Allgemein Rezension

Amour fantastique – Hüterin der Zeilen von Sarah Nisse

Irgendwie scheine ich im Dezember auf dem eBook Trip zu sein, denn wieder einmal habe ich ein Buch aus dem Hause Dark Diamonds gelesen. Dieses Mal war es Amour fantastique – Hüterin der Zeilen von Sarah Nisse und ob mich die Autorin mit der Geschichte überzeugen konnte, dass erfahrt ihr nun!

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag | Imprint: Dark Diamonds
Seiten: 310 Seiten
ET: 30.06.2017
Reihe: Einzelband
Genre: Fantasy
Preis: 4,99€ – eBook

Ghostwriterin Lily Olivier hat die Gabe geerbt, schlechte Romane in wunderschöne Geschichten zu verwandeln. Grund dafür ist ihre magische Schreibfeder, mit der sie nun auch den miserablen Liebesroman von Millionärssohn und YouTuber Frédéric Leblanc überarbeiten und zu einem Kunstwerk machen soll. Doch als Frédéric sie schließlich auf frischer Tat bei der Arbeit erwischt, stellt er Lily eine Bedingung. Im Gegenzug für sein Schweigen verlangt der attraktive Junggeselle, die Hintergründe der Feder und die Mysterien von Lilys Familie aufzudecken. Und während die beiden dem Schlüssel zur Auflösung der verborgenen Rituale und Intrigen immer näher kommen, scheinen sie auch einander nicht mehr allzu fern zu sein…

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Sarah Nisse schreibt an sich sehr toll und man kann ihren Stil auch richtig gut lesen, denn er ist locker flockig und erfrischend. Stellenweise jedoch hatte ich das Gefühl, dass es vom Schreibstil her zäh wurde und das gefiel mir gar nicht, denn so störte es meinen Lesefluss und runierte irgendwie meine Laune das Buch zu lesen. Allerdings kann ich sagen, dass die Autorin es schaffte, Spannung aufzubauen und diese zu halten und das ohne Probleme. Ihr Stil ist auch definitiv gut zu lesen gewesen, nur eben halt die zähen Stellen ab und an mal.

CHARAKTERE
Als Protagonistin lernen wir Lily kenne, die eine magische Schreibfeder besitzt, und was soll ich zu ihr sagen? An sich ist sie eine richtig gelungene Figur, welche stark und mutig war. Irgendwas jedoch an ihr war, dass mich störte und ich komme einfach nicht darauf was es ist aber es ist da… Der männliche Part, in diesem Fall Frédéric, war jedoch hingegen super genial und ich mochte ihn sofort. Seine Art und seine Ausstrahlung waren einfach so anziehend, dass ich ihn so gerne hatte. Ansonsten sind sämtliche Nebenfiguren echt gut gezeichnet gewesen und man hatte sie doch irgendwie alle gern.

STORY & VERLAUF
Die Story ist Sarah Nisse definitiv gelungen, denn diese war von der ersten Seite an stark ausgeprägt und ich war sofort in ihr drin, was ich sehr toll fand. Die Story verläuft mit stetigem ansteigen der Spannung und ich mochte es, denn das zeigte mir, dass Sarah Nisse hier sehr viel investiert hat. Die Geschichte war von der erste Seite auch schnell verständlich und ich habe mich sofort darauf einlassen können. Auch der Storyverlauf war gradlinig und leicht verständlich, was mich dazu brachte, dass ich das Buch schnell gelesen hatte.

HANDLUNG & STRANG
Die Handlung war meiner Meinung nach erst sehr gut strukturiert, jedoch stellenweise ziemlich in die Länge gezogen. Ich denke wenn man hier auf den Punkt gekommen wäre und die Handlung spannend weitererzählt hätte, wäre es eine klare und strukturierte Handlung geworden. Die Idee vom Handlungsstrang war richtig gut und die Ausarbeitung hat mir auch sehr gefallen. Der Strang fügte sich einwandfrei an die Handlung an und rundete das ganze ab.


MEIN FAZIT:
Abschließend fasse ich zusammen, dass Amour fantastique – Hüter der Zeilen ein guter Titel im Imprint ist. Das Buch lies sich gut lesen und war für mich sehr ansprechend. Für kurzen Lesespaß ist das Buch perfekt geeignet und ich kann es euch durchaus empfehlen. Wäre die Handlung auch noch rund gewesen, dann wären es runde 5/5 geworden aber dadurch das die Handlung an zwei drei stellen in die Länge gezogen wurde und dadurch ziemlich zäh wirkte, gibt es 4/5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.