Rezension

Shadowscent. Die Blume der Finsternis (Shadowscent #1) von P.M. Freestone

Heute gibt es wieder eine Rezension von mir. Dieses mal zu Shadowscent – Die Blume der Finsternis von P.M. Freestone, welches im Dragonfly Verlag erschienen ist. Ob mich die Autorin mit dem Auftakt überzeugen konnte? Oder floppte das Buch total? Das erfahrt ihr nun.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Dragonfly Verlag
Seiten: 496 Seiten
ET: 17.12.2019
Reihe: Shadowscent #1
Genre: Jugendfantasy
Preis: 18,00€ – Hardcover

Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Mit ihrem einnehmenden und leicht zu lesenden Schreibstil schaffte es P.M. Freestone mich in ihren Bann zu ziehen. Sie schreibt einfach unglaublich fesselnd und spannend. Mit ihrem Stil weiß die Autorin genau wie sie ihre Leser packen kann und wie sie es handhaben muss um ihn zu begeistern, dass hat mir ausgesprochen gut gefallen. Auch der Spannungsaufbau im Schreibstil war stets steigend und ist nie gefallen sondern immer weiter gestiegen. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat und mir total zugesagt hat war, dass die Autorin klar und leicht schreibt, was ein voran kommen sehr gut ermöglicht hat.

CHARAKTERE
Als Protagonistin lernen wir hier die junge Rakel kennen. Für mich war sie eine mutige, aufgeschlossene und toughe Hauptfigur, die mich vollkommen überzeugen konnte. Sie war ausgezeichnet und richtig stark gezeichnet, was der Geschichte richtig gut getan hat. Auch die Nebenfiguren wie Ash zum Beispiel, die waren auch allesamt richtig klasse gezeichnet und haben mir auch sehr gut gefallen. Die Autorin erschuf in diesem Buch Figuren die nicht nur gut gezeichnet waren nein, sie waren auch lebendig, aufgeweckt und hatten Leben in sich und das gefiel mir besonders gut.

STORY & VERLAUF
Die Geschichte rund um Rakel und Ash fing ruhig und dennoch vollkommen interessant an. Je weiter ich gelesen habe um so mehr Fahrt hat die Story aufgenommen und die Ereignisse kamen nach und nach. P.M. Freestone erschuf hier eine Geschichte, die unausgesprochen spannend und fesselnd war und ich liebte sie. Spannungsbögen, Wendungen die ich nicht kommen sehen habe und ein ausgezeichneteer Storyverlauf haben mir hier so sehr gefallen, dass ich vollkommen platt war nach dem lesen. Die Autorin versteht ihr Handwerk definitiv.

HANDLUNG & STRANG
Auch die Handlung war einfach gigantisch aufgebaut. Von der ersten Seite an war diese Handlung klar und deutlich erkennbar und verlies nie den Pfad, was mich echt umgehauen hat. P.M. Freestone erschuf hier eine Handlung, die von der ersten Seite an eine starke und sehr ausgereifte Präsenz an den Tag gelegt hat, dass ich einfach nur sprachlos bin. Auch der Handlungsstrang war gradlinig und doch leicht verständlich und hat mir sehr gut gefallen. Zusammen mit der Handlung haben wir hier ein so tolles Zusammenspiel gehabt!


MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass mich Shadowscent. Die Blume der Finsternis voll und ganz überzeugen konnte. Die Autorin mit ihrem Schreibstil, ihrer Story, den geniales Figuren und einer ausgesprochen genialen Handlung überzeugten auf ganzer Linie. P.M. Freestone schrieb hier nicht nur eine Jugendbuchstory nein, sondern auch mein erstes Jahreshighlight 2020, denn das ist Shadowscent definitiv! Ich freue mich wahnsinnig auf den nächsten Band dieser Dilogie und freue mich schon sehr auf eine Rückkehr in die fantastische Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.