Allgemein Rezension

Elya – Der weiße Drache (Elya #1) von Dana Müller-Braun

Als ich das Buch angefangen war ich begeistert und total glücklich, denn das Buch startete echt genial. Ich frage mich echt, wieso ich das Buch noch nicht davor gelesen habe, aber hielt es das auch oder war es nach einer Weile ich Flop? Oder entwickelte es sich sogar zu einem Jahreshighlight? Oder nur zu einem Monatshighlight? Das erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Impress | Carlsen Verlag
Seiten: 432 Seiten
ET: 05.10.2019
Reihe: Elya #1 (Trilogie)
Genre: Romantasy
Preis: 8,99 € – Taschenbuch

Die 18-jährige Elya ist nicht der Typ Mädchen, der in einer neuen Umgebung gleich mit den Coolsten herumhängt und eine Freundschaft nach der anderen schließt. Deswegen fällt ihr der Umzug nach June Lake auch alles andere als leicht, so vertraut ihr das Seehaus ihrer Großmutter auch erscheint. Doch für ihr gewohntes Sich-Abschotten bleibt keine Zeit. Elya wird gleich vom ersten Tag an von der Ortsclique unter die Fittiche genommen und zu Strandpartys und Klettertouren geschleppt. Doch irgendwas stimmt nicht mit diesen viel zu schönen und viel zu draufgängerischen Leuten. Allem voran nicht mit dem düsteren Levyn, mit dem sie sich vom ersten Moment an wie magisch verbunden fühlt. Erst langsam beginnt Lya zu begreifen, dass ihre Welt nicht die einzige Realität ist…

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Schon auf der ersten Seite merkte ich, dass Dana Müller-Braun einen sehr besonderen Schreibstil hat der mich sofort eingefangen hat. Die Autorin schreibt einfach so intensiv fesselnd, so gefühlvoll und so einnehmend, dass ich einfach von der ersten Seite an vom Stil echt sehr begeistert war. Durch die lockere und spannende Erzählweise gelang es der Autorin, mich von der ersten Seite an zu fesseln und so lies sich das Buch echt sehr gut lesen und verlor nie an Spannung. Dana Müller-Braun schaffte es, mich von ihren Schreibkünsten bei diesem Buch schon zu überzeugen und ich freue mich wahnsinnig mehr von ihr zu lesen!

CHARAKTERE
Als Protagonistin lernen wir Elya, oder wie sie genannt werden möchte Lya, kennen. Anfangs war sie ahnungslos und entwickelte sich in dieser “Ahnungslosigkeit” so weiter, dass ich sie ins Herz geschlossen habe. Aber Lya war mehr als nur eine Protagonistin. Für mich war sie stark, mutig, tough und so so voller Liebe, was ich echt toll fand. Auch die “Zweitfiguren” Levyn, Tym, Arya, Perce usw. usw. waren einfach richtig genial gezeichnet. Irgendwie gab es im Buch keinen Charakter den ich nicht mochte, denn irgendwie haben sie sich alle in mein Herz geschlichen und ich fand die Entwicklung jedes Einzelnen so genial und so perfekt, dass ich da keinen ausgrenzen kann.

STORY & VERLAUF
Kaum hatte ich begonnen zu lesen, so war ich mitten in der Geschichte und das war der Schlag der mir sagte das es eine interessante und durchweg spannende Story werden wird. Geirrt habe ich mich dann letztendlich auch nicht und die Story war einfach spannend und fesselnd aufgebaut, was ich sehr geliebt habe. Ich war immer ein Teil der Story und konnte mich dem nicht entziehen, was ich als durchweg positiv bezeichne. Dana Müller-Braun schaffte es, mich vollkommen von der Story zu überzeugen und der Verlauf der Geschichte war genau nach meinem Geschmack, einfach fesselnd, spannend und einnehmend.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung began schon auf der ersten Seite und zog mich einfach magisch in sich auf. Ich war sofort drin und konnte mich der Handlung einfach perfekt hingeben, was mir sehr gefallen hat. Die Autorin erschuf hier eine grandiose Handlung die einfach spannend bis zur letzten Seite blieb und ich konnte hier einfach nicht aufhören zu lesen. Ich haderte lange mit mir die Handlung hinter mir zu lassen, aber ich habe es getan und freue mich wahnsinnig auf Band 2. Der Handlungsstrang in diesem Buch ist einfach gigantisch gewesen. Dana Müller-Braun schaffte es, einen flüssigen und immer spannend bleibenden Strang zu erschaffen, der mich vollkommen in sich aufsog und mich nicht gehen lies. Für mich einfach perfekt!


MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass es Dana Müller-Braun gelungen ist, mich mit diesem ersten Band voll und ganz zu überzeugen. Elya – Der weisse Drache ist für mich ein Jahreshighlight, denn hier stimmen einfach alle Faktoren. Angefangen vom spannenden und fesselnden Schreibstil bishin zur magischen Handlung, es stimmte einfach alles und lässt mich mit einem Glücksgefühl zurück. Die Autorin erschuf hier einen Auftakt, der mich mitgerissen hat, der mich oftmals den Atem anhalten lies und der mich in sich aufsog das ich es nicht beenden wollte, aus Angst es ist schnell vorbei. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sterne und habe hier ein Jahreshighlight!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.