Rezension

Rising. Terra (#Terra2) von Jennifer Alice Jager

Nachdem Band 1 so richtig mega genial war, musste ich auch Band 2 lesen, denn Jennifer Alice Jager hat in diesen Büchern ein prisantes und durchweg interessantes Thema aufgegriffen. Ob mich Band 2 auch überzeugen konnte und ob er auch so genial war wie der erste, dass erzähle ich ich nun in meiner Rezension. Wer also Lust hat darf gerne weiterlesen.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Arena Verlag
Seiten: 256 Seiten
ET: November 2019
Reihe: Terra #2
Genre: Dystopie
Preis: 12,00€ – Klappenbroschur

Terras Naturkatastrophen stürzen die Welt immer mehr ins Chaos. Krieg und Zerstörung sind die Folgen. Mitten im australischen Outback bekommt Liam nur wenig davon mit …

Ihn beschäftigt viel mehr das seltsame Verhalten der Menschen um ihn herum. Als er erfährt, dass es Terras nächstes Ziel ist, ganz Sydney zu zerstören, muss er handeln. Doch es gibt jemanden, der ihn mit seinem neuen Wissen nicht davonkommen lassen will – ein Naturgeist hat sich Terras Racheplan verschrieben und stellt sich ihm in den Weg. Kann Liam die drohende Katastrophe noch verhindern? Die Zeit läuft! Nicht nur für Liam, sondern auch für Addy, Younes, Ayumi und die ganze Welt.

 


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager war wieder atemberaubend. Jennifer entführt uns mit ihrem einnehmenden, fesselnden und doch lockeren Schreibstil in eine wundervolle Geschichte. Die Autorin weiß genau wie sie mit ihrem Schreibstil die Leser packen kann und mir hat dies hier wieder ausgesprochen gut gefallen! Besonders gut an ihrem Stil gefällt mir, dass sie das hoch brisante Thema in ausdrucksstarke und einnehmenden Worte bindet, dass es einfach rund wird und perfekt passt.

CHARAKTERE
Jennifers Hauptcharaktere Addy, Younes, Liam und Ayumi sind die Autorin einfach richtig gut gelungen. Ich habe im zweiten Band bei jedem von ihnen eine rießen große Entwicklung erkennen können und das fand ich richtig gut. Die vier Jugendlichen könnten unterschiedlicher nicht sein und jeder von ihnen hat einen ganz besonderen Charakter der ihn einfach perfekt macht. Jennifer’s Figuren sind allesamt super authentisch, super sympathisch und einfach so unfassbar gut gezeichnet, dass man hier einfach alle ins Herz schließen muss.

STORY & VERLAUF
Die Story im zweiten Band knüpfte ja direkt wieder an Band 1 an und was soll ich zu dieser genialen Story hier noch sagen? Jennifer Alice Jager erzählt hier eine Geschichte, die einfach so richtig mitreißt, nachdenken lässt und die einen weckt. Die Story ist so packend und einnehmend, dass die Seiten nur so davon fliegen und ich mich darin stets verloren habe. Auch der Storyverlauf war einfach perfekt, so real und so richtig ausgeprägt, dass ich mich hier immer und immer wieder wohlgefühlt habe und ich die Geschichte total gerne lese.

HANDLUNG & STRANG
Betrachte ich die Handlung, dann komme ich aus dem staunen gar nicht mehr raus, denn Jennifer Alice Jager schaffte es auch im zweiten Band eine gnadenlos epische und doch so kontrollierte Handlung zu schaffen. Von der ersten Seite an hat mich die Handlung in ihren Bann und in sich gezogen und lies mich stets ein Teil der Geschichte sein. Auch der Handlungsstrang des ganzen zweiten Bandes war unglaublich stark und richtig genial ausgebaut und flashte mich immer wieder Seite für Seite.


MEIN FAZIT:
Abschließend muss ich sagen, dass mich auch der zweite Band der Terra-Reihe von Jennifer Alice Jager total begeistern konnte. Band 1 hörte spannend auf und so spannend geht es in Band zwei gleich weiter und das hat mir so so gut gefallen! Jennifer überzeugt nicht nur durch ihren wiedererkennbaren Schreibstil und ihren lebendigen Figuren, nein, auch die Geschichte, deren Weckruf einen auch erreicht, und einer genialen Handlung haben mich vollkommen überzeugen können. Von mir gibt es auch für Band 2 volle Punktzahl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.