Allgemein Rezension

254 Tage mit Jane Doe von Michael Belanger

Eine Geschichte über Freundschaft,
die erste Liebe und das verlieren
Es flasht, haut um und berührt!

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag
Übersetzt von: Annette von der Weppen
Seiten: 352 Seiten
ET: 01. April 2020
Reihe: Einzelband
Genre: Jugendbuch
Preis: 18,00€ - Hardcover

Hobby-Historiker Ray weiß alles über sein Heimatstädtchen Burgerville und kann selbst die legendäre Erscheinung grüner Kühe bis ins Detail erklären. Doch dann kommt ein neues Mädchen in die Klasse und macht die Gegenwart für ihn schlagartig spannender als die Vergangenheit. Mit ihren bunten Fingernägeln, einer Schwäche für Verschwörungstheorien und ihren fortgeschrittenen Sarkasmus-Kenntnissen ist Jane mit Abstand das coolste Mädchen, dem Ray jemals begegnet ist. Er beschließt, jedes Kapitel ihrer Geschichte zu ergründen. Je näher sich die beiden kommen, desto besser glaubt er ihre schmerzhaften Geheimnisse zu kennen. Als das Undenkbare geschieht, muss Ray sich jedoch eingestehen, dass es auf die Frage nach dem Warum nicht immer eine Antwort gibt. Und seine zerbrochene Welt Stück für Stück wieder zusammensetzen.


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Michael Belanger’s Schreibstil war für mich sehr angenehm und frisch zu lesen, denn der Autor hat eine so unfassbar tolle und lockere Art im Stil, die die Seiten nur so dahinfliegen liesen. Er wusste auch genau wie er Stiltechnisch die Spannung und die Emotionen einbinden muss damit es etwas großes wird und dies ist ihm definitiv gelungen. Der Stil nahm mich vollkommen ein und lies mich jedes Gefühl und jede Emotion wahrnehmen. Auch eingenommen hat mich der Schreibstil total, denn wenn ich einmal in ihm vertief war, so habe ich die Zeit vergessen. Das ganze ist meinem Lesefluss somit gerecht geworden und das zog sich einfach von Anfang bis Ende und das hat mir sehr gefallen.

CHARAKTERE
Als Hauptfigur, also dem Protagonisten, haben wir Ray und für mich war Ray ein großartiger und einzigartiger Protagonist der mir unheimlich sympathisch war. Michael Belanger erschuf hier eine Hauptfigur, die zum einen sympathisch und authentisch ist, zum anderen finde ich, dass Ray auch eine weiche, zerbrechliche Seite hat und in Zusammenhang mit der Story, macht es ihn unglaublich sympathisch und liebenswert. Über Jane Doe kann ich nun weniger sagen, zwar lernen wir sie oberflächlich kennen aber so richtig greifen konnte ich sie nicht. Jane Doe, zumindest was man lesen konnte, war ein junges Mädchen das unter ihrer coolen Fassade eine ganz ganz zarte und zerbriche Person war, welche super gut in die Geschichte passte. Michael Belanger erschuf hier einzigartige, liebevolle, authentische Figuren, die man einfach gern haben muss.

STORY & HANDLUNG
Die Geschichte fing mit dem Kennenlernen von Ray und Jane an und entwickelte sich stets weiter. Die Story hatte mich binnen weniger Seiten schon für sich gewonnen und überzeugte immer weiter je weiter ich gelesen habe. Auch lies sich die Geschichte locker und leicht lesen, da sie mich vollkommen eingenommen hatte. Die Handlung in diesem Buch war keine leichte Kost, da die Thematik doch sehr ernst ist, aber ich mochte die Handlung deshalb um so mehr, denn es passte einfach alles und der Handlung konnte ich sehr gut folgen. Damit die Handlung und die Geschichte nicht all zu ernst wurde, baute der Autor eine Brise Humor ein und zusammen ergab das einfach das perfekte Bild.


MEIN FAZIT:
Michael Belanger erschuf hier ein Buch, welches mich sprachlos und fassungslos zurückgelassen hat. Gefühlvoll und mit viel Emotionen erzählt der Autor die Geschichte und schaffte es mich damit zu begeistern. Ich war von der ersten Seite an gefangen im Sog dieses Buches und habe es regelrecht verschlungen. Wer auf ernstes Thema mit Humor und Gefühl steht, dem kann ich 254 Tage mit Jane Doe nur ans Herz legen, denn mich konnte es packen und begeistern. Deshalb gibt es eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.