Rezension

[Rezension #276] Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie von Jennifer Alice Jager

03/01/2018

Heute darf ich euch die Rezension zu einem Buch zeigen, welches ich regelrecht verschlungen habe. Wie mir das Buch gefallen hat, was ich dazu zu sagen habe und mein Fazit könnt ihr nun in meiner Rezension lesen. Ich hoffe das sie euch gefällt und würde mich auf eure Meinung per Kommentar sehr freuen.

Verlag: impress (Carlsen Verlag)
Erschienen: 01.06.2017
Seitenanzahl: 313 Seiten
Reihe: Empire of Ink 1/2
Genre: Fantasy
Gelesen als: eBook
Preis: 3,99€

Informationen beim: Verlag
Informationen bei: Amazon

 

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule und Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen aus größtem Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett auf den draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

Der Schreibstil von Jennifer ist einfach unheimlich flüssig und leicht lesbar. Dies merkte ich wieder, als ich dieses wundervolle Buch von ihr gelesen habe. Da ihr Schreibstil locker und leicht ist, war der Einstieg ins Buch einfach unglaublich leicht. Dadurch war es auch so, dass ich dieses Buch unheimlich schnell durch hatte, da es unglaublich Spannend war.

Zu den Charakteren kann ich euch eins sagen: Sie sind einfach großartig! Scarlett ist eine Protagonistin, die von Beginn an einfach richtig stark gewesen ist und sich durch nichts aus der Fassung bringen lässt. Mir hat ihre Art sofort gefallen, da sie einfach das sagt was sie denkt und dabei kein Blatt vor den Mund nimmt. Auch Cooper ist ein Charakter, der sehr sehr oft auftaucht. Bei ihm war ich stets verunsichert, da ich nie wusste, was er eigentlich möchte. Zum Ende hin legte sich das Gefühl von Unsicherheit, verschwand allerdings nicht ganz.

Die Geschichte ist Jennifer echt gut gelungen. Ich fühlte mich stets gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Was an der Story echt richtig klasse war ist, dass man sich immer in sämtliche Szenen hineinversetzen konnte und richtig mitgefiebert hat. Ich fand die Story, das Setting und die Kulissen einfach fabelhaft.

Die Handlung und der Handlungsstrang in diesem Buch waren für mich stets nachvollziehbar und klar strukturiert. Von der Handlung her war es für mich so, dass diese stets aufgebaut wurde und das von der ersten Seite an. Wo anfänglich alles harmlos begann, entwickelte sich Seite für Seite eine großartige Geschichte die Lust auf mehr gemacht hat. Auch der Handlungsstrang war permanent vorhanden gewesen und gab mir Einblicke, die ich einfach großartig fand.

Als Fazit ziehe ich, dass dieser Auftakt einfach gelungen ist. Wunderbare Charaktere, ein leicht zu lesender Schreibstil und ein Setting, welches meine fantasie angeregt hat haben mir gezeigt, dass dieser erste Band vollkommen gelungen ist und ich mich nach dem zweiten Band sehne, der bereits auf meinem SuB wartet. Außerdem kann ich diesen Auftakt echt nur empfehlen, da er einfach wunderbar ist und Lust auf mehr macht.

Ricas fantastische Bücherwelt

Foxy Books

Booknerds by Kerstin

Only registered users can comment.

  1. Huhu Benny,

    dankeschön für´s Verlinken <3
    Und übrigens: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Carlsen Held!!

    Liebe Grüße, Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.