Bloggeplauder

[BLOGGEPLAUDER] – Wann ist der richtige Zeitpunkt, ein Buch abzubrechen?

11/06/2018

Es wird mal wieder Zeit, dass wir miteinander reden und zwar über ein buchiges Thema, dass mir in letzter Zeit immer wieder vor die Augen rollt. Buchabbruch. Ich selbst habe bisher nur ein ein einziges Buch abgebrochen, dazu später im Text mehr, und möchte einmal mit euch drüber reden, denn immer mehr brechen Bücher ab.

Oft sehe ich die sogenannten Abbruch Rezensionen bei Bloggern. Dies ist ein zeichen, dass sie ein Buch abgebrochen haben. Doch was ich mich oft frage, wann brechen sie ein Buch ab? Dieses Thema beschäftigt mich schon etwas länger und deshalb ist auch dieser Beitrag entstanden.

Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass es möglich ist ein Buch abzubrechen. Ich selbst habe Die Märchenjägerin abgebrochen nach 60%. Klar, ich hätte es noch beenden könnten aber es hätte mir 0 gebracht, denn ich hätte mich durch die restlichen 40% echt gequält und dies tat ich mir nicht an. Es wurden in dem genannten Buch einfach zu viele Märchen verarbeitet und dies führte dazu, dass es ein einziges Wirr Warr geworden ist und ich irgendwann den Überblick verlor. Ich fragte mich aber trotzdem, ob es nötig ist ein Buch abzubrechen? Ich selbst sage dazu: Ja, es ist nötig! Es bringt keinem was, wenn man sich durch ein Buch quält und es dann letztendlich nicht bewerten kann.

Meine Hauptfrage jedoch ist: Wann ist der RICHTIGE Zeitpunkt gekommen, ein Buch abzubrechen? Klar ist bei dieser Frage nur eins und zwar das jeder selbst entscheiden muss ob und wann er das Buch abbricht. Bei der lieben Kerstin von Booknerds by Kerstin gab es letztens einen Artikel, bei dem sie ihre persönliche Meinung zum Thema “WAS ICH IN BÜCHERN NICHT MEHR LESEN MAG” kund getan hat. Also weiß ich zum Beispiel bei ihr, das dies ein No-Go für sie ist und dies ein Grund für sie ist, ein Buch abzubrechen. Aber jeder Leser und Blogger hat seine eigenen Gründe weshalb er ein Buch abbricht.

Wie sieht es bei euch aus, wann habt ihr genug von einem Buch und brecht dieses ab? Mich interessieren EURE Meinungen sehr, denn jeder von uns ist anders und liest anders, was ich einfach perfekt finde, für eine sachliche Diskussion zu einem bestimmten Thema.

Was ich mir jetzt wünsche ist eine sachliche Diskussion, ohne jemanden anzugreifen.

Dieser Artikel basiert auf MEINER Erfahrung und MEINEM Interesse. Mir ist bewusst, dass jeder seine EIGENE  Meinung zu diesem Thema hat und diese wird natürlich respektiert!

Only registered users can comment.

  1. Hi!

    Ich breche auch immer wieder mal Bücher ab – das hat verschiedene Gründe und so ist auch der Zeitpunkt immer individuell.

    Wenn ich beim reinlesen schon merke, dass der Schreibstil absolut gar nichts für mich ist, dann kann das durchaus schon nach 30-40 Seiten sein.
    In der Regel versuche ich aber, bis ca. 30% des Buches zu lesen, weil man ja doch dann oft noch überrascht wird.
    Manchmal hab ich aber auch schon die Hälfte oder drüber gelesen und gemerkt, dass einfach nichts kommt, was mich noch mitreißen kann und ich nur noch gelangweilt oder genervt bin.

    Da gibts keine Patentregel denke ich, jedes Buch ist anders, jede Wahrnehmung, deshalb ist es immer eine andere Entscheidung.
    Manchmal brech ich auch ab weil ich merke, dass ich grade nicht in der Stimmung bin und lese es einige Wochen oder Monate später, und dann passt es :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

  2. Hallo Benni,
    oh ja. Ich breche auch Bücher ab. Klar, tut es mir immer wieder Leid und in der Seele weh, aber es bringt niemanden was, wenn ich mich durch das Buch quäle… Ferner gibt es ja auch noch Millionen andere Geschichten, die gelesen werden wollen – und nicht jedes Buch ist für jeden Leser geschaffen.

    Ich selbst habe eine Faustregel…min. 50 – 100 Seiten…danach versuche ich es mal mit einem Sprung…und wenn mich das Buch nicht beißt, es mich frustriert und aufregt…und in Unlust stürzt, breche ich es halt ab.
    Und Abbrüche sind ja faktisch keine Wertung, sondern nur ein Zeichen, dass es für einen persönlich nicht funktioniert hat.

    LG
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.