Rezension

[Rezension #265] fair games: Lucy & Gabriel von Monica Murphy

18/11/2017

So langsam aber sicher nimmt der Lesemonat November fahrt auf. Erneut beendete ich ein Buch, welches schon etwas länger auf meinem SuB wartete und nun endlich gelesen wurde. Von Monica Murphy brauch ich einfach jedes Buch, da sie zu einer meiner Lieblingsautorinnen wurde. Wie ich diesen zweiten Band der fair game Trilogie fand, erfahrt ihr jetzt.

Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält …

Der Schreibstil von Monica Murphy ist wieder einmal wie erwartet. In Band 1 war er schon ziemlich erotisch, voller Gefühl und sehr flüssig, und dies spiegelt sich in Band 2 hier nun auch wieder. Hier nahm der ganze Stil sogar an Intensivität zu, zog mich noch mehr an und lies mich vollkommen abtauchen. Mir gefällt Monica’s Stil einfach sehr, da er einfach das transportiert, was die Autorin sich gedacht hat und dies gelingt ihr jedes mal aufs neue.

Lucy ist eine Protagonistin, die anfänglich ein wenig stur und zickig wirkte. Aber je besser man sie kennengerlernt hat, desto umgänglicher und friedlicher wurde sie. Sie wurde auch, je mehr man über sie erfahren hat, Seite für Seite sympathischer, weshalb man sich fragt, warum sie sich auf Gabriel, den Bad Boy, einlässt. Gabriel ist ein Typ, der seinem Freund Shep in nichts nachsteht. Dieser junge Mann ist heiß, süß und gefährlich zugleich und schenkt sich in seinem Verhalten nichts, denn sein bester Freund Shep macht es ihm wunderbar vor. Gabe ist ein Typ, welchen man einfach lieben muss, denn er, so empfand ich es, sympathischer und lieber wie Shep.

Die Geschichte wird Seite für Seite interessanter, gefühlvoller und auch erotischer, denn die Autorin schafft es, eine Geschichte zu erschaffen die sämtliche Dinge richtig transportiert. Für mich ist die Geschichte rund um Gabriel & Lucy bisher die Beste der Trilogie. Warum? In diesem Teil war es bei mir so, dass ich mehr gespürt habe beim lesen und mich auch in die Geschichte hineinversetzen konnte um zu verstehen warum es so passiert wie es passiert ohne irgendetwas zu hinterfragen. Dies war so der Punkt, welcher mir in der Geschichte am besten gefallen hat und wo ich dachte „WOW! MONICA YOU ARE FUCKING GOOD!“ 😀

Der Handlungsstrang war in diesem Teil greifbarer und näher an mir als im ersten Band. Ich verstand den Strang sofort und war diesem so nahe, dass ich das Buch gefühlt habe, was bei mir selten vor kommt aber hier tatsächlich passiert ist. Auch die Handlung war für mich vollkommen nachvollziehbar und greifbar, was ich an einem Buch sehr schätze, denn dies schafft nicht jede/r Autor/in. Deshalb ist für mich der Handlungsstrang und die Handlung an sich einfach gelungen und lies mich einfach fühlen sowie mitfiebern.

Nach einem schwächeren ersten Band kommt nun ein stärkerer zweiter Band. Ein zweiter Band der mich in all seinen Facetten von sich überzeugt hat und mich begeistert zurück lässt. In diesem zweiten Band ist einfach alles besser ausgearbeitet und glänzt mit einem wundervollen Stil, wunderbaren Charakteren und einer Handlung die mich einfach fühlen lies. Da ich ein Fanboy von Monica Murphy’s Bücher bin, kann ich sagen, dass sich diese Trilogie einfach lohnt zu lesen. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Diamanten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.