Blogtour

[Blogtour] Falling: Ich kann dich nicht vergessen von Estelle Maskame – Tag 3

2. Mai 2018

Willkommen ihr lieben Buchverrückten! Heute bricht ein neuer Tag dieser Blogtour an und zwar der dritte Tag um genau zu sein. Am ersten Tag waren wir bei der lieben Sonja von Lovin Books zu Gast, die euch die Autorin und ihre Bücher genauer vorgestellt hat. Am zweiten Tag waren wir bei der lieben Sunniy von Bücherhummel zu Gast. Bei ihr durftet ihr die Charaktere kennenlernen. Nun geht es heute bei mir weiter mit einem Thema, über das man nicht so leicht reden kann.

Trauerbewältigung bei einem Schicksalsschlag:

Das Verhalten einer Person die einen Schicksalsschlag erlitten hat und diesbezüglich trauert kann man niemals einschätzen, denn jeder Mensch reagiert anders auf ein derartiges Ereignis.

Die meisten Menschen jedoch fallen in den Trauerzustand, was Ängste, Schmerz und Wut zum Vorschein bringt. Ängste, dass ohne die geliebte Person nichts mehr so sein wird wie es war, Angst, dass man ohne diese Person nicht mehr klar kommt, Angst, diese Person zu vergessen, Schmerz über den Verlust, der einen innerlich auffrisst und die Wut auf alles und jeden der diesen geliebten Menschen einem genommen hat.

Ist man in besagtem Trauerzustand, dann wirbeln im Kopf des Hinterbliebenen einige Fragen umher, die er/sie gerne beantwortet hätte, jedoch gibt es darauf keine richtigen Antworten. “Warum musste es meiner Familie passieren?” oder “Warum musste außgerechnet er/sie sterben?” sind typische Fragen die sich jeder Trauende stellt, die er/sie gerne beantwortet hätte aber eins kann man mit Sicherheit dazu sagen: Diese Fragen werden immer unbeantwortet bleiben, denn keiner kann diese beantworten.

Wie geht man mit einem/einer Trauernden um?

Viele Menschen die den/die Trauernde kennt, weiß im ersten Moment erstmal gar nicht wie er mit ihm/ihr umgehen soll. Man kann sagen, dass diese erstmal maßlos überfordert sind mit dieser Situation und nicht wissen wie sie sich verhalten sollen, so war es auch im Buch als Kenzie das erste mal auf Danielle Hunter, die Trauernde, trifft. Kenzie war maßlos überfordert und wusste nicht was sie tun sollte.

Niemand hier hat die Hunter-Tragödie vergessen, und nie-
mand weiß, wie er mit den Hinterbliebenen umgehen soll.
Vor allem ich nicht.

Falling: Ich kann dich nicht vergessen – Seite 13

 

Was kann man denn für die Hinterbliebenen tun?

Diese Frage stellen sich dann sehr viele im Umkreis des/der Hinterbliebenen und warum? Weil sie einfach überfordert sind mit der Gesamtsituation, was man ihnen ja nicht übel nehmen kann. Nicht jeder hatte schon einen derartigen Verlust, weshalb man ihnen ihre Hilflosigkeit auch anmerkt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es wichtig ist, dass man für den/die Trauernden da ist und es ihnen auch sagt, vor allem signalisiert. Sei es eine Nachricht per SMS, ein mitfühlender Blick in die Augen des Trauernden, dabei sollte der Blick Mitgefühl signalisieren und zeigen, dass du da bist bis ihn/sie.

Was auch eine Möglichkeit wäre, für mich sogar irgendwie die Beste, dass man zu der trauernden Person hingeht, sie in den Arm nimmt und ihr zuflüstert das man da ist wenn sie etwas brauch oder reden mag. So wurde es bei mir zum Beispiel sehr oft gemacht, als meine Oma verstorben ist. Jeder der mich kennt weiß, dass ich ein sehr sehr gutes und inniges Verhältnis zu meiner Oma hatte, da sie mich großgezogen hat.

© by Pixabay

Wie geht Danielle Hunter und ihr Bruder Jaden Hunter mit ihrem Schicksalsschlag um? Ganz einfach. Während sich Danielle eher abschottet und innerlich dicht macht, ist Jaden der, der trotzdem positiv nach vorne schaut. An diesen beiden geschwistern erkennt man klar und deutlich, wie unterschiedlich man trauern kann. Bei Jaden vermutlich ist alles innerlich und er zeigt es nicht nach Außen.

