Allgemein Rezension

Die Legende von Greg #1. Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache von Chris Rylander

Die Legende von Greg. Der krass katastrophale Anfang der ganzen Sache von Chris Rylander war erst gar nicht bei mir auf dem Schirm. Kerstin von Booknerds by Kerstin fragte mich wieso nicht und als ich daraufhin nochmal den Klappentext gelesen habe wusste ich es nicht, denn dieser klang geil, genial und ja, so kam es nun das ich vom Verlag ein Leseexemplar erhalten habe, vielen Dank dafür. Nun könnt ihr meine Meinung zum Buch lesen, denn schon morgen erscheint es!

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag
Seiten: 400 Seiten
Reihe: Die Legende von Greg #1
Genre: Kinderbuch (ab 11 Jahren)
ET: 01.08.2019
Preis: [D] 16,99 € | [A] 17,50 €

Als sein Vater von einem grauenvollen Bergtroll entführt wird, steht Gregs Leben Kopf. Denn anscheinend ist er kein stinknormaler, etwas verfressener Schüler – er stammt von einem uralten Zwergenvolk ab, das in einem Höhlensystem unter Chicago lebt. Nun droht ein Krieg mit den verfeindeten Elfen. Greg muss die Zwergenausbildung absolvieren, mit seiner sprechenden Axt umgehen lernen und gleichzeitig seinen Vater wiederfinden. Zu allem Übel ist sein bester Freund Edwin ausgerechnet ein Elf. Kann er ihm überhaupt trauen?


MEINE MEINUNG:

Chris Rylander’s Schreibstil war für mich richtig angenehm und richtig toll zu lesen. Humorvoll, fesselnd, einnehmend und spannend erzählt er die Geschichte von Greg und durch diese Elemente im Stil konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Der Autor schreibt sagenhaft und bildgewaltig, dass sich ständig die Szenen bildlich vor meinen Augen angespielt haben. Talentiert ist der Autor definitiv und ich mochte seinen frischen Schreibstil sehr gerne.

Als Protagonisten lernen wir Greg kennen. Er erfährt das er von einem alten Zwergenvolk abstammt und somit ein Zwerg ist. Hier fängt es schon an das wir Greg von einer neuen Seite sehen und ich mag den Jungen sehr. Mit seiner lustigen Art und Weiße die Dinge zu regeln wirkte er richtig sympathisch und vor allem authentisch. Chris Rylanders Figuren sind wie Freunde für mich geworden, denn alle waren sie so sympathisch und gut gezeichnet, dass ich alle sehr gerne mochte. Was mir an den Figuren auch sehr gut gefallen hat war, dass der Autor ihnen einfach Leben eingehaucht hat und sie so echt richtig genial wurden.

Chris Rylander erschuf hier eine Story, die mich einfach von der ersten Seite an gefesselt hat und die mir einfach richtig gut gefallen hat. Die Story war einfach so humorvoll, fesselnd und gigantisch. In Kombination mit der Handlung war es eine richtig geniale Geschichte, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Die Handlung war von der ersten Seite an vollkommen nachvollziehbar und unterhaltend, was ich sehr klasse fand.

Während des Lesens wurde auch die Atmosphäre im Buch sehr deutlich, was mir sehr gut gefallen hat und es die Story nochmal zusätzlich unterstrichen hat. Auch das Ende des Buches hat Chris Rylander perfekt hinbekommen, denn damit freut man sich nochmal um so mehr auf Band 2.

MEIN FAZIT:

Chris Rylander erschuf hier einen Auftaktband, welcher mir definitiv gefallen hat. Die Story war humorvoll, spannend, ernst und doch total verrückt. Mich hat dieses Buch sowas von überzeugt, dass ich es euch echt and Herz legen kann, denn ich weiß das ihr es mögen werdet. Und aufgepasst: Eure Lachmuskeln werden definitiv in Anspruch genommen und das macht das Buch zu etwas ganz tollem!

Bewerten werde ich das Buch auf den üblichen Plattformen mit 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.