Rezension

Rezension | No Limits: Sommerliebe | Alexis Snow

29. August 2018

»No Limits: Sommerliebe« von Alexis Snow war ein Buch, welches mit viel gefühl und einem sehr flüssigen Schreibstil glänzte. Es war einfach herrlich schön für zwischendurch und ich habe es einfach einfach genossen. Wie es mir sonst so gefallen hat, dass kommt natürlich nun!

Sommer, Sonne, Strand und Meer – das ist alles, was sich Sarah wünscht, um zu vergessen, dass ihr Freund sie hintergangen hat. Zwei Wochen, in denen sie einfach alles verdrängen und sich entspannen möchte. Doch schon am ersten Tag trifft sie auf den gut aussehenden Timo, der ihr vom ersten Moment an den Kopf verdreht. Was erst als “wie vergesse ich den Ex” beginnt, wird schnell zur unerwarteten Begegnung, die allem Anschein nach keine Zukunft haben kann. Oder doch?

Alexis Snow schreibt durch und durch einfach locker, leicht und flüssig. Auf den wenigen Seiten die das Buch hat, bewies Alexis Snow, dass sie einen Stil hat, der einfach lesenswert und gefühlvoll ist. Dadurch das sie so locker und echt leicht schreibt, waren die Seiten schnell durch und haben mich echt begeistert. Ein Schreibstil der mit Gefühl gefüllt ist und dazu trotzdem noch locker-leicht gewesen ist, haben gezeigt das die Autorin Übung im Schreiben hat. Ihr Stil war auch einnehmend und lies mich einfach nicht los, was einfach herrlich war.

Im Buch haben wir Sarah als Protagonistin, welche sich im urlaub eigentlich nur davon erholen möchte das ihr Ex sie beschissen hat. Sie ist eine Frau, welche nicht nur stark war sondern auch gezeigt hat, dass sie nicht typisch Frau ist. Sie war eine authentische und selbstsichere Hauptfigur, welche einfach liebevoll gezeichnet war. Auch Timo, den die Protagonistin im Urlaub kennenlernt, war eine Figur, der es in sich hatte. Er war charmant und einfach liebevoll, was ihm einen ganz wundervollen Charakter verlieh. Zusammen waren sie einfach unzertrennlich und haben mir sehr sehr gefallen.

Die Story rund um Sarah und Timo ist der Autorin einfach gelungen. Von der ersten Seite an baute sie Gefühl und Drama mit in die Story ein, um sie so spannend zu halten und dies ist Alexis Snow definitiv gelungen! Sie schrieb eine Story die nicht nur schön zu lesen war und in die ich mich habe sinken lassen können, nein, sie schrieb eine Story die so gefühlvoll und emotional war, dass sie einfach richtig schön war. Auch die Storyline war deutlich erkenntlich und zog mich in ihren Bann, was ich echt sehr schön fand.

Als ich die Handlung in diesem Buch betrachtet habe, dann ist mir vor allem eins sehr ins Auge gestochen, sie war vollkommen rund und doch abwechslungsreich. Von Drama bis zu den großen Gefühlen merkte man einfach, dass die Handlung einfach sehr schön durchdacht war und keine Mängel aufwies. Von der ersten Seite an war die Handlung sehr präsent und zog mich als Leser in ihren Bann, was Alexis sehr gelungen ist. Auch der Handlungsstrang war einfach traumhaft. Auch hier war es so, dass dieser einfach klar und deutlich strukturiert war und keine Fehler aufgewiesen hat! Und auch der rote Faden war von vorn herein da gewesen und hat sich bis zuM Ende gehalten!

Abschließend muss ich sagen, dass der erste Band No Limits: Sommerliebe einfach ein wunderschöner Auftakt war. Der gefühlvolle, leichte und flüssige Stil konnte mich fesselnd, berühren und hinterlies ein wärmendes Gefühl in mir. Die Story konnte mich einnehmen und ich war stets versunken in dieses Buch. Auch konnte sie mich sehr gut unterhalten und das von der ersten Seite an bis zum Ende! Deshalb kann ich euch dieses Buch echt ans Herz legen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.