Allgemein

{Blogtour} – Almost a Fairy Tale: Verwunschen von Mara Lang – Tag 2

21728239_1498881786838770_1886728140682568222_n

Herzlich Willkommen am zweiten Tag der Blogtour
Almost a Fairy Tale: Verwunschen von Mara Lang.

Gestern konntet ihr bei Nadine von Selection Books das Buch näher kennenlernen. Heute geht es bei mir weiter mit dem Thema “Auf höchstem, technischen Standard – das erwartet Dich!“, was für mich ein sehr schweres Thema war. Und morgen werdet ihr bei Katja von Katja´s Bücherwelt die magischen Regeln kennenlernen.

Den kompletten Blogtourfahrplan findet ihr HIER.

Im Buch “Almost a Fairy Tale: Verwunschen” spielt die technische Entwicklung eine große Rolle. Ich kann euch nicht all zu viel sagen, denn ich werde hier keinen Spoilern, aber so viel sei gesagt: Das Buch spielt in einer modernen Märchenwelt, in der die Magie einfach auf höchstem technischen Standard funktioniert. Ob dies gut oder schlecht ist, stelle ich in Frage.

Natalie ist eine junge und starke Protagonistin, die unerlaubterweise Magie benutzt. Damit löst sie eine Katastrophe aus und ihr Handeln bleibt natürlich nicht ohne Folgen. – Hier stellte ich mir die Frage, ob es von Natalie richtig war oder ob es eigener Leichtsinn war, denn sie weiß ja eigentlich das die Magieanwendung durch Dronen die Magie melden, kontrolliert wird.

woman-2727362_960_720
Quelle: Pixabay

Des Weiteren können die Magischen, Hologramme auf ganz genialer Weise abrufen. Diese Technik ist ebenfalls eine “Erfindung”, die zum höchsten technischen Standard gehören und ich finde die Idee mit den Hologrammen einfach genial. Um euch diesen höchsten technischen Standard zu veranschaulichen, habe ich euch ein Zitat aus dem Buch herausgeschrieben.

»… dass sie eine Magische ist und er ein verdammter Agent«,
beendete Olga den Satz, wobei sie die Hologramme auf ihren
Nägeln durch einen Zauber aktivierte. Zehn 3D-Feen stiegen
empor und bekundeten ihre Empörung mit einem Aufschrei.

Almost a Fairy Tale: Verwunschen - Mara Lang - Seite 9

Im Buch selbst ist es auch so, dass es Drohnen gibt, die es melden, wenn unerlaubt Magie benutzt wird. Auch diese Drohnen zählen in dieser Märchenwelt zum höchsten technischen Standard. Diese Drohnen waren für mich auch sehr beeindruckend und ich fragte mich, wie es möglich ist, dass diese Hightech Maschinen es hinbekommen, zu unterscheiden wann Magie illegal oder legal eingesetzt wird.

»Die Drohnen. Je länger ich für die Banngitter brauche, desto
eher ist mit einem Drohnenalarm zu rechnen.«

Almost a Fairy Tale: Verwunschen - Mara Lang - Seite 203
drone-2724257_960_720
Quelle: Pixabay

trennlinie

D A S B U C H:

9783764170684

Das Buch erschien am 15.09.2017 im Ueberreuter Verlag. Dieses Werk wurde von Mara Lang geschrieben und umfasst 400 Seiten. Es gehört dem Genre Fantasy an und wird einem Lesealter ab 14 Jahren vom Verlag empfohlen. Dieses Buch ist der Auftakt einer Dilogie und endet mit “Almost a Fairty Tale: Vergessen“. Bestellen könnt ihr dieses Buch direkt über den Verlag, über Thalia, über Amazon oder über den Buchhändler eures Vertrauens.

trennlinie

G E W I N N S P I E L:

Gewinnen könnt ihr folgende Preise:

Hauptpreis:

Ein Hardcover von Almost a Fairy Tale: Verwunschen inklusive Goodiepaket (Lesezeichen, Autogrammkarte, Postkarten). Passend zum Buch gibt es noch einen Schmuckanhänger im Lederband.

