Rezension

[Rezension #296] Silberschwingen: Erbin des Lichts von Emily Bold

23/02/2018

Silberschwingen: Die Erbin des Lichts von Emily Bold ist ein Auftakt, der mich in ganzer Linie überzeugen konnte. Warum ich von diesem wunderbaren Buch so angetan bin und was mich hier am meisten überzeugt hat, dass erfahrt ihr nun in dieser Rezension.

Verlag: Planet! (Thienemann Esslinger)

Seitenanzahl: 400 Seiten

Erschienen: 13.02.2018

Reihe: Silberschwingen 01 / 02

Genre: Fantasy

 

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Emily Bold’s Schreibstil ist der erste Punkt welcher mich vollkommen überzeugt hat. Dieser ist einfach unheimlich spannend, sehr gut lesbar und so füssig, dass das Lesen zu einem Erlebnis wurde. Die Autorin fesselte mich mit ihrem Stil von der ersten Seite an und hat mich erst am Ende des Buches fallen lassen, was mich sehr überzeugt hat, da es für mich einfach dazu gehört.

Thorn, Thorn, Thorn. Diesen Namen solltet ihr euch merken, denn Thorn ist eine Protagonistin, die es in sich hat! Sie ist eine ehrgeizige, zielstrebige und starke Protagonistin, welche mich durch ihre gesamte Art überzeugt hat. Ich habe sie gerne gehabt, weil sie so unbeschwert war und auch als es eng für sie wurde, hat sie sich immer wieder gefasst, was ihre Stärke richtig unterstrichen hat. Auch einen Namen den ihr euch unbedingt merken solltet ist Lucien. Dieser Kerl ist zwar mit Vorsicht zu genießen aber er hat etwas unwiederstehliches an sich, was mich auch magisch angezogen hat. Beide zusammen ergaben einfach das wunderbare Gesamtbild, welches sich mir geboten hat.

Die Story war sehr fesselnd und mitreißend. Von der ersten Seite an war man schon mitten im Geschehen und es gab auch kein entkommen, denn wenn man einmal drin ist, dann macht die Story einfach süchtig. Auch das Setting und die Welt an sich waren einfach wundervoll, so düster und geheimnisvoll, dass ich in diesem Buch einfach versunken bin. Ich wollte jede Ecke dieses Buches erkunden und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist einfach großartig geworden!

Die Handlung in diesem Buch war auch von der ersten Seite her vollkommen nachvollziehbar und ich konnte mich sofort hineinversetzen in diese. Was mir an der Handlung auch sehr gut gefallen hat war, dass diese sehr spannend und aufregend war und das ich mitfiebern konnte. Der Handlungsstrang in dieser Geschichte war einfach perfekt, anders kann ich es nicht sagen, denn der Strang war nachvollziehbar, immer und immer wieder, er war einzigartig toll und hat mich sehr gut unterhalten.

Als Fazit nach diesem Buch ziehe ich, dass ich diesem Buch einfach den Highlightstatus geben muss. Es überzeugte mich mit einem hervorragenden Schreibstil, zwei starken und liebenswerten Protagonisten, einer Story die ich geliebt habe und einer Handlung die mich aufgesaugt hat. Für mich ist dieses Buch von der ersten Seite an gelungen und nun wo ich es beendet habe, ist es einfach perfekt, in all seinen Punkten und einfach alles passt so sehr. Ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen!

Die goldene Krone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.