Allgemein Rezension

Liebe mich, wenn du kannst von Monica James

Auch wenn deine Welt in Trümmern zu liegen scheint,
gibt es jemanden, der dich rettet

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 432 Seiten
ET: 09. Dezember 2019
Reihe: Memory #1
Genre: New Adult (Liebesroman)
Preis: 9,99€ - Taschenbuch

Ich heiße Lucy Tucker und mein Leben war perfekt. Ich hatte einen Traumjob, eine großartige Familie und tolle Freunde. Unsere Ranch in Montana war alles, was ich mir jemals erträumt hatte. Mein Verlobter Samuel Stone liebte mich bedingungslos. Ich hatte alles, was sich ein Mädchen nur wünschen kann.

Doch ein tragischer Unfall erschütterte mein perfektes Leben.

Ich dachte, Sam sei mein Für immer, doch das änderte sich an dem Tag, an dem Saxon Stone, Sams Zwillingsbruder, zurückkehrte. Vom ersten Augenblick an, stellte er meine Welt auf den Kopf. Ein Feuer begann in mir zu brennen und ich bemerkte, dass Saxon aus einem einzigen Grund da war … er war da, um mich zu retten.


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Monica James’ Schreibstil in diesem Buch war nicht wie ich ihn kenne, er war erwachsener, interessanter und packender. Alleine diese Tatsache gefiel mir ausgesprochen gut, da es dem Buch einen besonderen Charakter verliehen hat. Trotzdem mochte ich den Stil von Monica James wieder sehr gerne, da er so unkompliziert und trotzdem einnehmend war. Die Autorin zog mich mit ihrem Stil auch völlig in den Bann der Geschichte, da sie ihre Worte effektiv und gezielt einsetzt, mir hat dies echt sehr gut gefallen und da freut sich mein Herz auf Band 2 gleich noch mehr. Auch kamen die Gefühle im Stil überhaupt nicht zu kurz, denn diese waren definitiv da und verliehen der Geschichte den Rest.

CHARAKTERE
Als weibliche Protagonistin lernen wir Lucy Tucker kennen. Anfangs dachte ich mir auf den ersten Seite “ohje, wird bestimmt eine nervige!” aber dies hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Lucy war für mich eine weibliche Hauptfigur, die mich nicht von anfang an in ihren Bann ziehen konnte, sondern eine, die es nach und nach getan hat. Mir hat sie als Prota echt gut gefallen, da sie sich entwickelte und trotzdem sympathisch und authentisch geblieben ist. Als männliche Hauptfigur haben wir Saxon Stone, den Bruder von Lucy’s eigentlich Freund Samuel, der aber einen Verkehrsunfall hatte. Saxon ist einfach heiß und der typische Bookboyfriend. Ich war sofort Feuer und Flamme für ihn und meiner Meinung nach passte er perfekt zu Lucy. Monica James’ Fguren waren alle echt super authentisch und richtig gut gezeichnet.

STORY & HANDLUNG
Die Geschichte rund um Lucy und Saxon ist Monica James einfach rundum gelungen. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und konnte nicht mehr aufhören diese zu verfolgen, da sie einfach unglaublich packend, einnehmend und so voller Liebe war, dass ich es verschlungen habe. Ich war auch sofort in die Geschichte vertieft und vollkommen gefangen in dieser. Auch die Handlung und der Handlungsstrang waren unglaublich gut und permanent in Bewegung. Die handlung war einfach so emotional, gefühlvoll und prickelnd, was mir echt sehr gefallen hat, da es aus jedem Teil die perfekte Mischung hatte.


MEIN FAZIT:
Als Fazit ziehe ich, dass dies ein durchweg gelungener und richtig toller Auftakt der Dilogie war, der mich voll und ganz von sich überzeugen konnte. Monica James gelang es hier eine ganz andere Seite von sich zeigen die mich einfach umgehauen hat. In allen Punkten glänzte das Buch und konnte mich sehr gut unterhalten. Deshalb kann ich hier auch nur die volle Punktzahl geben, denn alles darunter wäre nicht fair und nicht ehrlich. Außerdem empfehle ich das Buch jedem New Adult Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.