2. Preis:

Ein Hardcover von Almost a Fairy Tale: Verwunschen inklusive Goodiepaket.

3. Preis:

Ein Goodiepaket

21751363_1497268953666720_5129560208221038704_n

T A G E S F R A G E:

Ihr lebt in einer Märchenwelt, in der die Magie
durch höchsten technischen Standard kontrolliert
wird. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr eure Magie
nicht frei nutzen könntet? Begründet doch bitte eure Antwort!

Bewerben könnt ihr euch bis 24.09.2017 um 23:59 Uhr. Am 25.09.2017 werden die Gewinner auf der Seite der Netzwerk Agentur Bookmark bekannt gegeben.

T E I L N A H M E B E D I N G U N G E N:

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

41 thoughts on “{Blogtour} – Almost a Fairy Tale: Verwunschen von Mara Lang – Tag 2”

  1. Hallo,
    Wenn ich Magie wirken könnte und sie nicht benutzen dürfte,obwohl ich dazu bestimmt wäre,würde mir etwas fehlen und mich nicht ganz fühlen.Es wäre als würde meine Seele sich wahrscheinlich danach verzerren sie zu benutzen und würde ich dem nicht nachgehen wäre ich mit der Zeit krank werden.Also würde ich mich körperlich sowie seelisch mit der Zeit schlecht fühlen und nicht wie ich selbst sein.

    Lg

  2. Ich würde mich meiner Magie und Kraft beraubt fühlen und hoffen das ich eine gemeinschaft bilden kann die dagegen vorgeht gegen die die es versuchen mit aller macht samt der technologie zu nichte zu machen!
    VLG Jenny

  3. Wenn die Magie ein Teil von mir wäre ,würde ich mit der Zeit wahrscheinlich krank werden, wenn ich sie nicht benutzen dürfte. Ich finde allein die Vorstellung schrecklich…
    Lg
    Sarah

  4. Hallo, ich finde es nur richtig das es Grenzen gibt – natürlich müssen diese gut begründet und durchdacht sein. Sind es Grenzen die den einzelnen unzumutbar einschränken, sollten die Gesetzte geändert werden. Ich würde mich also je nach Situation gut oder schlecht fühlen.

    PS. ich will dich wirklich nicht angreifen aber zu dem Thema hatte ich mich etwas mehr erhofft, natürlich will man nicht spoilern aber der Beitrag kommt mir etwas ‘mau’ vor.

    liebe Grüße
    Jeany

  5. Ich finde es generell nicht gut, wenn man in seinen Fähigkeiten eingeschränkt ist. Vielleicht gäbe es ja Gründe dafür, die man nachvollziehen kann, dann würde ich es wohl akzeptieren (müssen), wenn es aber bloß darum ginge, Menschen zu reglementieren und womöglich Macht auszuüben, fände ich es schlimm, womöglich würde ich dagegen rebellieren.

    Liebe Grüße

  6. Hallo,
    vielen Dank für den Einblick in die technischen Hilfsmittel zur Überwachung der Magie.
    Ich denke wenn Magie ein ganz alltäglicher Teil meines Lebens wäre, würde ich mich sehr eingeschränkt fühlen wenn ich bei der Ausübung dieser ständig überwacht würde. Ähnlich wie wenn ich hier bei der Ausübung eines Hobbys ständig überwacht würde. Ich fände es ja auch nicht so prickelnd, wenn mich eine Drohne beim Ausreiten begleiten würde um sicher zu stellen dass ich keine verbotenen Wege reite. ?

    Liebe Grüße,
    Michaela

  7. Hey :)

    Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich würde mich sehr eingeschränkt fühlen. Es ist so als wenn man mir das Riechen oder Schmecken verbieten würde, denn Magie wäre ja ein Teil von mir.

    Liebe Grüße
    Jenny

  8. Das wäre ja so als wenn ein Teil meiner selbst eingesperrt und kontrolliert würde. Das fände ich ganz furchtbar. Was nützt mir meine Magie, wenn ich sie nur auf Geheiß anwenden darf. ?
    LG Sabine

  9. Hallo :)

    Wenn ich meine Magie nicht frei nutzen könnte, würde es sich für mich anfühlen, als hätte man einen Teil von mir amputiert.
    Meine “Magie” sind ja die Dinge, die ich besonders gut kann und besonders gern tue – wenn dafür kein Raum ist, ist man wie ein Vogel, dem die Flügel gestutzt wurden.
    Man beginnt, eine Leere in sich zu fühlen und wird irgendwann ganz lustlos und gleichgültig.

