Rezension

[Rezension #264] Die Braut des blauen Raben von Mariella Heyd

17/11/2017

Hier kommt mal wieder eine Rezension für euch. Dies war mein erstes Buch, welches ich aus dem Zeilengold Verlag gelesen habe und Leute, ich kann euch sagen das es einfach richtig toll war! Aber mehr verrate ich euch hier nun nicht, sondern „Continue Reading“ klicken, dann könnt ihr meine ganze Rezension lesen. 🙂

Dank der Hellseherin Manteia sind die Raben und mit ihnen die Albträume seit Jahren aus dem Dorf verschwunden. Doch nach der jährlichen Hochzeitszeremonie fallen sie plötzlich scharenweise in Czarny Kruku ein und alte Ängste erwachen unter den Bewohnern. Sinnt der verlorene Junggeselle, dem man seine Braut Lobna vorenthalten will, auf Rache? Und was hat das alles mit der Rabenfrau Waleska zu tun? Voller Panik jagen die Dorfbewohner das Mädchen in die Wälder, ohne zu ahnen, welch dunkle Geheimnisse sich dort verbergen.

Der Schreibstil von Mariella Heyd ist einfach unglaublich flüssig und wunderbar lesbar. Die Autorin schreibt einfach so lebhaft und bildgewaltig. Der Stil ist nicht langweilig, ganz im Gegenteil sogar. Er ist spannend und zeugt von Professionalität, was ich sehr schön fand, denn so hat das lesen des Buches echt viel Spaß gemacht.

Die Charaktere… Fangen wir bei Lobna, der Protagonistin im Buch an. Lobna ist eine Protagonistin, die auf mich einen super sympathischen und freundlichen Eindruck gemacht hat, was sich auch immer wieder bestätigt hat. Sie ist eine Frau, die in Polen, in einem kleinen Dorf, lebt. Trotz ihrer Umstände im Buch, blieb sie stets die sympathische Frau, die ich anfangs kennengelernt hatte. Lobna hat zwei Schwestern, welche ebenfalls super freundlich in meinem Gedächtnis geblieben sind. Auch andere Nebencharaktere waren vorhanden, zum Beispiel die Dorfbewohner, welche ich aber nicht gern mochte, da sie etwas „merkwürdig“ waren.

Die Geschichte rund um Lobna ist einfach ein gelungenes Werk, denn der Aufbau der Story war weder komplex noch zu einfach. Mariella hat einen sehr schönen Mittelweg gefunden, dass sie die Geschichte richtig toll aufgebaut hat und es nicht langweilig rüber kommt. Auch die Spannung während der Story kam nicht zu kurz. Hier hat die Autorin nicht gespart, sondern im richtigen Moment, die richtige Dosis Spannung eingebaut. Für mich war es eine gelungene Geschichte!

Die Handlung samt Handlungsstrang waren in meinen Augen einfach richtig aufgebaut und super beschrieben. Die Autorin gab sich sehr viel Mühe, dass ich als Leser in die Geschichte eintauchen konnte und vollkommen mitfiebern konnte, ohne das es zu vorhersehbar war was nun in der Handlung passiert. Dadurch das Mariella sehr bildgewaltig schreibt, hatte ich ständig Bilder vor Augen von jeder einzelnen Szenen, was die Handlung noch interessanter gestaltet hat.

Am Ende dieser Rezension möchte ich abschließend sagen, dass mich Mariella Heyd mit diesem Buch voll und ganz von sich überzeugen konnte. Die Autorin hat bewiesen, dass sie schreiben kann und das ihre Geschichten sehr lesenswert sind. Ein unglaublich flüssiger und leicht lesbarer Schreibstil, eine super authentische Protagonistin und eine Geschichte die ich sehr mochte, haben das Gesamtbild vervollständigt. Dieses Buch kann ich euch ans Herz legen, ohne Bauchschmerzen, da es sich definitiv lohnen wird für euch. Deshalb gibt es 5 von 5 Diamanten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.