Bloggeplauder

[Bloggeplauder] – Was ist bloggen für mich?

21/06/2018

WAS IST BLOGGEN FÜR MICH?

Wir wissen alle, dass es enorm viele und auch einige sehr gute BloggerInnen gibt. Deshalb habe ich mich nun schon öfter mit dem Thema “Was ist bloggen für MICH?” auseinadergesetzt, weshalb dieser Bloggeplauderbeitrag nun diesem ganz gewidmet ist, denn ich möchte euch einmal die Geschichte von Bücherfarben erzählen und was das Bloggen für mich bedeutet.

Wie begann denn alles überhaupt bei mir?

Bei mir fing alles im August, um genau zu sein am 4. August. Nein stop, es begann vorher! Lesen war schon eh und je ein Hobby von mir und ich habe es stets ohne Blog getan und irgendwann war mir “nur lesen” einfach zu wenig und so habe ich einen Entschluss gefasst. Ich recherchierte also im Internet nach Möglichkeiten und bin so auf einige Blogs wie Kasas Buchfinder oder Manjas Buchregal gestoßen und ich habe diese Blogs genau gelesen, genau studiert und sofort unter Beobachtung gestellt, sorry Katja, Sandra & Manja, ich war der Stalker, haha, und hab immer mal wieder bei ihnen vorbei geschaut. Lange Rede kurzer Sinn: Ich fasste den Entschluss, auch einen Blog zu erstellen! Ja, Anfang August setzte ich mich also hin und suchte nach einem passenden Anbieter und bin dann bei Blogspot gelandet. Ich meldete mich an, gestaltete den Blog so gut ich mich eben auskannte und dann war es soweit, ich brauchte einen Namen! Oh Gott, ich weiß noch genau wie es war einen Namen zu suchen und zu finden! Letztendlich wurde der Name auch geändert und ich landete dann bei BÜCHERFARBEN, denn die farbgewalt bei den Büchern ist einfach faszinierend und ich liebe den Blick in den Buchhandlungen einmal rundum alles zu mustern, denn so viele Farben, hach. So, dann war es so weit, ich begann zu bloggen.

Die ersten Monate als neuer Blogger waren für mich sehr aufregend, denn es war alles so neu für mich und so spannend. Ich war also voller Tatendrang und wollte mich entwickeln. Aber eins war von Anfang an da, der Spaß am bloggen! Ich habe gemerkt, dass dies genau das richtige ist, dass ich das gefunden habe um mich mitteilen zu können und damals war ich noch nicht so vernetzt wie heute. Lange Zeit hatte ich so wenige Follower, dass ich echt überlegt habe, den Blog wieder zu schließen aber habe mich dagegen entschieden, denn wie teile ich mich sonst mit? Wie bringe ich den Leuten meine gelesenen Bücher näher? Natürlich kämpfte ich und irgendwann stiegen auch die Follower, denn einen Blog zu betreiben bedeutet auch, dass ich zeigen musste das ich bloggen kann und das ich gut in dem bin was ich da schreibe. Also begann ich zu kämpfen, meine Beiträge zu teilen und mich weiter zu entwickeln, dass ich in der großen Bloggerwelt bestehen konnte.

Damals war alles noch einfacher, denn es gab so gut wie kein Konkurrenzdenken sondern ein Miteinander und nicht gegeneinander, was heute öfter der Fall ist. Leute, ihr nehmt euch da gegenseitig die Lust am bloggen! Was ist bloggen für EUCH? Ich erzähle euch nun was es für mich ist, denn diesen Gedanken darf man niemals aus den Augen verlieren, sonst verliert man auch den eigentlichen Sinn vom bloggen.

Bloggen bedeutet für mich, die Liebe am lesen zu teilen mit euch. Ohne diesen Blog und ohne meinen inneren Drang, euch mitteilen zu können wie mir ein Buch gefallen hat, wäre es seltsam in mir und dieses Gefühl dieses Dranges, dieses möchte ich nicht mehr missen, denn es erfüllt mich und treibt mich voran. Bloggen ist Liebe für mich. Bloggen ist für mich ein Hobby, welches ich aus Leidenschaft betreibe und nicht weil ich muss. Und ich muss sagen, dadurch das ich diese Liebe und diese Leidenschaft NIEMALS aus den Augen verloren habe, besteht mein Blog nun bald seit 4 Jahren, wohooooo da kommt noch was auf euch zu, und deshalb werde ich auch weter machen und weiter bloggen.

Mittlerweile ist bloggen für mich ein Ausgleich zu allem, denn wenn ich einen Blogbeitrag schreibe oder etwas plane, dann vergesse ich all die Sorgen und bösen Gedanken und gebe mich ganz meiner Passion für’s bloggen hin. Ich liebe es einfach euch mit meinen Beiträgen zu versorgen, euch mitzuteilen wie mir ein Buch gefallen hat und einfach das alles drum herum. Ich liebe es einfach und jedes mal wenn ich sehe, dass sich einige Blogger anbeefen und sich versuchen gegenseitig das Leben zur Hölle zu machen, dann blutet mir das Herz. Klar hat das immer einen Grund und das ganze aber wäre es nicht schöner, wenn wir Blogger zusammenhalten? Da draußen gibt es genug böse Dinge, da müssen wir uns doch nicht auch noch bekriegen, oder ist das heut zu Tage Gang und Gebe? Denkt doch einfach daran, was das bloggen für euch ist und mit was ihr es verbindet.

Bloggen ist für mich so viel mehr als Beiträge schreiben, Blogtouren mit zu machen. Bloggen ist eine Leidenschaft die wir alle teilen und daran halte ich fest.

Wie ist es bei euch, was ist bloggen für euch? Was verbindet ihr mit dem bloggen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.