    Liebe Grüße!

  10. Danke für den super interessanten Beitrag, Benny. :) Ist wirklich gut geworden.

    Wenn man sich vorstellt, man hat schon magische Kräfte, aber darf sie nicht einsetzen, weil man an allen Ecken und Enden kontrolliert wird, ist das einfach furchtbar. Beklemmend, einengend und unglaublich einschränkend. Ich meine, man muss einen gewaltigen Teil von sich selbst verleugnen und das immer. Ich weiß nicht, ob ich das könnte ohne irgendwann durchzudrehen. :D
    Sich nicht ausleben dürfen, immer aufpassen, einen Teil von sich unter Verschluss zu halten – nein, das wäre furchtbar und würde mich extrem unglücklich und verzweifelt werden lassen.

    Liebe Grüße
    Veronika von den Lila Bücherwelten

  11. Hallo Benny,
    vielen Dank für deinen schönen Beitrag, der mich noch neugieriger auf das Buch gemacht hat.
    Wenn ich Magie besäße und sie nicht frei benutzen dürfte, würde ich mich in meiner persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlen. Die Magie gehört zu mir und ich möchte auch frei über sie verfügen können. Aber natürlich muss es für alles auch Regeln geben, Gesetze, die den Missbrauch der magischen Macht verhindern, dass man sie nicht negativ gegen andere Menschen einsetzt. Dies schließt aber die komplette Kontrolle nicht ein.Man muss sich frei entfalten können.
    LG Christine

  12. So einfach ist die Frage gar nicht zu beantworten. Auch wir “Muggles” werden durch Gesetze eingeschränkt. Manche Regeln sind dazu da, das Gemeinwohl aller zu bewahren, andere Regeln sind fragwürdiger Natur.
    Im Magischen würde ich es auch begrüßen, wenn Regeln vorhanden sind, die verhindern, dass andere durch Magie zu Schaden kommen, nur weil es jemand bequem haben will. Mir würde so eine Art Magie-Führerschein in verschiedenen Klassierungen zusagen, den aber auch jeder ablegen kann (Kriminelle mal ausgenommen), damit größtenteils gewährleistet ist, dass nicht versehentliche Schadzauber durch die Gegend wirbeln. Willkürliche Regelungen zum Wohle einiger Weniger sähe ich jedoch als Beschneidung meiner magischen Freiheit!

  13. Das ist ja schade. Da hat man magische Kräfte und darf sie nicht einsetzen. Da kribbelt es einem doch förmlich in den Fingern. Mir würde es zumindest so gehen. Ist ja pure Folter. ;) Ich wäre sehr traurig, wenn ich meine Fähigkeit nicht einsetzen dürfte. Und deprimiert. Natürlich würde ich heimlich zaubern. *kicher*

    ♥liche Grüße – Lenchen

  14. Ich würde mich unvollständig und unterdrückt fühlen. Die Magie ist ein Teil von mir und dieser Teil möchte sich natürlich auch entwickeln und wachsen. Natürlich muss es regeln geben ( erinnert mich an Harry Potter ?) die die Welt im Gleichgewicht halten aber kein allgemeines Zauberverbot.

  15. Huhu! :)

    Einerseits wäre die Einschränkung sicher nicht ganz so übel, denn dadurch kann Magie nicht für Verbrechen benutzt werden. Andererseits fände ich es total schade, nicht meine Grenzen austesten zu können. Da hätte ich wohl nicht wirklich das Gefühl, als würde ich mich in der Magie Benutzung steigern, denn ich kann schließlich nur begrenzt Dinge ausprobieren. Aber grunsätzlich würde ich die Magie nur für Gutes einsetzen.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

  16. Huhu,
    die Magie müsste auf jeden Fall irgendwie aus mir raus, das kann ich spüren! Ich würde versuchen, sie so einzusetzen, dass es niemand merkt und Gleichgesinnte suchen, die Magie für positive Dinge einsetzen!
    LG Madita

  17. Naja, also da die Magie ein Teil von mir wäre, wäre das praktisch so, als müsste ich meine eigene Natur verleugnen und das kann auf Dauer nur zu psychischen wie körperlichen Problemen führen. Wahrscheinlich wäre ich die Erste, die bei einer Rebellion Ja sagen würde, nur damit sie ihre Magie nutzen kann.

