Allgemein

[Rezension #242] So blau wie das funkelnde Meer von Kelly Rimmer

19. September 2017

IMG_3054

Eckdaten zum Buch:

Erschienen im: blanvalet Verlag
Erschienen am: 13.06.2017
Seitenanzahl: 411
Reihe: Einzelband
Genre: “Frauenunterhaltung”
Gelesen als: Printbuch
Preis: 14,99€

KTVor einem Jahr traf ich die Liebe meines Lebens. Für zwei Menschen, die nicht an die Liebe auf den ersten Blick glauben, kamen wir dem Ganzen doch sehr nah. Lilah McDonald, umwerfend schön, eigensinnig, stur und in vielen Dingen einfach so wundervoll, dass es Worte nicht beschreiben können. Sie half mir, ins Leben zurückzufinden. Meine Lilah, die mir so viel gab und doch ein Geheimnis vor mir hatte, denn sie wusste, dass mir die Wahrheit das Herz brechen würde. Mein Name ist Callum Roberts, und das ist unsere Geschichte.

MMDer Schreibstil dieser Autorin war für mich stets sehr angenehm zu lesen, da dieser echt flüssig und locker ist. Kelly Rimmer findet immer die passende Worte und macht ihren LeserInnen das lesen sehr einfach. Was mir ein wenig in der ersten Hälfte des Buchs gefehlt hat war, die Dramatik und ein wenig Leben im Buch anhand des Stils aber dazu später mehr.

Die Charaktere waren für mich echt das Beste an diesem Buch, da diese sehr authentisch rüber kamen. Lilah und Callum sind zwei Protagonisten, die einfach super süß zusammen waren und die mich echt lächeln liesen. Am liebsten mochte ich allerdings Callum, da es mir echt sehr gefallen hat, dass sich dieses mal ein Mann als zarte Person dargestellt wurde der sensibel war. Lilah hingegen war die starke dieses mal und dieser Wechsel war erfrischend für mich.

Die Story im Gesamten betrachtet war mir im halben Buch zu zäh und es fehlte mir mehr Tiefgang in der Geschichte. Die erste Hälfte der Story war zwar gut aber es fehlten einfach der Tiefgang, die Geschichte hinter den Protagonisten und einfach so viel, was alles erst in der zweiten Hälfte kam und deshalb wirkte sie so “wild” und undurchdacht.

Der Handlungsstrang schien irgendwie in zwei Teile gegliedert zu sein, zumindest hatte es bei mir den Eindruck hinterlassen. Zum einen die erste Hälfte, die ich nicht sonderlich toll fand und bei der mir einiges gefehlt hat wie Tiefgang und auch eine klare Struktur und dann die zweite Hälfte die mich einfach umgehauen hat. Der Strang an sich betrachtet ergab für mich keinen roten Faden der sich durch die Geschichte zieht, leider muss ich dazu sagen, denn ich war so gespant auf dieses Buch.

MFAls Fazit ziehe ich, dass mich dieses Buch in der ersten Hälfte ziemlich gelangweilt hat, weshalb ich es öfters aus der Hand gelegt habe als ich wollte und in der zweiten Hälfte des Buches war es so, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich habe nun Tage überlegt wie ich dieses Buch bewerten soll, da mir in der ersten Hälfte etwas fehlte, was in der zweiten echt im Überfluss da war, deshalb entschied ich mich auf 3,5 Diamanten von 5.

halb

Leserstimmen

Meine kleine Bücherwelt

buecherwolfde

bookish-heart-dreams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.