Allgemein

[Rezension #237] Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itäranta

IMG_2952

Eckdaten zum Buch:

Erschienen im: ARCTIS Verlag
Erschienen am: 08.09.2017
Seitenanzahl: 366
Reihe: Einzelband
Genre: Fantasy
Preis: 22,00€

KTEliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat« der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln.

[Rezension #211] | Among the Stars: Liebe wie im Film von Samatha Joyce

Der Schreibstil der Autorin hat mich echt sehr gefallen, da dieser flüssig, spannend und voller Fantasie war. Emmi Itäranta schreibt mit einer Leichtigkeit, dass ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Dazu kommt, dass sich die Spannung, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach anschleicht und mich dann so komplett gefangen genommen hat. Ich mochte den Schreibstil echt gerne, da dieser für mich weder schwer lesbar noch anstrengend war zu lesen.

Im Buch lernen wir einige Charaktere kennen, die sehr gut ausgearbeitet waren und welche mir sofort aufgefallen sind. Auch blieben sie mir einfach im Gedächtnis, da sie, trotz Nebencharaktere, sich einfach richtig toll entwickelt haben. Auch Protagonistin Eliana überzeugte mich durch ihre Entwicklung von sich. Erst war sie schwer einzuschätzen und ich habe mich oftmals richtig getäuscht in ihr, zum Beispiel als ich dachte sie wäre ein wenig nervig. Sie machte eine so tolle Entwicklung mit, was mich einfach vollkommen eingenommen hat.

Was ich über die Story sagen muss ist, dass diese einzigartig und außergewöhnlich ist, im positiven Sinne. Es war eine Geschichte, die mich mit einer richtig richtig genialen Welt überzeugen konnte, welche echt toll aufgebaut ist. Die Story war für mich auch vollkommen nachvollziehbar, was ich richtig klasse fand.

Der Handlungsstrang des gesamten Buches war von der ersten Seite an einfach vollkommen nachvollziehbar und direkt auf den Punkt gebracht. Dieser Strang war auch überzeugend und kam nicht gestellt oder künstlich rüber, was mich einfach vollkommen begeistern konnte.

MFZum Schluss möchte ich sagen, dass ich mich auf dieses Buch in diesem Jahr am meisten gefreut habe, denn als ich es gesehen habe, war ich sofort verliebt und der Klappentext hat sein Übriges getan. Für mich war dieses Buch in diesem Monat ein wahrer Schatz, ein Buch, welches mich vollkommen überzeugt hat und mein Highlight in diesem Monat ist! Es überzeugte mit authentischen Charakteren, mit einer einzigartigen Story und einer Handlung, die mich faszinierte. Deshalb bleibt mir nichts anderes übrig, als diesem Buch die goldene Krone zu geben.

Goldene Krone

1 thought on “[Rezension #237] Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itäranta”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.