Allgemein Rezension

Die Wikinger von Vinland 1: Verlorene Heimat von Smilla Johansson

Die Freiheit ruht tief in dir,
du musst ihr nur die Tür öffnen.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Sternensand Verlag
Übersetzt von: -
Seiten: 462 Seiten
ET: 07. August 2020
Reihe: Die Wikinger von Vinland 1/3
Genre: Historische Fantasy
Preis: 14,90€ - Taschenbuch

Als Linea ein Gespräch zwischen ihrem Ziehvater und dem Jarl von Skogbyen belauscht, erfährt sie, dass ihr bisheriges Leben im Wikingerdorf eine einzige Lüge war und sie dem grausamen Anführer versprochen werden soll. Linea will frei sein, selbst über ihr Leben bestimmen und sich nichts vorschreiben lassen, doch es ist nicht leicht, als Frau unter Wikingern zu bestehen. Sie braucht die Hilfe ihrer Freunde, denn die Intrigen, die sich um sie spinnen, sind gewaltiger, als sie jemals geglaubt hat. Wird es ihr gelingen, ihre Freiheit zu erkämpfen? Und wieso hat der Jarl überhaupt ein solches Interesse an ihr?


SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Smilla Johansson feiert mit diesem Buch ihr Debüt und ich muss echt sagen vorab: Sie schreibt verdammt genial. Schon auf der ersten Seite habe ich gemerkt, dass der Schreibstil besonders ist und ich mochte diese Besonderheit im Stil von Smilla sehr gerne, da dies für mich sehr erfrischend war. Dazu kommt, dass die Autorin unfassbar packend und fesselnd schreibt und mich vollkommen umgehauen hat damit. Smilla Johansson zog mich mit ihrem Stil vollkommen in ihren Bann, da er sich auch so locker-leicht, sanft und trotzdem spannend lesen lies, dass ich hier vollkommen verzaubert bin. Durch diesen wunderbaren Schreibstil war mein Lesefluss auch sehr schön und ich war stets im Fluss und dadurch auch sehr gut voran.

CHARAKTERE
Als Hauptfigur lernen wir die junge Linea kennen die von Intrigen nur so umgeben ist und meines empfinden nach schlug sie sich in diesem ersten Band einfach vollkommen hervorragend. Für mich ist Linea eine Protagonistin die mutig, stark und authentisch dargestellt war und die für ihr Recht kämpft, was mir sehr gut gefallen hat und was zeigte das sie eine starke junge Frau ist. Als Protagonistin war sie eine authentisch, greifbare, lebendige und sehr gut gezeichnete Hauptfigur die mich vollkommen von sich überzeugt hat. Selbst die Nebenfiguren waren einfach nur richtig gut gezeichnet und haben mir sehr viel Freude bereitet diese näher kennen zulernen und ihre Entwicklung mitzuerleben.

STORY & HANDLUNG
Dies war meine erste Erfahrung mit historischer Fantasy und ich muss ehrlich sagen das ich vollkommen überrascht wurde und mir diese sehr gut gefallen hat. Smilla Johansson erschuf hier eine Story die einfach mega packend und mitreißend war, was mir sehr gefallen hat, da ich stets an der Geschichte geklebt bin und immer wissen wollte wie es weiter geht. Die Geschichte war so unglaublich spannend und der Aufbau dieser Story war einfach richtig genial und interessant. Betrachte ich die Handlung, dann war diese rund und zog mich vollkommen in ihren Bann, was mir sehr gut gefallen hat.


MEIN FAZIT:
Die Wiking von Vinland 1: Verlorene Heimat ist ein Auftakt der historischen Fantasy Trilogie von Smilla Johansson. Dieser Auftakt wurde einfach richtig fesselnd und spannend geschrieben, was mich vollkommen überzeugt hat. Die Autorin überzeugt hie reinfach in jedem Punkt und schaffte es, dass ich von historischer Fantasy nicht mehr so abgeneigt bin, da sie bewies das auch diese packend und einnehmend sein kann. Am meisten begeistern konnte mich der angenehm zu lesende Schreibstil überzeugen, denn dieser war einfach packend, mitreißend und trotzdem locker-leicht. Auch die Figuren waren einfach hervorragend gezeichnet, weshalb ich sie, vor allem Linea, ins Herz geschlossen habe. Ich kann nun behaupten, dass es der Autorin gelungen ist einen vollkommen großartigen Auftakt zu erschaffen, der neugierig auf mehr macht. Deshalb gibt es eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl von mir.

2 thoughts on “Die Wikinger von Vinland 1: Verlorene Heimat von Smilla Johansson”

  1. Huhu!

    Das Cover sieht ja mega aus *.* Und auch das Thema Wikinger interessiert mich! Schön dass es dich so begeistern konnte!
    Ich frag mich grade nur, warum das in der Sparte Fantasy ist – spielt das nicht in unserer Welt?

    Liebste Grüße, Aleshanee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.