Rezension

[Rezension #278] fair game: Alexandria & Tristan von Monica Murphy

07/01/2018

Ich habe erneut ein Buch beendet, da ich mich total im Lesefluss befinde, möchte ich das ganze gleich mal ausnutzen und einen richtig tollen Lesemonat schaffen. :D Aber zum Buch: Es ist der dritte Band der fair game-Trilogie von Monica Murphy und meiner Meinung nach schwächelt dieser. Der Vorgänger, also Band 2, gefiel mir von dieser Reihe am besten aber lest selbst was mich begeistern konnte und was eher schwach war.

Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 11.09.2017
Seitenanazahl: 427 Seiten
Reihe: fair game 3/3
Genre: New Adult
Gelesen als: Taschenbuch
Preis: 9,99€

Band 1: fair game: Jade & Shep
Band 2: fair game: Lucy & Gabriel
Band 3: fair game: Alexandria & Tristan

Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung …

Der Schreibstil von Monica Murphy war auch im dritten Band dieser Trilogie prickelnd, atemberaubend und voller Energie. Seit Monica Murphy’s Together Forever Reihe liebe ich ihren Stil zu schreiben einfach sehr und verschlinge ihre Bücher regelrecht. Auch dieses mal konnte ihr Stil mithalten und war dazu erneut flüssig und erleichterte mir das lesen einfach ungemein. Alleine für ihren grandiosen Schreibstil liebe ich Monica Murphy sehr.

Alexandria, die Protagonistin des dritten Bandes, war für mich ein wenig zu unsympathisch. Ich hatte bei ihr oftmals das Gefühl, dass ihr handeln zu übertrieben ist und sie sich damit keine Freunde macht. Hingegen war Tristan ein Protagonist, der mich von Anfang an begeistert hat. Sofort war ich an diesen Kerl gefesselt und konnte ihn nicht mehr aus dem Auge lassen.

Die Geschichte rund um Alexandria und Tristan ist wieder einmal richtig gelungen. Die Autorin schafft es immer wieder eine authentische und unverwechselbare Geschichte zu erschaffen und dies gelang ihr auch hier. Ich liebe diese Geschichte genau so wie ihre Vorgänger, da jede für sich einfach toll ist.

Auch die Handlung samt Handlungsstrang waren wieder vollkommen nachvollziehbar und einfach verständlich. Ich konnte mich der Handlung einfach vollkommen hingeben und dem Handlungsstrang mit Begeisterung verfolgen.

Abschließend muss ich sagen, dass es ein starker dritter Band war, der allerdings auch einen Schwachpunkt hatte: Eine Protagonistin mit der ich mich überhaupt nicht anfreunden konnte. Dies ist auch der einzige Kritikpunkt den ich zu diesem Buch habe, denn sonst war das ein wunderbarer Abschluss und ich freue mich schon sehr, im Juni ihren neuen Auftakt zu lesen!

4 von 5 Diamanten.

Kleinbrinas Bücherblog
Lines Bücherwelt
Papier und Tintenwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.