Aktion | Allgemein

Menschen lernen aus Erfahrung

9. Mai 2019

MENSCHEN LERNEN AUS ERFAHRUNGEN.

Wie das eigene Aufwachsen die Entscheidungen
für spätere Handlungen beeinflussen kann.

Schon von klein auf wird unser Entscheidungsbewusstsein durch unsere Eltern geprägt. Wir werden von unseren Etern erzogen und auf das Leben vorbereitet und nicht nur auf das Leben sondern wir lernen auch was richtig und was falsch ist. Und so ist es, dass unser eigenes Aufwachsen unsere Entscheidungen im späteren Leben beeinflussen kann und auch wird.

Unser Aufwachsen spielt eine große Rolle, denn während wir heranwachsen und uns entwickeln, wird auch unser Sinn, Entscheidungen zu treffen, ausgereift und aufgebaut. Deshalb ist es immer wichtig, dass wir uns überlegen ob wir etwas wollen oder nicht. So reflektiert es sich auch beim Thema Mobbing. Wollen wir Mobber oder Gemobbte sein? Ob wir gemobbt werden können wir leider nicht beeinflussen, aber wir können dagegen stehen, in dem wir uns klar davon distanzieren und unsere Stimme dagegen erheben.

Schon beim Aufwachsen spielt der Einfluss der Eltern eine wesentliche und große Rolle. Sie bringen uns richtig und falsch bei und ihre Erziehung hat eine enorme Kraft und auch sehr viel Gewicht in unserem Leben. Sie beeinflussen schon sehr früh wie wir später Handeln und wie wir denken. Klar ist es nicht immer erfolgreich, aber es hilft auch schon, wenn ein Kind nur an die Worte der Eltern zurück denkt und sich dann klar gegen etwas stellt was nicht richtig ist. Aber nicht nur die Eltern sind in diesem Fall ein wichtiger Bestandteil, wenn auch der wichtigste.

Auch spielt es eine Rolle wie man sich als Jugendlicher den Freundeskreis aufbaut. Damals sowie auch heute gibt es nach wie vor Gruppierungen an Schulen und einfach überall. “Die Coolen”, die einfach da sind um andere zu tyrannisieren, zu demütigen und zu mobben und dann gibt es noch die “Normalen”. Diese Gruppe wird meist einfach nicht beachtet und ist außen vor, da sie sich aus allem raushalten und immer nur zusehen, was auch falsch ist. Und zuletzt haben wir noch die Außenseiter. Diese Gruppe ist meist das Opfer bei Mobbing und Schikane. Klar kann man es nun nicht pauschalisieren und sagen “Alle “Coolen” mobben oder alle Außenseiter sind Opfer, nein ganz klar nicht, aber meist ist es bei den Mobbern so, dass sie angeben und cool wirken wollen. Und eins sei gesagt: Mobbing ist nicht cool!

Jedoch muss man eins ganz klar sagen, die Erziehung der Eltern spielt in unserem weiteren Leben eine große Rolle, denn ihre Worte und ihre Art uns zu erziehen, die bleibt immer ein großer Bestandteil unseres Lebens, sei es als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener.


Das Buch zur Aktion:

Zwei Jahre lang haben die Schüler auf Staat X, das große Schulprojekt, hingearbeitet. Jetzt werden die Türen geschlossen. Die Lehrer ziehen sich zurück. Wer bekommt die begehrten Posten in der Politik, in der Justiz und in der Wirtschaft?
Adrian, Melina, Vincent und Lara freuen sich darauf, ihre Rollen einzunehmen, jeder von ihnen mit einer ganz eigenen Sicht auf Staat X. Doch schon bald beginnt es, hinter den Kulissen zu brodeln: Wer hat die wahre Macht über die Geschäfte und Unternehmen? Wer wagt es, die Grenzen zu überschreiten? Als einige Schüler merken, wie leicht die Kontrollinstanzen zu hintergehen sind, nimmt eine bedrohliche Kettenreaktion ihren Lauf …

 

Das Buch beim Verlag.

Das Buch bei Amazon.


Das Copyright und die Rechte des Banners obliegen Britt von Authors Assistant.

Mehr zur #bleibdu Aktion der Netzwerk Agentur Bookmark und Authors Assistant findet ihr unter folgendem Link:

https://bleibdu.de

Only registered users can comment.

  1. Hallo und guten Tag Benny,

    schön, dass sich immer mehr Blogger sich dieser Aktion annehmen….denn Mobbing ist nicht cool und macht auch vor keiner Schulform oder Personen halt…

    Deshalb ist Aufklärung hier sehr wichtig und richtig…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.