Allgemein Rezension

Seven Sins 3: Bittersüsses Begehren von Lana Rotaru

»Sag, dass du mich brauchst, Avery.«

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Impress
Übersetzt von: -
Seiten: 466 Seiten
ET: 26. März 2020
Reihe: Seven Sins #3
Genre: Romantik-Urban-Fantasy
Preis: 4,99€ - eBook

Von ihrer Reise zur Bewältigung der ersten Todsünde zurückgekehrt, versucht Avery sich wieder in ihrem normalen Leben zurechtzufinden. Wäre da nicht das winzige Detail, dass sie während eines Gesprächs mit dem Inkubus David fast die Kontrolle verliert und seinen Schmeicheleien verfällt – woran ihr im Nachhinein jedoch jegliche Erinnerungen fehlen. Das kann der hitzige Höllendiener Nox natürlich nicht akzeptieren und versucht zu verhindern, dass David einen Keil zwischen sie beide treibt. Nox ist sich sicher: Averys Prüfung zur zweiten Todsünde hat begonnen.


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Frau Rotaru schafft es immer wieder auf dem gewohnten Schreibstil, der eh schon total spannend und einnehmend ist, noch eine Schippe drauf zu setzen. Auch im dritten band klebte ich wieder am Schreibstil wie Kaugummi, denn ich bekam vom Stil nicht genug. Lana Rotaru schrieb hier noch spannender, noch packender, noch einnehmender und noch mitreißender, dass ich total geflasht bin vom Schreibstil. Dieses mal war der Lesefluss noch intensiver und ich habe mich total in diesem Buch verloren durch den genialen Schreibstil der Autorin. Der Schreibstil von Lana Rotaru ist einfach legendär und gefällt mir auch hier wieder richtig gut. Sie weiß genau wie sie ihre Leser mit ihrem Stil in den Bann ziehen kann und sie so fesselt.

CHARAKTERE
Die Protagonistin Avery hat es im dritten Band der Reihe nicht sonderlich leicht und dennoch ist sie nach wie vor vollkommen authentisch und beweist uns, dass sie eine starke und mutige Hauptfigur ist die sich weiterentwickeln kann. Ihre Entwicklung in diesem Buch war einfach fantastisch und richtig gut rüber gebracht, was mir echt gut gefallen hat. Auch mein höllischer Freund Nox war natürlich wieder mit von der Partie und ich verfalle ihm immer mehr, denn nun bewies er das er trotz seines Höllendienerstatuses ein Herz zu haben scheint und das gefällt mir. Lana Rotaru lies ihre Figuren wieder einmal greifbar werden und nicht nur das, sie waren auch wieder einzigartig und richtig gut gezeichnet, was mir sehr gefallen hat, da ich so zu ihnen eine bessere Bindung hatte.

STORY & HANDLUNG
Die Story im dritten Band war einfach wieder richtig genial und gelang ihr sehr gut. Die Spannung in der Geschichte war wieder richtig spitze aufgebaut und wurde von Seite zu Seite immer intensiver und packender. Mit der Geschichte landete Lana Rotaru einen Volltreffer, denn sie ist durch und durch flüssig zu lesen und ich konnte mich stets in ihr verlieren. Auch entwickelte sich die Geschichte richtig spannend weiter und die Wendungen die sie bereit hält, die hab ich so nicht kommen sehen, da hat sich die Autorin echt richtig selbst übertroffen. Selbst die Handlung war wieder einmal richtig ausgezeichnet und ich konnte dieser wieder sofort folgen und mich als Teil von ihr ansehen, da sie mich komplett verschlungen hatte.


MEIN FAZIT:
Mit Seven Sins 3: Bittersüsses Begehren gelang es Lana Rotaru tatsächlich noch eine schippe drauf zu legen und mich voll und ganz in ihren Bann zu ziehen. Dieses Buch überzeugt mit lebendigen, packenden und greifbaren Figuren, einer Story die meine Nerven zittern lies und einer Handlung die mich vollkommen eingesaugt hat. Lana Rotaru erschuf hier einen mega starken dritten Band, der mich als Leser wieder vollkommen überzeugen konnte. Deshalb: lest diese Reihe und gebt ihr eine Chance euch in sich aufzusaugen. Auch hier wieder eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl. [ 5/5 ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.