Rezension

[Rezension #344] Magnus Chase – Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

28. Juni 2018

Und wieder eine ausstehende Rezension die ich euch endlich zeigen kann. Vor einigen Tagen habe ich Magnus Chase – Das Schwert des Sommers beendet und habe die Rezension nicht sofort geschrieben wie sonst immer. Schande über mein Haupt. Aber nun kommt sie und um euch nicht lange auf die Folter zu spannen, legen ich nun direkt los.

Den Schreibstil von Rick Riordan kenne ja schon aus dem ersten Band der Apollo Reihe. Auch dieses mal war er wieder einzigartig und fantastisch, dies kann ich nicht leugnen. Rick Riordan schreibt mit einem so lockeren, flüssigen und spannenden Stil, dass die Seiten einfach so dahingeflogen sind. Was mir auch sehr gut gefallen hat war, wie er geschrieben hat, so humorvoll und trotzdem so, dass es fesselnd und faszinierend herüber gekommen ist. Mir gefiel sein Stil einfach sehr, da er trotz der locker leichten Elementen durch und durch auch fesselnd und spannend war.

Der Protagonist, Magnus Chase, war ein Junge, welcher mir durch seine humorvolle Art sofort aufgefallen ist und sich so einige Pluspunkte verschaffen konnte bei mir. Er war ein Protagonist, welcher sich auch stets weiterentwickelt hat und sich nie hat unterkriegen lassen, was mich echt begeistert hat. Auch die Nebencharaktere waren so ziemlich alle einfach wunderbar ausgearbeitet und haben einen sehr positiven Eindruck auf mich hinterlassen. Allegmein gesehen waren alle Charaktere einfach sehr schön ausgearbeitet und jeder hatte eine Seite an sich, die ihn sympathisch gemacht hat, auch die Bösen.

Die Story rund um diesen ersten Band ist dem Autor einfach durch und durch gelungen. Von der ersten Seite an zog mich die Geschichte ein und spuckte mich nicht mehr so schnell aus, denn es war so spannend und fesselnd, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen! Mir gefiel auch die Storyline einfach sehr, denn diese war klar und sehr gut strukturiert, was die ganze Story noch einmal von der Spannung her angehoben und fesselnder gemacht hat. Im Zusammenspiel von Story und deren Storyline muss ich sagen, dass diese Geschichte einfach das erfüllt hat, was ich erwartet habe.

Nun, zur Handlung kann ich eigentlich nichts sagen, denn wenn ich an diese zurück denke, dann will ich das Buch einfach sofort wieder lesen! Die Handlung war einfach von Anfang an nervenaufreiben und spannend, was das Buch zu etwas ganz großartigem gemacht hat. Auch war diese leicht verständlich und ich konnte ihr permanent folgen. Der Handlungsstrang war super ausgebaut, verständlich und permanent mit Spannung gefüllt. Handlung und Handlungsstrang waren auch von der ersten Seite an im Einklang und haben es durchweg aufregend gemacht.

Auch das Setting in dieser Geschichte war einfach fabelhaft. Der Autor versteht sein Handwerk definitiv, denn er beschreibt die Orte einfach grandios! Er beschreibt sie einfach so, dass man sie sich einfach bildlich vorstellen kann und beschwörte so einige Bilder in meinem Kopf, was dann dazu führte, dass ich die Geschichte nicht als Leser empfunden habe, sondern als heimlicher Charakter des Buches der sich die Szenerie anschaut und dem nichts passiert. Ziemlich cool, oder?

Abschließend kann ich als Fazit ziehen, dass ich von Rick Riordan’s Büchern einfach angetan bin, auch wenn dies erst das zweite des Autors war. Von einem durchweg fesselnden Schreibstil bis zu einem Setting welches Bilder im Kopf verursachte durch die Beschreibung des Autors, war Magnus Chase – Das Schwert des Sommers einfach ein wundervoller Auftakt der Reihe und ich werde definitiv warten bis die anderen Teile auch noch als Taschenbuch erscheinen und werde weiterlesen! Dieses Buch konnte mich einfach in allen Punkten voll und ganz überzeugen und erfüllte alles was ich erwartet habe.

5 von 5 Diamanten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.