Rezension

[Rezension #349] | BURN – Der Anfang vom Ende | Walter Jury & S.E. Fine

14. Juli 2018

Meine letzten badewannenlektüre habe ich nun nach längerer Zeit auch beendet und bin irgendwie erleichtert darüber, denn irgendwie ist die Luft bei dieser Dilogie raus gewesen und ich frage mich warum. Sie war nicht schlecht und ich mochte Band 2 mehr als Band 1 aber nun bekommt ihr aber meine Rezension zum zweiten Teil und ihr könnt selbst lesen was mir gefallen hat und ob ich etwas zum aussetzen hatte.

War der Schreibstil in Band 1 ersteinmal gewöhnungsbedürftig, so hatte ich wie erwartet in Band 2 keinerlei Probleme mehr damit. Der Schreibstil war wieder flüssig, spannend und locker, was sich beim lesen bemerkbar gemacht hat und ich sehr gut voran gekommen bin. Auch war es stets so, dass sich der Spannungsaufbau immer gehoben hat wenn es wuch wirklich spannend war und das hat mir echt sehr gut gefallen.

Die Protagonistin Tate und Christina haben in diesem zweiten Band eine unglaublich große und gute Entwicklung hingelegt. Was mir sehr gut gefallen hat an ihnen war, dass sie ihre authentische Art nicht verloren haben sondern mehr davon hinzugewonnen haben. Im zweiten Band waren beide Charaktere stärker und besser gezeichnet, was mich sehr überrascht hat. Auch die Nebencharaktere schafften es wieder, mich vollkommen zu überzeugen.

Die Story in diesem zweiten Band war einfach vom Aufbau her sehr viel strukturierter und hatte auch Biss, was mir sehr gefallen hat. Den gut strukturierten Aufbau der Story haben die Autoren noch mit Spannung unterlegt, was dann als Gesamtbild sehr schön und sehr gut rübergekommen ist. Auch die Storyline war klar und deutlich zu erkennen und beinahe spürbar, was ich auch richtig toll fand. Als Gesamtbild ergänzten sich Story und Storyline einfach perfekt und haben stets zum richtigen Zeitpunkt Spannung aufgebaut und somit gefesselt.

Die Handlung war dieses mal klar und deutlich strukturiert, was mir angenehm rüber gekommen ist, denn so machte das Lesen auch Spaß. Auch hinblicklich des Handlungsstranges war ich erst skeptisch ob dieser auch strukturiert und spannend war, aber hier habe ich mir definitiv umsonst Sorgen gemacht, denn der Handlungsstrang war von der ersten Seite an da und man konnte diesen vollkommen nachvollziehen und auch folgen.

Als Fazit ziehe ich, dass Band 2 definitiv besser war als der erste. Hatte ich im ersten Band noch Probleme mit dem Schreibstil, so war dies bei diesem Band verflogen. Dieser zweite Band ist echt gut geworden und die Spannung hat sich permanent gesteigert und zunehmendst aufgebaut, was ich sehr gut fand. Allgemein gesagt, ist der zweite Band den Autoren besser gelungen und ich habe es toll gefunden, diesen zu lesen. Zwar ist dies nichts aufregendes aber durchaus lesenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.