Allgemein | Rezension

[Rezension] – Elfenkrone von Holly Black |Werbung|

6. Dezember 2018

Gestern habe ich Elfenkrone von Holly Black beenden können. Ein kleines Detail störte mich an diesem Buch und sonst gefiel es mir echt sehr. Was ich so zum Buch zu sagen habe, dass erfährst du nur, wenn du auf WEITERLESEN klickst. :P

Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will…

Fangen wir doch mal beim Cover des Buches an. Für mich persönlich ist dieses Cover schlicht gehalten und doch sagt es sehr viel aus. Auch wenn ich mir von der Aufmachung her etwas mehr vorgestellt habe, war ich einfach begeistert vom Cover als ich es endlich in den Händen hielt. Auch die Schriftart und die Farben passen einfach unheimlich gut zum Inhalt des Buches und deshalb finde ich das Cover einfach total schön und traumhaft.

Vom Schreibstil von Holly Black habe ich bereits einiges GEHÖRT, wie zum Beispiel das man ihn entweder mögen muss oder man kommt nicht damit klar. Bei mir war es so das ich mit ihrem Schreibstil eigentlich sehr gut klar gekommen bin und mich dieser einfach eingehüllt hat und mich in die Geschichte vollkommen eintauchen lies. Holly Black schreibt flüssig, fesselnd und fantasyreich, was mir einfach sehr gefallen hat und ich mich einfach wohlgefühlt habe mit ihrem Stil. Holly Black überzeugte mich mit ihrem Stil einfach in allen Punkten und das zurecht.

Wir lernen im Buch einige Charaktere kennen unter anderem auch die Protagonistin Jude. Anfangs konnte ich mit Jude nichts anfangen. Für mich war sie ein pupertäres Kind, welches es nicht schaffte mich vollkommen einzufangen. Dann geschah die Wendung und sie entwickelte sich zu einer weniger nervenden Frau und das hat der Geschichte echt einen erfrischenden Touch verliehen. Prinz Cardan war einfach richtig richtig gut gezeichnet und mir hat der Prinz echt sehr gefallen und hach, ich mag ihn einfach sehr. Auch sämtliche Nebenfiguren waren super authentisch und klar gezeichnet, dass ich einfach alle mochte.

Die Story im Buch war echt gigantisch und fesselnd. Holly Black zog mich vollkommen in die Story hinein und lies mich ein Teil dieser werden und spuckte mich erst am Ende wieder aus und genau das muss ein Buch bei mir schaffen. Wenn ich mir die Story betrachte, dann finde ich einfach nichts wo ich meckern kann, denn diese Story ist der Autorin einfach gelungen. Ich war nie “einfach nur” leser, nein, ich war stets ein Teil dieser wundervollen Geschichte und dann auch noch diese wahnsinnige Storyline, einfach rundum gelungen würde ich mal sagen. Auch war die Story leicht düster angehaucht, was dem ganzen echt noch etwas mystisches verliehen hat.

Die Handlung war von der ersten Seite an verständlich und ich kam sehr gut in diese hinein. Als ich das Buch das erste mal aufgeschlagen habe, war ich schon miten drin und das flashte mich hier einfach sehr. Holly Black erschuf eine Handlung, die stets nachvollziehbar und sicher war. Ich konnte mich stets darauf einlassen und jedes mal wenn ich das Buch zur Hand nahm wusste ich, dass ich gleich wieder in eine Handlung gezogen werde, die mich nicht los lassen wird. Selbst die Handlungsstränge waren einfach fabelhaft gezeichnet und flossen richtig sanft und doch stürmisch zugleich in die Handlung mit ein und haben dem ganzen den gewissen Pepp gegeben.

Holly Black hat einfach ein unglaubliches Talent was das Thema Worldbuilding angeht. In Elfenkrone hat sie eine Welt erschaffen, die ich einfach gefühlt und gelebt habe beim lesen und mich hat sie auch nicht los gelassen, denn irgendwie hatte die Welt doch etwas magisches was mich echt angezogen hat. Auch das Setting war einfach gigantisch und einfach traumhaft.

Als Fazit ziehe ich, dass dieser Reihenauftakt einfach sehr sehr gelungen ist und Holly Black mein Herz damit erobert hat. Elfenkrone ist ein Buch, welches mich vollkommen überzeugen hätte können, wenn die Protagonistin anfangs nicht schwammig gewesen wäre. Dennoch ist es ein sehr guter Auftakt der mir unheimlich viel Spaß gemacht hat und Holly Black’s Schreibstil ist einfach toll. Mich konnte die Autorin voll und ganz überzeugen, deshalb kann ich das Buch nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.