Rezension

Rebellin der tausend Sterne von Rhoda Belleza

26. Oktober 2018

Heute bringe ich für euch eine weitere Rezension im Oktober und zwar von Rhoda Belleza und ihrer Rebellin der tausend Sterne, dem zweiten Band der Reihe. Wie mir dieser gefallen hat und welche Schewachpunkte ich hatte, dass erzähle ich euch nun in meiner Rezension!

Rhee, zukünftige Herrscherin von Kalu, steht vor Erzfeind Nero, dem Medienstar, der sie ermorden lassen wollte. Schließt sie einen Deal mit ihm oder entlarvt sie Neros perfide Absichten und entfesselt somit einen Krieg, den sie im Alleingang kaum gewinnen kann? Doch am anderen Ende des Universums plant Aly, Rhees gesuchter vermeintlicher Mörder, Nero zu töten, sobald sich die Gelegenheit bietet. Gleichzeitig versucht Alys Freundin Kara, den Overwriter zu vernichten, mit dem Nero die Erinnerung aller manipulieren und sich das Universum untertan machen will. Von alledem ahnt Rhee nichts – und schon gar nicht, dass Kara ihre totgeglaubte Schwester Josselyn ist, und damit die wahre Thronerbin.

Der Schreibstil von Rhoda hat mir schon im ersten Band gefallen, denn dieser ist einfach flüssig, fesselnd, spannend und locker. Die Komination aus allem machte ein voran kommen im Buch einfach möglich und ich fühlte mich sehr wohl mit dem Stil. Mit dem Schreibstil freundete ich mich auch sehr schnell an, denn Rhoda Belleza ist einfach schonungslos ehrlich und direkt, was einfach unheimlich gut war in diesem Buch! Nichts wird beschönigt oder verschleihert sondern direkt geschrieben was mir einen WOW Effekt entlockte. Rhoda kann definitiv mit ihrem Schreibstil überzeugen und das gefiel mir sehr.

Rhee entwickelte sich enorm weiter und wurde von der kleinen süßen Protagonistin die sie im ersten Band für mich war zu einer richtigen Kämpferin. Ihr Schicksal ist hart und sie lässt sich davon nicht unterbekommen und kämpft unerbittlich. Ich mochte sie sehr gerne, da sie als weibliche Protagonistin sehr mutig und sehr clever war und das hat mir einfach sehr gut gefallen an ihr. Auch die Nebencharaktere waren sehr schön gezeichnet und jeder hatte seinen eigenen Charm um sich sympathisch werden zu lassen.

Die Story rund um den zweiten Band der Reihe war einfach unheimlich stark und einprägsam, dies hat die Autorin einfach perfekt hinbekommen. Auch war sie sehr gut nachvollziehbar und hat mich sehr an sich gesfesselt, was ich sehr toll fand und so kam es, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Auch war es so, dass die Story einen vollkommen einfängt und mich als Leser aufsaugte und mich die Story nicht nur lesen lassen hat sondern auch erleben. Die Storyline war ebenfalls sehr intensiv gestaltet und vermischte sich sehr gut mit der Story selbst.

Die Handlung in diesem zweiten Band war einfach fabelhaft! Sie zog mich einfach an und lies mich erst wieder los als ich das Buch beendet hatte. In dieser Handlung hat es auch keine Verschleiherung gegeben sondern sie war einfach schonungslos ehrlich und direkt, was mir sehr gut gefallen hat. Der Handlungsstrang in dieser Geschichte war einfach grandios. Er verschwamm mit der Handlung und hat ein perfektes Gesamtbild ergeben. Auch der rote Faden zog sich von der ersten Seite an durchs Buch und war permanent präsent ohne dabei zu verschwinden.

Abschließend kann ich sagen, dass “Rebellin der tausend Sterne” ein starker zweiter Band war, der für mich einfach schonungslos direkt und fantastisch war. Er konnte mich durch den fesselnden Schreibstil einfach sehr gut unterhalten und hat mich erst wieder los lassen als ich es beendet hatte. Rhoda Belleza ist es gelungen mich voll und ganz von sich als Autorin und ihren Storys zu überzeugen und ich will mehr von Rhee lesen! Ich kann diese Reihe echt jedem ans Herz legen der auf Sci-Fi und Fantasy steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.