Rezension

[Rezension #292] SCAN: Im Visier des Feindes von Walter Jury & Sarah Fine

19/02/2018

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, ein weiteres Buch zu beenden! Mit SCAN: Im Visier des Feindes gelang mir Buch Nummer 4 in diesem Monat zu beenden! Wie es mir gefallen hat, erfahrt ihr nun in meiner Rezension!

Verlag: cbj/cbt Verlag

Seitenanzahl: 400 Seiten

Erschienen: 11.12.2017

Reihe: Die Tate Archer-Reihe 1/2

Genre: Fantasy, Sci-Fi

 

Der 16-jährige Tate wird von seinem Vater gnadenlos gedrillt. Während seine Freunde noch in den Federn liegen, übt Tate Ju-Jutsu-Kicks und paukt anschließend Waffenkunde und Chinesisch. »Für die Familie« – so begründet sein Vater das seltsame Boot-Camp-Training. Tate aber hat längst die Nase voll und stiehlt aus dem Hochsicherheitsbüro seines Vaters einen vermeintlich harmlosen Scanner. Mit fatalen Konsequenzen. Plötzlich sind Tate und seine Freundin Christina auf der Flucht vor Aliens, die aussehen wie Menschen – und nichts weniger als das Schicksal der Erde hängt von ihnen ab…

Der Schreibstil der beiden Autoren war anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig und ich musste mich die ersten Seiten vollkommen durchwühlen, da erst nichts aufregendes und spannendes passiert ist und als ich es geschafft habe, wurde der Stil tatsächlich spannender und flüssiger, was den Lesefluss echt enorm gebessert hatte. Ich denke auch, dass ich mit Band 2 keine Probleme mehr haben werde, da ich jetzt schon daran gewohnt bin.

Die Charaktere, Tate & Christina, waren zwei sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die mir unheimlich sympathisch waren. Sie waren richtig klasse gezeichnet und beide hatten klare Strukturen, welche sie sehr authentisch wirken lassen haben. Das selbe gilt auch für sämtliche Nebencharaktere, welche ebenfalls super gezeichnet waren.

Die Story und die Storyline waren anfänglich etwas zäh und ich musste das Buch öfter aus der Hand legen aber je weiter ich gekommen bin, desto interessanter wurde die ganze Story und permanent passierte etwas, was mich sehr begeistert hat. Die Storyline war einfach klar erkennbar und wenn man sie einmal verstanden hat, dann konnte man auch richtig super lesen ohne das irgendwie Schwierigkeiten aufgetaucht sind.

Die Handlung und der Handlungsstrang waren klar und deutlich strukturiert, was ein verstehen des ganzen Buches einfach sehr leicht gemacht hat und ich mich so besser einlassen konnte. Für mich waren die Handlung und der Handlungsstrang nicht einfach nur da sondern ich konnte mich hineinversetzen und der Story folgen. Hier haben die Autoren echt großartige Arbeit geleistet.

Als Fazit ziehe ich, dass dieser Auftakt gelungen ist. Gut gezeichnete Charaktere, eine logische Storyline und eine gut ausgedacht Story haben mich überzeugen können. Auch wenn der Schreibstil der Autoren ein wenig gewöhnungsbedürftig war, konnte ich diesen klar und deutlich verstehen und diesem folgen. Ein Buch, welches ich empfehlen kann!

4 von 5 Diamanten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.