Rezension

[Rezension #280] Die Blutkönigin von Sarah Beth Durst

11/01/2018

Die Blutkönigin von Sarah Beth Durst ist ein Auftakt einer Reiher. Genau um diesen Auftakt geht es in meiner heutigen Rezension. Ein Auftakt, der mir sehr gefallen hat und welcher mich auch überzeugen konnte, jedoch ein kleiner Kritikpunkt bleibt. Was hat mir gefallen? Was hat mir nicht gefallen? Das erfahrt ihr nun.

Verlag: Penhaligon Verlag
Erschienen: 30.10.2017
Seitenanzahl: 432 Seiten
Reihe: Die Königinnen von Renthia 1/3
Genre: Fantasy
Gelesen als: Paperback
Preis: 15,00€

Band 1: Die Königinnen von Renthia: Die Blutkönigin
Band 2: ???
Band 3: ???

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …

Der Schreibstil von Sarah beth Durst ist so flüssig und spannend gehalten, dass man dieses Buch kaum aus der Hand legen konnte. Dadurch das die Autorin so flüssig schreibt war es so, dass der Einstieg ins Buch und der Lesefluss einfach wunderbar von der Hand ging und sehr schnell voran schritt. Dazu kommt, dass die Spannung, die die Autorin im Stil hat, dieses gesamte Buch interessanter wirken lässt und man ist regelrecht gefangen gewesen.

Was soll ich zu den Charakteren großartig sagen? In meinen Augen war die Protagonistin Daleina zwar sehr gut ausgebaut, hatte jedoch nicht die Chance, sich weiterentwickeln zu können. Sie war eine so sympathische und authentische Protagonistin, die sich auch einen Schritt weit weiterentwickelt hat, jedoch war ihr Potential zu mehr da und dies wurde nicht genutzt. Nichtsdestotrotz ist sie echt toll gewesen. Auch die Nebencharaktere waren einfach sehr schön ausgearbeitet und hatten alle etwas an sich, was sie interessant machte.

Die Geschichte rund um die Welt und die Charaktere war einfach richtig klasse. Ich habe bei der Story einfach gemerkt, dass sich die Autorin sehr viel Mühe gemacht hat, diese Welt zu erschaffen und hat diese einfach richtig toll umgesetzt. Ich war sehr überrascht und mir gefiel die Geschichte richtig gut. Ich bin auch schon gespannt, wie es weitergehen wird.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren für mich richtig lebendig gehalten. Man hat die Handlung nicht nur gelesen sondern man tauchte regelrecht in diese ein. Auch der Handlungsstrang war durch und durch präsent und hat sich bis zum Ende gehalten, was ich ja sehr großartig finde. Alles in einem ist es der Autorin bei der Handlung gelungen, mich in den Bann zu ziehen.

Dieser Trilogie Auftakt ist der Autorin sehr gelungen. Hätte sich die Protagonistin noch weiterentwickelt, dann wären es definitiv 5 Diamanten geworden, wenn nicht sogar die goldene Krone. Aber als Fazit ziehe ich, dass sich dieses Buch definitiv gelohnt hat, denn es fesselte mich, nahm mich ein und überzeugte mich in sonst allen Punkten vollkommen, deshalb gibt es 4 von 5 Diamanten und ich freue mich auch schon auf Band 2. 🙂

4 von 5 Diamanten!

Weltenwanderer
Booknerds by Kerstin
Büchersalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.