    Liebe Grüße,
    Anna :-)

  18. Huhu!:)

    Das wäre vermutlich der Supergau. Ich habe Fähigkeiten, aber darf sie nur begrenzt einsetzen? Geht gar nicht! Vermutlich würde ich es heimlich machen. Öffentlich zu rebellieren, würde ich mich nicht trauen.

  19. Hallo, herzlichen Dank für die weitere Vorstellung des Buches, jetzt bin ich inzwischen ziemlich neugierig auf die Geschichte.
    Wahrscheinlich würde ich mich nicht wohl fühlen, da man ständig das Gefühl hätte, beobachtet zu werden.
    Liebe Grüße, Manu(ElasBookinette)

  20. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

    Ich würde mich überhaupt nicht wohlfühlen und ziemlich eingeengt sein. Denn die Magie ist ja ein Teil von mir und da möchte ich doch auch frei dadrüber verfügen können und nicht immer aufpassen müssen ob jemand mich beobachtet.

    Liebe Grüße
    Anna

  21. Schon vorgestern war ich sehr angetan von der beschrieben Märchenwelt und mit diesem Beitrag bekommt dieser Alt-Neu-Mix gleich noch mehr Form.
    Eine Welt voller Magie, die man nicht oder nur bedingt nutzen kann, weil sie überwacht wird ?
    Schon ohne Magie fühlt, löst solch eine Überwachung ein ungutes Gefühl aus, selbst wenn sie dazu dient, dem Bösen auf die Schliche zu kommen. Doch wenn man etwas hat, was ein Teil von einem ist, dass man jedoch zügeln oder gar verstecken muss, um dafür nicht belangt zu werden, stelle ich mir sehr schwer vor. Man muss stetig seine Gabe unterdrücken, man kann ihr – wenn überhaupt – nur heimlich nachgehen, man verbirgt – ja vielleicht auch verliert – dadurch sich selbst, was innere Unruhe, Unzufriedenheit und sogar Wut hervorrufen kann.

  22. Hey,
    ich würde mich total eingeengt, gefrustet und unglücklich fühlen. Ich möchte meine Magie so ausüben, wie ich es möchte, sie gehört zu mir und wir sind untrennbar miteinander verbunden. Die Kontrolle und die ständige Beobachtung wäre einfach nur schrecklich.
    Lg Callie

  23. Hallo,
    also in so einem Überwachungsstaat zu leben ist nie schön, egal, ob jetzt magisch eingeengt oder im “normalen” Leben. Ich möchte doch meiner Magie freien Lauf lassen und mich nicht ständig beobachtet fühlen von Drohnen und Co.

    LG, Jutta

  24. Hallo,

    das fände ich total blöd. Die Tatsache magische Fähigkeiten zu haben finde ich Klassen, aber zu wissen ich darf nicht alles nutzen was ich eigentlich kann ist doch sehr frustrierend.

    LG
    SaBine

  25. Hallo und guten Tag,

    hm, Kontrolle regal welcher Art und mit welchen Mitteln und sollte sie noch so gut gemeint führen irgendwann zur Unfreiheit von Körper/Geist und Seele.

    Und dagegen geht jeder Mensch irgendwann mal an. Keiner mag unterdrückt werden in seiner, persönlichen Entfaltung und deshalb wenn ich da leben würde mit dieser Begabung und mit dieser Kontrolle von oben…..würde ich mich versuchen zu wehren und dagegen an zu gehen.

