Allgemein | Rezension

[Rezension #310] Die drei Opale: Über das tiefe Meer von Sarah Driver

21. März 2018

Die Biester sind in Anmarsch.
Ich bin gerade unter Deck in der dunklen Kombüse
und helfe Pipistrelle, die rohen Rentiersteaks zu salzen,
als das erste heisere Krächzen ertönt.

~ Seite 15 ~

Verlag: Carlsen Verlag

Erschienen: 28.02.2018

Seitenanzahl: 368 Seiten

Reihe: Die drei Opale 1 von 3

Genre: Fantasyjugendbuch / Kinderbuch

 

K l a p p e n t e x t:

Maus liebt das Leben auf der Jägerin, dem Segelschiff ihrer Oma Schneekönig. Irgendwann wird sie selbst Captain, das haben die Feuergeister bestimmt. Aber dann verschwindet Maus‘ Vater, ihr kleiner Bruder gerät in Gefahr und eine eisige Kälte kriecht über die Meere. Alles hängt mit dem neuen Steuermann der Jägerin zusammen, da ist sich Maus sicher. Und mit der Sturmopalkrone, die vielleicht mehr ist als nur eine Legende. 

Wie immer beginne ich mit dem Schreibstil der Autorin. Da es sich hier um ein Kinderbuch handelt, war dieser Stil einfach locker-leicht lesbar und dazu durchweg flüssig gehalten, was ich sehr toll fand. Was mich am Schreibstil von Sarah Driver auch begeistert hat war, dass sie so bildgewaltig und spannend schreibt. Durch ihren mitreißenden Stil war es locker und leicht dieses Buch zu lesen. Die Autorin wusste genau, wann sie wo die Spannung einbauen muss, damit es fesselnd wird und dies war sehr sehr toll.

Die Protagonistin namens Maus gefiel mir sehr, da sie mir zeigte, dass es auch Kinder als Helden gibt. Trotz ihrer Verluste war Maus stets stark und mutig, was mich sehr begeistern konnte. Diese kleine und unschuldige Protagonistin war einfach sehr von Mut, Tapferkeit und Heldentaten geprägt, was für Kinder und Erwachsene wie mich, sehr authentisch rüber kommt. Auch ihr Bruder Sperling war einfach hervorragend gezeichnet und ich mochte auch ihn sehr gerne. Natürlich, was wäre ein Kinderbuch ohne Bösewicht und dieser war in Form von Elk. Ihn mochte ich nicht so sonderlich, denn bei ihm sträubten sich meine Nackenhaare. Nichts destotrotz war es so, dass alle Charaktere sehr gut und klar gezeichnet waren und dies begeistert mich hier sehr.

Die Story und Storyline waren für mich leicht zu verstehen und ich konnte dieser Geschichte einfach folgen. Sarah Driver hat in die Story so viel Spannung gebracht, dass ich mich vollkommen auf die Geschichte rund um Maus, Sperling und co. einlassen konnte. Schon ab der ersten Seite merkte ich, dass dies eine spannende und tolle Story werden wird, die mich vollkommen ansprechen wird. Auch hier habe ich gemerkt, dass sich meine Vorstellungskraft der Story in Bildern sehr gut zeigt.

Die Handlung sowie der Handlungsstrang waren spannend und leicht verständlich, was ein schneller voran kommen in diesem Buch gewährleistet hat. Der Handlungsstrang war sehr gut strukturiert und ich konnte ihn greifen und ich lies ihn auch nicht mehr los. Die Handlung war klar und verständlich, was sich in sämtlichen Kapiteln spiegelte. Im Großen und Ganzen war beides zusammen voller Harmonie und im Einklang mit der Story.

Mein Fazit zu diesem Kinderbuch ist, dass es mich in jedem Aspekt vollkommen von sich überzeugt hat. Von einem locker-leichten Schreibstil über authentische und starke Charaktere hinweg zur Story und Handlung war dieses Kinderbuch voll und ganz überzeugen. Mir hat dieser Trilogie-Auftakt so gut gefallen, dass ich mich schons ehr auf den zweiten Band dieser Reihe freue!

5 von 5 Diamanten & eine Leseempfehlung!

Only registered users can comment.

  1. Hey Benni,

    das Cover ist mir natürlich auch schon über den Weg gelaufen, aber die Story hat mich jetzt nicht so gereizt. Aber deine Rezension klingt wirklich schön und ich denke, gerade die jungen Leser dürften hier viel Freude mit haben. *g*

    Liebe Grüße, Ruby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.