Rezension

[Rezension #270] Starfall: So nah wie die Unendlichkeit von Jennifer Wolf

09/12/2017

Und wieder ein Buch aus dem impress Verlag beendet. :D Aber hey, ich bin stolz auf mich, denn der Lesemonat fängt somit schon einmal sehr gut an. Dieses mal handelt es sich um das neue Buchbaby von Jennifer Wolf, Starfall: So nah wie die Unendlichkeit. Wie es ir gefallen hat, könnt ihr nun in meiner Rezension lesen.

Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…

Der Schreibstil von Jennifer ist einfach so richtig fabelhaft! Ich kenne ihn ja schon aus drei ihrer Büchern und jedes mal ist es so, als würde ich nach Hause kommen. Ihren flüssigen Schreibstil kann man einach nicht beschreiben, da man sich selbst ein Bild davon machen sollte. Auch in diesem Buch ist es ihr wieder gelungen, mich in den Bann zu ziehen und das Buch durchzusuchten.

Im Buch lernen wir Melody, die Protagonistin, kennen und ich war einfach super erstaunt über die 17-jährige. Anfangs wirkte sie sehr zurückhaltend auf die Situation im Buch und entwickelte sich einfach zu einer mutigen und starken Protagonistin. Melody ist mir sehr ans Herz gewachsen in den wunderbaren Lesestunden. Auch die Charaktere in Melodys Umkreis waren super authentisch und einfach richtig klasse ausgedacht.

Die Geschichte beinhaltet, neben all dem wunderbaren Fantasyelementen, auch ernstere Themen. Ich war super gespannt wie Jennifer diese ernsten Themen umgesetzt hat und was sie daraus gemacht hat und was soll ich sagen? Ihr ist es einfach vom Anfang bis zum Ende perfekt gelungen. Es war für mich einfach richtig klasse, wie super die Umsetzung war, denn so wurde der Spannungsanteil der Geschichte nochmals angehoben.

Auch die Handlung samt Handlungsstrang waren für mich einfach richtig toll. Vor allem, und dies hätte ich so nicht erwartet, war der Handlungsstrang trotz den ernsten Themen, richtig durchgehend und auch greifbar, was dieses Buch für mich so besonders macht.

Als Fazit ziehe ich, dass dieses Buch ein weiteres Highlight im Dezember für mich ist. Jennifer überzeugte mich in allen Punkten und die ernsten Themen hat sie für mich wunderbar umgesetzt. Leute, euch wird dieses Buch einfach gefallen! Die goldene Krone hierfür!

Only registered users can comment.

  1. Dankeschön für deine Rezension ❤️
    Ich finde das Buch immer mehr so so schön das ich es unbedingt lesen möchte. Jede Rezension zeigt mir das umso mehr
    Lg Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.