da es einfach spannend ohne Ende war, weshalb auch klar war, dass ich Band 2 lesen muss. Dies habe ich getan und heute darf ich euch meine Rezension dafür zeigen und ich sag euch eins: LEST ALLE COUNTDOWN TO NOAH!

Für alle die meine Rezension zu Band 1 noch lesen wollen: Einfach hier klicken.

Nach den Geschehnissen in NNY scheint es schwerer denn je, sich an diese drei Regeln zu halten. Angeschlagen und verletzt treten Cassidy und ihre Freunde den Rückweg an – jederzeit bereit, sich gegen die Noahs zu verteidigen, die ihnen auf den Fersen sind. Doch der Feind wandelt längst unter ihnen. Denn mit jedem Tag, der vergeht, wird die Noah in Cassidy stärker und sie spürt, wie sie langsam, aber stetig selbst zur Bestie wird. Sie weiß: Wenn sie diesen Kampf verliert, wäre es nicht nur das Ende ihres eigenen Lebens, sondern auch das ihrer Freunde.

Fanny schreibt einfach so unglaublich spannend, flüssig, aufregend und vor allem locker, dass es unmöglich ist, ihre Bücher aus der Hand zu legen. Im ersten Band dachte ich schon, dass es unfassbar genial geschrieben war und dann kam Band 2. Dieser veränderte alles und ich bin Fannys Schreibstil vollkommen verfallen. Auch hier herrscht wieder vollkommene Spannung, eine Leichtigkeit im Stil, die es einfach nicht ermöglicht hat, dass Buch links liegen zu lassen, sondern immer wieder musste ich zum Reader greifen und es lesen.

Cassidy mutiert langsam, aber doch zu schnell zu einer Noah und ich frage mich ernsthaft, warum Fanny es der armen Cassidy angetan hat, denn ich habe sie im ersten Band so ins Herz geschlossen und nun das… Auch in Band 2 ist Cassidy wieder eine Protagonistin, die einfach unheimlich stark und mutig war. In meinen Augen hat Cassidy einen Orden für ihren Mut, ihre Stärke und ihren Kampfgeist verdient, du leider nicht Fanny, aber dazu komme ich im Fazit! 😛 Auch ihre Freunde waren wieder mit von der Partie und was soll ich sagen? Ein Charakter nach dem anderen schlich sich in mein Herz und hat es sich dort gemütlich gemacht, denn ich konnte keinen der Charaktere hassen oder ihnen etwas schlechtes abgewinnen.

Die Story fand ich schon bei Band 1 richtig genial und richtig gelungen aber Fanny Bechert hat sich in Band 2 übertroffen und eine Geschichte erschaffen, die einfach perfekt ist. Ich konnte richtig mitfiebern, mit den Charakteren leiden und mich vollkommen auf die Story einlassen. Es war ein Gefühl, welches ich einfach nicht beschreiben kann und auch nicht möchte, da es einfach herrlich war. Was ich zum Ende sagen soll weiß ich nicht, denn es ist einfach PERFEKT so gewesen und ihr solltet echt diese Dilogie selbst lesen, denn ich würde euch nun zu sehr spoilern und das werde und will ich nicht.

Die Handlung und der Handlungsstrang finde ich einfach mega gelungen und einfach perfekt ausgereift. Fanny erschuf eine Handlung, die stets nachvollziehbar war und in die man sich als Leser voll und ganz hineinversetzen kann, ohne das man Stolperfallen entdeckt. Für mich war der Handlungsstrang einfach sehr toll und sehr sicher ausgearbeitet, so, dass ich diesem mühelos folgen konnte und stets Bilder im Kopf hatte, bei jeder Szene. Fanny erschuf einfach ein Buch, welches einem Kopfkino gleicht.

Zum zweiten Band dieser Dilogie will ich eins sagen: Diese ist einfach empfehlenswert, denn Fanny Bechert überzeugt in dieser nicht nur mit einem spannenden, flüssigen und aufregenden Schreibstil, nein, auch ihre Charaktere sind einfach liebevoll, die ich allesamt ins Herz geschlossen habe. Eine starke, kämpferische und mutige Protagonistin, die sich durch eine Welt kämpft, die sie eigentlich ängstlich stimmen sollte und eine Handlung, die einfach perfekt war, rundeten dies noch ab. Eine Fantasydilogie, welche ich jedem von euch ans Herz legen möchte, da sie definitiv zu empfehlen ist. Ich vergebe die erste goldene Krone in diesem Monat an dieses Buch!

Die Protagonistin hat für mich einen Orden für Mut, Stärke und Kampfgeist verdient. Fanny leider nicht, da sie Cassidy quälte und ihre sadistische Ader an ihr ausgelassen hat, was sehr böse war! -mit Zeigefinger wedel- 😀

Die goldene Krone bedeutet, dass dieses Buch ein Highlight für mich war, welches keine Fehler aufwies und mich vollkommen überzeugt hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.