Rezension

[Rezension #350] | Cat & Cole – Die letzte Generation | Emily Suvada

15. Juli 2018

Heute zeige ich euch die Rezension zu Cat & Cole – Die letzte Generation von Emily Suvada. Ein Auftakt, der mich vollkommen begeistert hat und der mich gut unterhalten konnte. Ihr wollt mehr lesen? Dann lege ich auch gleich mal los.

Der Schreibstil von Emily Suvada war super angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt flüssig, fesselnd und voller Spannung, so, dass ich dieses Buch kaum aus der Hand legen konnte, da es mich einfach nicht los gelassen hat und ich stets wissen musste wie es weiter geht. Auf 477 Seiten schreibt die Autorin einfach unheimlich fesselnd und mitreißend und das zog sich permanent dahin, was ich sehr toll fand. Wenn ich den Stil allgemein betrachte, dann hat mich die Autorin damit vollkommen überzeugt und ich liebe diese Unbeschwinglichkeit in ihrem Schreibstil.

Die Protagonisten Cat & Cole waren in meinen Augen sehr gut gezeichnete Protagonisten, welche mich jedes mal aufs neue begeistern konnten, wenn ich das Buch mal weglegen musste. Beide waren authentische und sympathische Charaktere, welche sich in mein Herz geschlichen haben. Vor allem Cole hat es mir ganz besonders angetan, da er etwas mystisches an sich hatte, was mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auch die Nebencharaktere waren echt sehr gut gezeichnet und haben mich ebenfalls sehr gut unterhalten.

Die Story in dieser Jugenddystopie war klar, transparent und fesselnd. Von der ersten Seite an war ich in die Story drin und konnte diese voll und ganz miterleben, da sie schon ziemlich rasant beginnt. Ich habe großes von dieser Geschichte erwartet und dies wurde erfüllt. Eine Story die mich umhaut und begeistern kann und dies tat sie, da die Story vom Aufbau her echt genial war. Auch die Storyline war klar und deutlich zu erkennen, was mich noch ein Stück mehr an die Story fesselte und mich auch nicht los lies. Zusammen ergaben die beiden Punkte ein unvergessliches Lesevergnügen, welches mich echt überzeugt hat.

Die Handlung und der Handlungsstrang überzeugten durch klar strukturierte Linien. Als ich die Handlung revue passieren lies, ist mir aufgefallen, dass diese vollkommen nachvollziehbar und richtig toll strukturiert war. Außerdem war es so, dass die Handlung fesselnd bis zur letzten Seite war und mich auch nicht losgelassen hat. Beim Handlungsstrang hingegen war es so, dass sich der rote Faden zwar erst später deutlich rauskritallisiert hat aber dann war er einfach da und greifbar, was diesen Handlungsstrang zu einem besonderen macht.

Das Setting im Buch war ebenfalls ein wahres Highlight, denn das Setting war bildlich beschrieben und löste in meinem Kopf eine Bilderflut aus, welche mich förmlich überschwemmt hat. Beim lesen merkte ich schnell, dass sich die Autorin beim Setting besonders viel Mühe gegeben hat, da sie mich mit diesem einfach vollkommen für sich gewonnen hat. Dieses Setting werde ich definitiv nicht so schnell vergessen, da es einfach perfekt war und für Spannung pur sorgte!

Nach dem Buch ziehe ich als Fazit, dass dies ein fulminanter und fesselnder Auftakt war. Ein Schreibstil der mich von der ersten Sekunde an überzeugte, da dieser vollkommen flüssig, locker-leicht, fesselnd und einnehmend war strahlten von der ersten Seite an in meinen Augen. Charaktere, die einfach beinahe perfekt waren aber dennoch sehr sehr gut gezeichnet waren und eine Handlung die mich aus den Socken gehauen hat, überzeugten auf ganzer Linie. Cat & Cole – Die letzte Generation ist ein Auftaktband, der einfach lesenswert ist und den ich euch nur empfehlen kann. Emily Suvada überzeugte mich von Anfang an und ich bin dieser Geschichte total verfallen gewesen. Deshalb gibt es auch volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung an euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.