Allgemein Rezension

Elesztrah. Dunst und Schimmer von Fanny Bechert

Heute ist Erscheinungstag im Sternensand Verlag. Ein neues Sternchen erblickt das Licht der Welt und es ist kein geringeres als Fanny Bechert’s Elesztrah. Dunst und Schimmer, der vierte Band ihrer High-Fantasy Reihe! Anlässlich zu diesem Releaseday habe ich euch heute meine Rezension zu diesem wundervollen Buch!

Werfen wir doch mal einen Blick auf den Klappentext der den Buchrücken des vierten Bandes schmücken darf. ABER VORSICHT, es könnte durchaus SPOILERN, also wenn ihr nun noch nicht Band 1-3 kennt, dann solltet ihr euch genau überlegen weiterzulesen!

Nach dem Bruch mit Sedan scheint Fayoris ganze Welt zusammenzustürzen. Doch anstatt zu verzweifeln, hält sie an dem Einzigen fest, das noch für sie zählt: Lysannas Rettung. Immer tiefer gerät sie in den Strudel ihrer eigenen Gabe und schlägt einen Weg ein, der entweder mit der Befreiung ihrer Mutter enden wird oder mit ihrem eigenen Tod. Gleichzeitig führt Sedan nicht nur einen Kampf gegen sich selbst, sondern auch gegen das Heer Elesztrahs. Um den Clan, der ihnen Zuflucht gewährt, vor der dunklen Fürstin zu beschützen, reift unter seiner Führung ein riskanter Plan heran, dessen Umsetzung mehr als nur ein Leben fordern wird.

 

Wer Band 1-3 kennt, dem werden die genannten Figuren im Klappentext was sagen. Der Klappentext des Buches verspricht mir persönlich wieder eine atemberaubende, fesselnde Story die voller Action und voll rasant wird. Hier kann ich gleich sagen, dass ich keineswegs enttäuscht wurde, denn genau das hatte mich auch wieder in jedem einzelnen Augenblick beim lesen erreicht und erwartet!

Sternensand Verlag | 454 Seiten | 22.03.20.19

So und nun schaut euch einfach dieses Cover an. Für mich ist dieses Cover definitiv das schönste der Reihe, auch wenn die anderen drei echt genial sind aber dieses hier hat es mir einfach sofort und auf den ersten Blick angetan, weil es hat irgendwas an sich, was mich so richtig fasziniert und ich liebe es einfach. Diese Gestaltung ist einfach der Hammer und hier kann man nur ein großes Lob an den Designer Alexander Kopainski aussprechen!

Wer hier eine Handlung erwartet die aussagekräftig und fesselnd ist, der ist hier genau richtig, denn genau dies bietet Fanny auch wieder im vierten Band der Reihe. In diese Handlung konnte ich wieder mit jedem Sinn und jeder Faser abtauchen und es war wieder ein pures Erlebnis. Fanny erschuf einfach etwas großes und vor allem großartiges. Die Handlung harmoniert mit den Handlungssträngen und dafür hat Fanny definitiv Talent und ich liebe es. Fanny überzeugt stets mit einer atemberaubend fesselnden und aufregenden Handlung, die mein Herz stets höher schlagen lässt.

Ja, wo Fanny auch ein großes Talent hat ist die Story und ihr Schreibstil. Die Story im vierten Band war einfach megamäßig groß und rasant, dass ich mich hier verloren habe und vollkommen in die Welt eingetaucht bin. Fanny reißt mich jedes mal aufs neue vom Hocker und das gefällt mir an ihren Büchern sehr. Nicht nur mit der Story schafft es Fanny mich vom Hocker zu hauen, denn ihr Schreibstil ist auch erwähnenswert. Fanny Bechert schreibt einfach so so unglaublich und unfassbar einnehmend, dass jeder ihrer Sätze einfach einschlägt und mich berauscht!


Abschließend muss ich sagen, dass es mir wieder einen unheimlichen Spaß gemacht hat, diesen vierten Band zu lesen. Fanny hat es einfach wieder geschafft mich vollkommen zu überzeugen und das in jedem einzelnen Punkt den ich aufgezählt habe. Für mich gehört diese Reihe definitiv zu meiner Lieblingsreihe aus dem Sternensand Verlag und ich freue mich auch schon auf den Tag wo jeder einzelne Band in meinem Regal steht! Deshalb kann ich nur sagen, dass dieser vierte Band bisher der beste für mich war und deshalb auch ein Highlight im März!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.