Rezension

Seven Sins. Hochmütiges Herz (Seven Sins #1) von Lana Rotaru

Bevor ich dieses Buch begonnen habe zu lesen, sind mir immer wieder negative Meinungen dazu über den Weg gelaufen. Jeder hat seinen lesegeschmack, jeder darf seine Meinung vertreten und wie meine Meinung zu diesem Buch ausgefallen ist, dass erfahrt ihr jetzt!

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag (Impress)
Seiten: 494 Seiten
ET: 05.12.2019
Reihe: Seven Sins #1
Genre: Romantasy
Preis: 4,99€ – eBook

Kurz vor ihrem achtzehnten Geburtstag erfährt Avery: Ihr Vater hat ihre Seele an den Teufel verkauft! Absolviert sie nicht die sieben Prüfungen der Sünden, wird sie um Schlag Mitternacht sterben und ihre Seele von dem gefährlich gut aussehenden Nox in die Hölle gebracht. Avery bleibt keine andere Wahl, als sich der Herausforderung zu stellen. Schließlich ist das ihre einzige Chance ihr Leben zu retten. Sie begibt sich in eine magische Welt voll übersinnlicher Gefahren und Versuchungen, in der Avery nicht nur um ihre Seele spielt, sondern auch um ihr Herz…

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Der Schreibstil von Lana Rotaru war einfach richtig packend. Lana schaffte es mich von der ersten Seite an mit ihrem Stil in den Bann zu ziehen und zu fesseln und das gefiel mir ausgesprochen gut. Dazu kommt, dass die Autorin einfach wunderbar flüssig, locker und leicht schreibt, so dass ich vom Stil her voll und ganz versunken war in der Geschichte. Lana Rotaru hat für mich einen sehr einnehmenden und ausgesprochen fließenden Schreibstil, der sich einfach wunderbar lesen lassen hat.

CHARAKTERE
Bei der Protagonistin, ihr Name ist Avery, lässt es sich echt streiten wie man sie findet. Ich mochte sie zu Beginn der Geschichte echt total gerne, sie hatte etwas authentisches und sympathisches an sich, allerdings entwickelte sie sich in eine Richtung, die mir gar nicht gefallen hat, nämlich in ein naives, mädchenhaftes Verhalten, dass so gar nicht zu der Avery passte, die ich am Anfang der Geschichte kennengelernt habe. Nebenfigurentechnisch waren diese sehr gut gezeichnet und ich mochte den ein oder anderen sehr gerne. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen um zu erfahren wie sich Ave noch entwickelt.

STORY & VERLAUF
Die Story die Lana hier erschuf war für mich einfach richtig genial. Ich war von der ersten Seite total gefangen in der Geschichte und war stets so vertieft, dass ich die Zeit vergessen habe. Der Aufbau der ganzen Geschichte ist Lana Rotaru echt gelungen, denn diese war stets nachvollziehbar und ich kam nie aus der Story raus, was mir sehr gut gefallen hat. Auch der Storyverlauf war nachvollziehbar, wenn auch stellenweise ein klein bisschen zäh, aber ich bin sehr gut durch die Geschichte gekommen und habe mich auch immer sehr wohl gefühlt.

HANDLUNG & STRANG
Lana erschuf hier eine Handlung die ich als sehr gelungen empfunden habe. Ich war stets gegangen in der Handlung und fühlte mich stets sehr wohl in dieser. Spannend und rasant, dass beschreibt die Handlung für mich am besten, denn dies trifft sie am besten. Die Autorin baute Spannung auf und hielt diese konstant und das fesselte mich enorm an das Buch. Auch der Handlungsstrang ist ihr definitiv gelungen, denn er zog mich immer mitten ins Geschehen und in den Strudel der Geschehnisse.


MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass Seven Sins. Hochmütiges Herz ein ganz guter Auftakt der Seven Sins-Reihe bildet und ich werde diese Reihe definitiv weiter verfolgen, denn ich will sehr gerne wissen wie sich Avery und die Geschichte noch entwickeln. Lana Rotaru überzeugt hier mit einem sehr wunderbaren Schreibstil, einer tollen Geschichte und einer richtig tollen Handlung. Ich vergebe deshalb für den Auftakt 4/5!

2 thoughts on “Seven Sins. Hochmütiges Herz (Seven Sins #1) von Lana Rotaru”

  1. Hallo und guten Tag,

    sicherlich gibt es den Roman auch als Print oder?
    Wäre hier noch meine kleine Frage.
    Danke für die Vorstellung..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.