Allgemein Rezension

Doors. Blutfeld (Staffel 1 #Buch 3) von Markus Heitz

Und das dritte und somit letzte Buch der ersten Staffel. Ich war auf Blutfeld ja extrem neugierig, denn es geht zurück ins 9. Jahrhundert und deshalb war ich so extrem gespannt darauf wie dieses Abenteuer umgesetzt wurde. Wie mir Blutfeld im nachhinein gefallen hat, dass erzähle ich euch heute in meiner Rezension.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur
Seiten: 320 Seiten
ET: 01.10.2018
Reihe: Doors Staffel 1
Genre: Myserie
Preis: [D] 9,99 € | [A] 10,30 €

Im Höhlenlabyrinth unter der Villa der van Dams lauert ein uraltes Geheimnis – hinter mysteriösen Türen, versehen mit rätselhaften Symbolen.
Als Ex-Soldat Viktor und sein Geo-Expertenteam auf der Suche nach der vermissten Anna-Lena van Dam eine Tür öffnen, führt diese die Gruppe ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts.
Doch anders, als sie es aus den Geschichtsbüchern kennen, wird die Macht nicht nur von Männern ausgeübt. Während mächtige Kaiserinnen sich bekriegen, planen männliche Verschwörer das Ende des Matriarchats. Viktor und sein Team suchen nach Anna-Lena und sind mittendrin, als Europa auf eine gigantische Schlacht zusteuert …


MEINE MEINUNG:

Ich denke über den Schreibstil von Markus Heitz brauche ich nicht mehr all zu intensiv eingehen, denn jeder der meine vorherigen Rezensionen gelesen hat der weiß, dass der Autor einfach unglaublich genial schreibt und sein Stil einfach gigantisch und meisterhaft ist.

In diesem Buch lernen wir die Figuren im 9. Jahrhundert kennen und ich muss ehrlich sagen, dass ich erst etwas zurückhaltend war bei ihnen weil ich nicht wusste wie sie sein werden aber dies war völlig umsonst, denn die Figuren waren auch in diesem Setting einfach richtig gut gezeichnet und haben mir wieder sehr gut gefallen. Sie waren lebendig und total authentisch gezeichnet, was ich immer sehr gerne mag, denn so werden von Figuren richtige Freunde und das war in diesem Buch definitiv ein großer Pluspunkt.

Auch das Setting in dieser Story war einfach großartig. Markus Heitz entführt uns in Blutfeld ins 9. Jahrhundert und ich mochte es sehr gerne wie intensiv und spannend er dieses Jahrhundert rübergebracht hat. Auch die Story in diesem Buch war wieder total fabelhaft und leicht zu verstehen. Selbst die Handlung war wieder großes Kino für mich. Es war so spannend, einnehmend und fesselnd, dass ich die Handlung feiere.

MEIN FAZIT:

Abschließend muss ich sagen, dass Markus Heitz mit Blutfeld ein weiteres geniales Buch der ersten Staffel geschaffen hat. Die Figuren, das Setting und die Story selbst waren so grandios, dass ich es sehr mag. Mit dem dritten Buch endet auch die erste Staffel und ich bin rundum zufrieden! Deshalb bewerte ich Blutfeld mit 4 von 5!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.