Rezension

Rezension | You may love me. Du und ich … wir drei | Evy Winter

17. August 2018

You may love me. Du und ich … wir drei von Evy Winter ist eine Romance die mitten ins Herz geht. Ich war so neugierig auf dieses Buch und nun darf ich euch endlich die Rezension dazu zeigen. Wie mir das Buch sonst so gefallen hat und ob es etwas zum meckern gab, dass erfahrt ihr nun.

Mays Leben bietet keinen Platz für die Liebe. Wenn sie nicht gerade arbeitet, kümmert sie sich um ihre geistig behinderte Schwester June. Kein Mann würde sich je auf eine solche Beziehung einlassen. Das glaubt sie zumindest, bis sie Dean begegnet. Der vermeintlich freiwillige Helfer in Junes Wohnheim tut alles, um sie vom Gegenteil zu überzeugen. Was May nicht weiß: Dean ist ein verurteilter Straftäter. Und es hat einen Grund, dass er seine Sozialstunden in genau dieser Einrichtung ableisten muss.

Was passiert, wenn May alles erfährt – aber nicht versteht?

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen und die ersten paar Seiten hinter mir lagen war mir schnell klar, dass der Schreibstil bezaubernd ist. Evy Winter schreibt einfach unheimlich gefühlvoll, packend und liebevoll, dass es nicht nur die Seiten fliegen lassen hat, nein, auch mein Herz flog dabei ständig. Dazu kommt, dass ihr Stil einfach locker-leicht und durchweg flüssig ist, was ein voran kommen nicht schwer gemacht hat, sondern sehr gut ermöglicht hat. Evys Schreibstil hat mich einfach gepackt und lies mich die Geschichte erleben, was ich echt toll fand.

Mit May erschuf Evy Winter eine Protagonistin, welche mich zuerst innerlich zum kochen gebracht hat. Sie benahm sich vollkommen wirr und ich dachte schon “Um Himmels Willen, bitte änder dich!” und als ob sie mein Gebet erhört hätte, sie änderte sich und wurde zu einer Protagonistin, welche symapthisch & authentisch war. Sie war aufopferungsvoll ihrer Schwester June gegenüber und das hat mir echt sehr gefallen. June war mir echt sehr sympathisch und sie flitzte regelrecht in mein Herz. Dean war anfangs typisch Mann und ich verdrehte bei ihm nur die Augen aber hey, immerhin wurde auch er zu einem tollen Charakter, welcher mir sehr gefallen hat. Allgemein muss ich sagen, dass die Charaktere zwar sehr gut gezeichnet waren aber bei May dauerte es länger.

Die Geschichte hinter dem Titel You may love me. Du und ich … wir drei verbirgt Gefühle, die ich nicht wusste das ich sie habe. Für mich war die Story einfach rundum einfach gefühlvoll, emotional und voller Überraschungen. Evy Winter hat eine Story geschrieben, die einfach unter die Haut geht und super authentisch rübergekommen ist. Auch die Storyline war fabelhaft gezeichnet und ich konnte dieser stets folgen, ohne Probleme damit zu haben.

Die Handlung in dieser Geschichte war einfach herzerwärmend und super strukturiert. Von der ersten Seite an war es so, dass ich in die Handlung einsteigen konnte und sie durch die Augen von May erleben durfte und dies gefiel mir an dieser Handlung einfach sehr. So hatte ich einen Blickwinkel auf die Handlung, den ich so nicht hätte gehabt. Zum Handlungsstrang kann ich nur sagen, dass sich Evy Winter hier echt viel Mühe gegeben hat. Ihm konnte man folgen und ich merkte auch schnell, dass dieser sehr gut ausgearbeitet ist.

Abschließend ziehe ich mein Fazit und hier kann ich nur sagen, dass Evy Winters Geschichte rund um May, June und Dean einfach ein wunderschönes rundum Packet ist, welches mich vollkommen überzeugt hat. Angefangen von Evy’s Schreibstil der einfach so gefühlvoll und zart war bishin zum Ende welches so richtig schön war, überzeugte mich das Buch sehr. Ich habe dieses Buch einfach genossen und doch inhaliert weil es mich nicht losgelassen hat. Ich bin mir sicher, dass dieser Teil einfach hervorragend weitergeführt wird, denn ich freue mich schon auf Teil 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.