    LG..Karin…

  26. Natürlich nicht gut! Wenn man Magie praktiziert bzw. praktizieren könnte wäre es ja ein Teil von einem. Und wenn man diesen dann unterbindet ist es ja als würde man sich selbst unterbinden. Da ich ein Mensch bin, der ein wenig dramatisch mit Ereignissen umgeht könnte es sein, dass ich bzw. einige dann in eine Art depression fallen könnten oder wütend werden etc. *Revolution :D* Zwar denke ich das man einige Teile von sich unterbinden kann bzw. manche Leute sollten aber grade im Falle Natalie ist dies schwer zu sagen. (Vor allem wenn man das Buch noch nicht gelesen hat ;D ^^ )

  27. Huhu :-)

    Wenn ich die Fähigkeit hätte Magie zu wirken, es aber nicht dürfte, würde ich mich sehr eingeschränkt fühlen. Mir würde etwas fehlen und ich hätte Angst, erwischt zu werden, falls ich sie doch benutzen würde.

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

  28. Ich denke, es hat schon seine Berechtigung, wenn magische Aktivitäten mit gewissen Regeln in einer Gesellschaft gelenkt werden. Sonst würde wahrscheinlich pures Chaos herrschen. Ohne Gesetze funktioniert das Zusammenleben schließlich nicht geordnet und was für den einen Magier in Ordnung ist, stört den anderen vielleicht in seiner Privatsphäre. Deshalb empfinde ich Regeln grundsätzlich zunächst nicht als einschränkend, sondern beruhigend. Natürlich ist es irgendwo schade drum, seine magischen Fähigkeiten nicht nutzen zu können wie gewollt, aber so ist das nun mal. Die Drohnen wären mir aber ein wenig gruselig, von denen würde ich mich viel zu beobachtet fühlen. ?

  29. Huhu,
    Wahrscheinlich ist es ein ziemlich blödes Gefühl, wenn man nicht so darf wie man eigentlich könnte.
    Ich musste gerade irgenwie an die “Incredibles” denken, wo der Sohn zwar absolute Schnelligkeit besitzt, aber bei Wettrennen in der Schule immer extra langsam rennen sollte, damit seine Superkraft nicht auffällt. ;)

    LG Susan

  30. Also einerseits kann ich es ja nachvollziehen, dass so etwas mächtiges wie Magie in gewisser Weise kontrolliert werden muss. Sonst könnten Show Leute ja komplett tun, was sie wollen und leider gibt es immer auch ein paar schwarze Schafe…
    Anderseits würde mir vielleicht auch etwas fehlen, wenn ich meiner Bestimmung und mein Leben nicht so leben könnte, wie es mir vorher bestimmt ist. Hier kommt es wohl ganz darauf an, wie weit die Einschränkung im Endeffekt dann wirklich geht.

    LG Jessy

  31. Huhu meine Liebe,
    toller Beitrag und eine sehr interessante Frage…
    Wie würde ich mich fühlen? Wahrscheinlich nicht gut, denn wenn ich magische Kräfte hätte, stünde mir eine Welt voller Möglichkeiten offen, kann ich diese nicht frei nutzen, wäre es wie bei einem Vogel, dessen Flügel gestutzt oder angebunden wären… Das muss extrem frustrierend sein!
    Dann lieber nicht wissen, was man alles könnte, dann ist der Frust nicht so groß :-)
    Liebe Grüße
    Martina

  32. Hi.

    naja, ich denke, dass es mir nicht gefallen würde, kontrolliert zu werden, da ich etwas so tolles ja ausleben wollen würde. Andererseits kann natürlich auch viel Schindluder getrieben werden, insofern macht Kontrolle -zumindest in einem gewissen Maße- bestimmt Sinn…

    LG
    Jacqueline

  33. Ich glaube für mich käme es drauf an wie frei ich meine Magie nutzen dürfte. Wenn alles an Magie verboten wäre wäre es natürlich schlimm, denn ich müsste auf etwas verzichten, was zu mir gehört. Das wäre in etwa so Lesen zu können, aber nicht zu dürfen. Wenn es allerdings nur bestimmte Dinge an Magie sind die ich nicht nutzen darf und das aus gutem Grund müsste ich mich dem Beugen, so schwer es mir auch fallen würde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.