Allgemein Rezension

Witches of Norway – Monddunkelzeit (Witches of Norway #3) von Jennifer Alice Jager

Und auch den letzten Band dieser Trilogie musste ich direkt nach Band 2 lesen, denn Band 2 endete so gemein das ich einfach wissen musste wie es weiter geht! Band 1 und 2 überzeugten mich von allen Seiten und haben mir einfach so so ausgesprochen gut gefallen, doch wie war Band 3? Konnten mich die Hexen und die anderen Figuren überzeugen? Überzeugte mich das Finale an sich?

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag | Imprint: Dark Diamonds
Seiten: 355 Seiten
ET: 24.02.2017
Reihe: Witches of Norway #3 (Trilogie)
Genre: Fantasy / NA-Fantasy
Preis: 3,99€ – eBook

Noch immer kann Elis den Zauber der Zeit nicht kontrollieren. Auf der Flucht vor den Schattenbringern landen sie und Kjell im Norwegen des 17. Jahrhunderts – eine Zeit, die viele Gefahren birgt, denn Magie gilt hier als Teufelswerk. Gefangen zwischen Liebe und Furcht, Zukunft und Vergangenheit versucht sie den Magierbund der Schattenbringer aufzuhalten. Doch jede falsche Entscheidung könnte ihr ganzes Leben in Dunkelheit stürzen und auch das derer, die sie liebt. Dabei weiß sie nicht einmal, für wen ihr Herz wirklich schlägt. Ihre intensiven Gefühle für Kjell und die enorme Anziehungskraft, die der Hexenmeister Stian auf sie ausübt, bringen Elis fast um den Verstand. Doch genau diesen braucht sie, um ihre Feinde zu besiegen…

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Ja, Jennifer Alice Jager und ihr Schreibstil der mich einfach nur umhaut und acuh sprachlos zurück lässt. Ich muss euch einfach sagen, dass diese Autorin definitiv ihre Schreibkunst beherrscht! Auch im dritten Band schaffte es Jennifer, mich mit ihrer Magie in den Worten zu fesseln und einzunehmen. Ihr Schreibstil legte sich wie ein sanfter Schleier um mich und lies mich die Zeit vergessen, denn der Stil ist sanft, locker und hat das gewisse Gefühl und trotzdem ist er nicht langweilig sondern spannend, fesselnd und total einnehmend. Ich liebe den Stil von Jennifer Alice Jager, denn sie weiß genau wie sie einen gefangen nimmt.

CHARAKTERE
Im dritten Band gehen wir wieder mit Protagonistin Elis auf Reisen. Meinem empfinden nach hat sie sich einfach richtig gut entwickelt und zeigte das auch in jeder Handlung die sie vollführt hat. Elis tritt im dritten Band zwar noch unsicher aber trotzdem mutig, stark und tough auf, was mir sehr gut gefallen hat. Dann kommen wir wieder in den Genuss von Kjell, der mir einfach richtig gut gefallen hat, da er einfach sehr gut gezeichnet war. Auch treffen wir auf den Hexenmeister Stian und hier war ich erst so skeptisch was ihn betrifft. Gedacht habe ich er ist böse und will Elis schaden und ihr nichts gutes aber diese Meinung kam mehr als einmal ins wanken, bis ich beschlossen habe ihm eine Chance zu geben. Ich muss sagen, Jennifer Alice Jager’s Charaktere sind immer sehr schön und so lebendig gezeichnet und das gefällt mir immer ausgesprochen gut.

STORY & VERLAUF
Die Story im dritten und finalen Band nahm hier richtig Fahrt auf, denn der Showdown stand vor der Tür und ich war so geflasht von dieser Geschichte. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte wieder drin und verfolgte sie voller Spannung mit. Auch der Aufbau der Story im dritten Band war wieder großartig und total spannend sowie fesselnd gestaltet und das gefiel mir sehr. Auch der Verlauf der Geschichte war stets nachvollziehbar und einnehmend, so dass ich mich in der Story einfach verloren habe.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung im Finale der Witches of Norway war einfach fabelhaft! Von der ersten Seite an zog mich Jennifer Alice Jager in den Bann der Handlung und sie wusste genau wo sie ansetzen muss um mich zu fesseln, richtig genial gewesen. Aufgebaut war die Handlung auch wieder sehr schön und einfach durchweg spannend. Ich war sofort wieder in der Welt und konnte mich dem wunderschönen Setting hingeben. Auch die Handlungsstränge in diesem Finale waren wieder sehr gut ausgearbeitet und klar sturturiert, was mich total begeistert hat.


MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass Jennifer Alice Jager hier einen ehrwürdigen und genialen finalen Band gezaubert hat. Sie schaffte es mich von der ersten Seite an wieder zu überzeugen. Fesselnd, spannend und einnehmend erzählt Jennifer die Geschichte von Elis zuende und schuf damit einen perfekten Abschluss der Trilogie. Ich war hin und weg und vergebe deshalb 5 von 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.