Allgemein Rezension

Elya 3: Das Licht der Finsternis von Dana Müller-Braun

Was soll man tun, wenn die Liebe des Lebens stirbt
und nur Verzweiflung und Dunkelheit hinterlässt?

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Impress
Seiten: 448 Seiten
ET: 01.04.2020
Reihe: Elya-Trilogie Bd. 3/3
Genre: Romantasy
Preis: 8,99e - Taschenbuch

Ein Jahr befindet sich Elya nun schon in der trostlosen neuen Welt voller Dunkelheit. Ohne ihre Freunde und besonders ohne Levyn, der als schwarzer Drache ihr Gegenstück, die andere Hälfte ihres Herzens, bildet. Ein Jahr voller Einsamkeit, Reue und Sehnsucht. Doch dann taucht plötzlich Belamy auf, ein Pirat, der einst Teil der Welt des Mondes war und sie daran erinnert, dass es sich lohnt für ihre Freunde und das, was sie verloren hat, zu kämpfen. Er sorgt dafür, dass Levyn und die anderen den Weg zu ihr finden, sodass sie zusammen mit Elya für eine gemeinsame Zukunft in den Kampf ziehen können. Doch die vergangene Zeit hat eine scheinbar unüberwindbare Kluft zwischen Elya und ihre Freunde geschlagen, die es zunächst zu überwinden gilt…


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Auch im dritten Band bewies Dana Müller-Braun wieder einmal, dass ihr Schreibstil unheimlich spannend und packend ist. Beim Stil der Autorin kann ich nie aufhören zu lesen und werde förmlich von ihren Worten angezogen. Beim Schreibstil von Dana Müller-Braun ist es einfach so, dass sie einfach total aufregend, spannend, packend und trotzdem so locker schreibt dass es unglaublich einnehmend ist und ich somit das Buch inhaliert habe. Am Stil gefält mir auch sehr, dass er so spannend und packend gehalten ist, dass ich immer weiter und weiterlesen musste. Durch diesen unglaublich einmaligen und magischen Stil war auch der Lesefluss vollkommen da und er bewirkte auch, dass man sich voll und ganz im Schreibstil der Autorin verlieren konnte.

CHARAKTERE
Auch im finalen Band der Trilogie sehen wir Elya, Levyn, Myr, Arya und co wieder. Ich mag alle Figuren in dieser Trilogie und ich finde das sie sich im letzten Band einfach so wahnsinnig genial weiterentwickeln, sich machen und an sich wachsen, dass ich einfach weine sie zurück lassen zu müssen. Für mich waren die Figuren wieder perfekt ausgearbeitet und die Entwicklung auch wieder wunderbar und so perfekt. Dana Müller-Braun erschuf einfach wieder authentische und sympathische Figuren die mich zum lachen, zum weinen und zum schmunzeln gebracht haben. Auch waren die Charaktere nicht einfach irgendwelche Figuren nein, mir sind die Figuren hier sehr ans Herz gewachsen und wurden zu Freunden.

STORY & HANDLUNG
Auch im dritten und finalen Band erschuf die Autorin eine Story die es in sich hat. Voller Spannung, voll von packenden Momenten und Szenen durfte ich wieder in die Geschichte eintauchen und mich ihr voll und ganz hingeben. Diese Geschichte war einfach perfekt, sie war rund und durch und durch spannend gehalten. Dana Müller-Braun zog mich hier wieder in eine wundervolel Welt und einem mitreissendem Ende der Geschichte. Dementsprechend spannend und packend war auch die Handlung im Finale und ich muss ehrlich sagen, die Autorin setzte hier sogar noch einen drauf. Nachvollziehbar und trotzdem nicht vorausschauend hat mich die Autorin hier einfach voll und ganz von der Handlung überzeugt!


MEIN FAZIT:
Nach diesem fulminanten, spannenden, mitreißenden und packendem Finale ziehe ich als Fazit, dass diese Trilogie von nun an zu meinen Lieblingsreihen gehört. Dana Müller-Braun überzeugte auch hier wieder von jeder Seite und erschuf hier ein Finale welches einfach großartig und mega gelungen ist. Ich für meinen Teil habe in diesem Finale mein Monatshighlight im April gefunden und vergebe deshalb volle Punktzahl und ja, eine klare Lesemepfehlung für diese Reihe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.