So, bevor ich nun vollkommen in Tränen ausbreche machen wir weiter mit dem Gewinnspiel.

Das Gewinnspiel:

Auch ein Gewinnspiel gibt es für diese Tour und die Preise sind auch ganz toll. In großzügiger Zusammenarbeit mit dem Verlag dürfen wir folgendes an euch verlosen:

Platz 1 & 2: Jeweils ein Printexemplar zu “Falling: Ich kann dich nicht vergessen”!
Platz 3 & 4: Jeweils ein eBook zu “Falling: Ich kann dich nicht vergessen”!

Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr eigentlich nur die Tagesfrage in den Kommentaren beantworten und schon seid ihr im Lostopf. Meine Tagesfrage für euch lautet:

Habt ihr Tipp’s für Kenzie, wie sie sich Danielle Hunter gegenüber verhalten kann? Bitte begründet eure Antwort kurz in 2-3 Sätzen.

Bei der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen von mir einverstanden. Das Gewinnspiel läuft bis zum 06.05.2018 um 23:59 Uhr.

Der Tourplan:

30.05.: Lovin Books
01.05.: Bücherhummel
02.05.: Bücherfarben (Hier bei mir)
03.05.: Ina’s Little Bakery
04.05.: Bücherleser

Only registered users can comment.

  1. Ich würde ihr raten nicht so sanft mit ihr umzugehen, damit meine ich das sie sie nicht bemitleiden oder zu sanft behandeln sollte, da diese dadurch wahrscheinlich aufgebracht wird und es einfach scheiße ist wenn alle so tun als wäre man aus Glas. Sie sollte ihrer Freundin einfach zur Seite stehen und irgendwie verdeutlichen das sie für sie, egal was los ist, da ist. (Dies würde ich an ihrer Stelle auch gut finden).
    Aber es kann auch ganz anders sein, man weiß halt nie wie die Person auf die verschiedenen Gesten und Taten reagiert und handelt, denn es kann auch sein das genau diese Sachen sie verunsichern und beunruhigen. Aber was ich sagen kann ist dass ich so gerne falls es auch bei meiner Familie passiert, behandelt werden würde.

  2. Hallo,
    ich kann nur sagen, wie ich es mir für mich gewünscht habe und ich glaube auch, dass es hilft, wenn man selbst so etwas durchgelebt hat. Ich weiß nicht, wie viele Tränen ich vergossen habe. Am besten hat es mir geholfen, in den Arm genommen zu werden. Ich wollte nicht darauf angesprochen werden, denn dann ging es mir noch schlechter. Viele Worte sind oft gar nicht nötig, mitfühlende Blicke, ein Programm zur Ablenkung, einfach da sein und die Launen aushalten. Ist natürlich auch kein Patentrezept.

    Liebe Grüße, Jutta

  3. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag :-)

    Das ist eine schwierige Frage. Ich denke, sie sollte einfach für Danielle da sein. Sich aber nicht aufdrängen oder sie bedrängen, sondern es ihr anbieten und dann warten bis Danielle von sich aus auf sie zukommt.

    Liebe Grüße
    Anna

  4. Hallo,

    da jeder anders mit so einer Situation umgeht sollte man vielleicht seine Hilfe anbieten und sagen das man immer für den anderen da ist, aber sich auf jeden Fall nicht aufdrängen.

    LG
    SaBine

  5. Hallo!

    Also ich würde sagen, dass Kenzie sich Danielles Stimmungen anpassen sollte. Wenn sie gerade traurig ist, sollte sie sie in den Arm nehmen und sie trösten. Wenn sie wütend auf die Situation etc ist, sollte sie ihr da auch beistehen und sie toben lassen. Und auch sonst sind meiner Meinung nach in der Trauer alle Gefühle “erlaubt” und Kenzie sollte Danielle einfach bestmöglich unterstützen.
    Auf gar keinen Fall sollte Kenzie Danielle aber in Watte packen, sondern versuchen möglichst ungezwungen mit ihr umzugehen.

    Liebe Grüße
    Jessy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.