Rezension

[Rezension #320] Magic Academy: Das erste Jahr von Rachel E. Carter

23/04/2018

»Nicht umdrehen«, flüsterte ich und hoffte, dass ich
nicht allzu panisch klang.

Magic Academy: Das erste Jahr – Seite 5

Verlag: cbj/cbt Verlag

Erschienen: 12.03.2018

Seitenanzahl: 416 Seiten

Genre: Fantasy

Reihe: Magic Academy 1/3

Preis: 9,99€ (TB) | 9,99€ (eBook)

K L A P P E N T E X T:

Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?

Der Schreibstil von Rachel E. Carter war einfach sehr flüssig, locker und leicht, so, dass es der Einstieg ins Buch einfach war. Ich brauchte zwei Anläufe um in das Buch zu kommen, was daran lag, dass ich ein Highlight davor hatte und ich in KEIN Buch gekommen bin. Aber ich habe Magic Academy nicht aufgegeben und habe es ein zweites mal versucht und es hat dank des Schreibstils dann doch geklappt. Da der Stil der Autorin echt angenehm war, flogen nun auch die Seiten nur so dahin bis ich beim letzten drittel angekommen bin. Durch diesen lockeren Stil war es einfach unmöglich nicht weiterzulesen.

Ryiah, die Protagonistin des Buches, war mir anfangs ziemlich sypathisch, denn ihre frische jugendliche Art verlieh dem ganzen Buch etwas frischen Wind und das konnte man hier sogar spüren. Auch ihr Bruder Alex war einfach richtig klasse. An der Academy lernten wir dann auch ihre zukünftige Freundin Ella kennen, welche mich sofort begeistert hat. Ella’s Art und Ausstrahlung war einfach lustig und bescherte das ein oder andere Grinsen beim lesen. Ryiah allerdings kam mir manchmal ein wenig naiv und unbeholfen vor, ich hoffe in Band 2 wird sie dies ablegen, und dadurch verbaute sie es sich nicht nur einmal sondern wirkte schwach und angreifbar.

Ich muss sagen, ich habe mich ewahnsinnig auf diese Story und deren Storyline gefreut, denn wenn ich den Klappentext lese denke ich dran, dass mich etwas spannendes und atemberaubendes erwartet und von der Story her wurde ich leicht enttäuscht. Die Story war stellenweise echt spannend und dann auf einen Schlag war sie wieder vorhersehbar und durchschaubar. Aber ich habe nicht aufgegeben, denn ich wollte es lesen und ziehe das dann auch durch, komme was wolle. Ich habe mich nun nicht durch die Geschichte gequält oder sonst irgendwas aber mir fehlte die Spannung die ich erwartet habe.

Von der Handlung her geht es mir fast wie bei der Story und Storyline. Zwar war die Handlung super klar strukturiert und ich konnte dieser einfach sehr gut folgen, dennoch war es stellenweise vorhersehbar. Beim Handlungsstrang war ich ziemlich überrascht, denn dieser war einfach schön strukturiert, klar und leicht verfolgbar. Den Handlungsstrang nicht zu verstehen war einfach fehl am Platz, denn er war leicht, klar und super strukturiert, was das verstehen einfach gemacht hat.

Ich habe mich auf dieses Buch wahnsinnig gefreut und hatte dementsprechend auch große Erwartungen, welche zum Teil erfüllt und zum anderen Teil enttäuscht wurden. Rachel E. Carter schreibt einfach super locker, super leicht und super flüssig, was das lesen einfach gefördert hat und ich durch das Buch flog. Die Handlung sowie die Story waren zwar klar und deutlich strukturiert, allerdings fand ich sie auch stellenweise vorhersehbar, was mich ein wenig störte. Im Großen und Ganzen gesehen, war dies ein guter solider Auftakt, welcher schöne Lesestunden beschert hat. Ich werde diese Reihe definitiv weiterverfolgen und hoffe das Band 2 nun besser wird. Deshalb gibt für diesen Band 4 von 5 Diamanten!

WEITERE.LESERSTIMMEN:

Booknerds by Kerstin

Ina’s Little Bakery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.