Rezension

[Rezension #333] Die Worte, die das Leben schreibt von Adelia Saunders

24/05/2018

Wenn in alten Zeiten ein Kind geboren wurde, stand die
Glücksfee draußen am Fenster und flüsterte: Es wird
reich werden. Es wird groß und stark werden. Es wir bekommen,
was ihm zusteht. Wenn das Kind gewaschen und gewi-
ckelt war, setzte sich die Hebamme ans Fenster und lauschte.

 

Die Worte, die das Leben schreibt – Seite 7

Wunderraum Verlag | 416 Seiten | 16.04.2018 | Roman

Magdalena hat eine eigentümliche Gabe. Die junge Frau kann die Geschichten fremder Menschen auf deren Haut lesen: Wie bei einem Tattoo, das nur sie sehen kann, erscheinen ihr Namen, Ereignisse, banale und tragische Details – Botschaften, die das Leben selbst mit Geheimtinte notiert zu haben scheint. Als sie in Paris einem amerikanischen Studenten begegnet, erkennt sie ihren eigenen Namen auf dessen Wange. Aber welche Rolle sollte sie im Schicksal von Neil spielen? Oder in dem von dessen Vater? Eine rätselhafte Geschichte verbindet das Leben dieser drei Menschen – und die Liebe. Denn Neil ist von der jungen Frau mit den hellen Augen ganz hingerissen.

Der Schreibstil von Audelia Saunders war einfach zauberhaft für mich. Die Autorin schreib einfach mit so viel Gefühl, dass es tatsächlich Emotionen hervorgerufen hat. Und gerade in diesem Buch war es einfach sehr schön das es funkte. Der Stil berührte mich auf eine ganz Besondere Art und Weise, dass ich das Buch auch mal auf die Seite legen musste, denn das ein oder andere Tränchen ist schon geflossen. Durch diesen flüssigen, gefühlvollen und atemberaubenden Schreibstil war es ganz schön dieses Buch zu lesen, denn es gab keinerlei Probleme damit.

Magdalena ist eine Protagonistin, die mir auf Anhieb einfach gefallen hat, da sie eine so ruhige, bewunderswerte und ruhige Ausstrahlung hatte, die ich regelrecht spürte beim lesen. Ihre gesamte Art war einfach einnehmend und zauberhaft und das machte sie unheimlich sympathisch und auch sehr authentisch. Neil war ebenfalls ein super sympathischer Charakter, welcher auch durch sein ganzes Wesen überzeugt hat und sich zusammen mit Magdalena einfach richtig toll entwickelt hat. Auch Richard war einfach ein unheimlich starker und authentischer Protagonist, welcher mich ebenfalls begeistern konnte.

Die Story war tiefgründiger und emotionaler als ich erwartet hatte. Diese Story war klar strukturiert, hatte eine wunderschöne Storyline und ergriff Besitz von mir. Mich faszinierte die Story einfach ungemein, da sie einfach etwas Besonderes ist, was ich gar nicht so richtig in Worte fassen kann. Die Storyline war ebenso tiefgründig und fesselnd wie die Story selbst, denn wenn ich mir den Verlauf der Storyline anschaue, bekomme ich stets einen roten Faden, der sich durch das gesamte Buch zieht.

Auch die Handlung und der Handlungsstrang waren einfach unglaublich genial. Mit einem Hauch Gefühl im Handlungsstrang gelang es Adelia Saunders, dieser Handlung das gewisse Leben einzuhauchen. Ich habe noch nie eine so tiefgründige, nachdenkliche und berührende Handlung gesehen. Auch hier war stets en roter Faden gezogen, der mich abholte und auf die Reise mitgenommen hat.

Und zum Schluss ziehe ich das Fazit, dass dieses Buch einfach unheimlich berührend, tiefgründig und emotional ist. Hier die richtigen Worte zu finden war einfach schwer, denn wenn man dieses Buch nicht selbst gelesen hat, dann versteht man diese Sprachlosigkeit auch nicht, deshalb kann ich euch dieses Buch einfach nur ans Herz legen, denn die Story wird euch einfach gefallen und ich verspreche euch, sie ist einfach traumhaft schön. Ich gebe diesem Werk 5 von 5 Diamanten, weil mich das Buch einfach emotional so überfordert hat, dass ich es einfach liebe.

Ina’s Little Bakery

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.