Allgemein | Rezension

Adular. Schutt und Asche von Jamie L. Farley

14. März 2019

Wenn eine Liebe verboten ist und du nicht mehr weiter weißt,
was geschieht dann? Kämpfst du? Oder kämpfst du gegen die Gefühle an?
Mit Adular. Schutt und Asche findest du deinen Weg.

Als der Sternensand Verlag das Cover zu Adular released hat, war ich sofort neugierig auf dieses Werk, denn schaut es doch einmal selbst an, es ist der reinste Wahnsinn! Es strahlt etwas so düsteres und etwas so starkes aus, dass es mich einfach angezogen hat und ich wusste sofort, dass ich dieses Buch vorab lesen muss, da ich ja Blogger für den Verlag bin. Auf jeden Fall bin ich, was das Cover angeht, schon ziemlich optimistisch gewesen das mir dieses Buch gefallen könnte! Natürlich lese ich kein Buch nur wegen des Covers, also kam nun der Klappentext dran.

Als Dunkelelf im Kaiserreich Adular zu leben, bedeutet, weniger wert zu sein als Straßendreck. Dûhirion ist einer von ihnen und musste früh lernen, dass das Leben nicht fair spielt, insbesondere dann nicht, wenn man mit grauer Haut geboren wird. Menschen, Zwerge, Waldelfen und Hochelfen blicken auf ihn und seinesgleichen herab wie auf Ungeziefer. Als Kind wurde er an die Assassinengilde Umbra verkauft und dort unter grausamen Bedingungen zum Meuchelmörder ausgebildet.
Eigentlich hatte er nicht geplant, sich in die beginnenden Aufstände seitens der Dunkelelfen einzumischen, auch wenn er die Unterdrückung seines Volkes nicht gutheißt. Doch da ist seine verbotene Liebe zur Waldelfin Elanor. Die Beziehung zu ihr lässt Dûhirion unfreiwillig ins Zentrum der Unruhen rücken – und dabei wird nicht nur sein Leben in Gefahr gebracht.

 

Nun habe ich den Klappentext gelesen und was soll ich dazu sagen? ELFEN? KLAR, HER DAMIT! Zwerge? Menschen? Das klang auch schon ziemlich genial muss ich sagen. Ich habe den Klappentext nicht nur einmal gelesen, denn er gefiel mir einfach richtig gut und ich finde ja auch, er klingt schon so schön düster und unheimlich, deshalb musste ich es einfach lesen! Der Klappentext verspricht auch eine Story die einfach richtig schön High-Fantasy ist und das wurde definitiv getroffen! Auch Dark-fantasy ist darin enthalten und ich liebe es einfach!

Durch Jamie L. Farley’s Schreibstil, der einfach unglaublich fesselnd, einnehmend und flüssig war, wurde die Geschichte einfach zu etwas rundem und lebhaften. Der Autor schreibt einfach unglaublich bildhaft und versetzte mir nicht nur einen sondern mehrere Schockmomente und das war einfach richtig genial! Dadurch das Jamie so klasse schreibt, wurden die Szenarien im Buch einfach lebhaft, bildlich vorstellbar und ergänzten die Story rund herum perfekt.

Jamie L. Farley’s Debütroman Adular. Schutt und Asche beinhaltet nicht nur eine unfassbar gute Story und einen sagenhaften Schreibstil, nein, dass ist nicht alles was er zu bieten hat! Das Worldbuilding und das Setting in diesem Buch ist einfach gigantisch und einfach so perfekt gewesen! Es war einfach richtig gigantisch aufgebaut und so beängstigend, dass ich mich regelrecht darin verloren habe.

Als Hauptfigur steht Dûhirion im Mittelpunkt der Geschichte und zu ihm kann ich einfach nur sagen, dass er ein Protagonist ist, der mir ans Herz gewachsen ist. Mit ihm litt ich, mit ihm lachte ich und mit ihm fieberte ich regelmäßig mit. Rundum und kurz gesagt ist es so, dass Dûhirion einfach ein wunderbarer und toller Protagonist ist, der mich richtig begeistern konnte. Jamie L. Farley’s Figuren sind nicht nur Figuren sondern sie leben und sie lieben und das war einfach so richtg toll.


Die ganze Geschichte in Adular 1 macht einfach unfassbar neugierig wie es im zweiten Band der Trilogie weitergeht, denn Jamie weiß genau wie er mit uns Lesern umgehen muss, um unsere Neugier zu schüren. Kurz gesagt ist dieser Auftakt und gleichzeit dieses Debüt einfach großartig und definitiv gelungen, denn es beinhaltet einfach alles was mein Fantasy Herz höher schlagen lässt und für mich war dieses Buch definitiv die Überraschung im positiven Sinne und deshalb ist dieses Werk ein Highlight und auch ein Anwärter auf DAS jahreshighlight!


BIBLIOGRAFIE:

Adular 1. Schutt und Asche | Band 1 von 3 | Sternensand Verlag |
372 Seiten | High Fantasy & Dark Fantasy | 15.03.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.