Allgemein Rezension

Blackcoat Rebellion: Das Schicksal der Zehn (Blackcoat Rebellion #3) von Aimée Carter

Entscheidung im Zentrum der Macht

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Dragonfly Verlag | ET: 25.08.20 | Seiten: 320 Seiten
Übersetzt von: Tess Martin | Genre: Fantasy
Reihe: Ja - Blackcoat Rebellion Band 3 von 3
Preis: 17,00€ | Gelesen als: Hardcover

Jetzt gibt es kein Zurück mehr: Kitty enthüllt der Welt, wer sie in Wirklichkeit ist und dass der sadistische Premierminister Daxton Hart sie nur als seine Nichte ausgegeben hat. Neben Knox, der die Blackcoat-Rebellion anführt, kämpft sie für Freiheit und Unabhängigkeit. Aber Hart ist ein gewiefter Gegner, der vor nichts mehr zurückschreckt, um an der Macht zu bleiben. Wenn Kitty nicht aufpasst, ist alles verloren. Und am Ende ist sie es, die über Leben und Tod entscheidet.


MEINE MEINUNG:

Aimée Carter überzeugte mich im dritten Band erneut von ihrem Talent extrem spannend und unheimlich fesselnd zu schreiben. Ich gehe sogar soweit und sage: Die Autorin hat vom Schreibstil her hier noch eine ganz große Schippe drauf gelegt und das führt dazu, dass ich ihren fantastischen Schreibstil feiere. Aimée Carter schreibt rasant, mega spannend und noch fesselnder, dass ich einfach nur hellauf begeistert bin von ihrem Schreibstil. Das sie schreiben kann bewies sie bei der Animox-Serie Band für Band aber das was ich hier Schreibstiltechnisch gelesen habe, dass war ein wahres Meisterwerkt. Die Autorin fesselte mich erneut ungemein, sie nahm mich mit ihrem Stil auch wieder voll und ganz ein und die Spannung war nervenaufreibend und turbulent, was mir sehr sehr gut gefallen hat. Aimée Carter ist ein wahres Künstlertalent im schreiben und das liebe ich so sehr an ihr.

Aimée Carter schrieb hier mal längere mal kürzere Kapitel. Die längeren störten mich bei diesem Buch überhaupt nicht, da die Kapitel alles wichtige enthielten und es so nie langweilig wurde. Durch ihre spannende Art die sie in den Kapiteln immer wieder zum Vorschein gebracht hat, war mein Lesefluss wieder einmal perfekt, da ich stets gefesselt war und das Buch in null komma nichts durchgesuchtet habe.

Kitty Doe, die Protagonistin vom ersten Band an, war wieder einmal unschlagbar genial gezeichnet und ihre Entwicklung vom ersten bis zum dritten Band nun war einfach gigantisch und fabelhaft. Die Autorin gab Kitty ein Leben, machte sie greifbar und authentisch, was mir ausgezeichnet gefallen hat. Kitty war hier wieder mit voller Kraft bei der Sache und kämpfte sich wieder einmal von einem Schlamassel durchs nächste, aber sie kam immer wieder heraus und das zeigt mir, dass sie eine mutige, heldenhafte und starke Protagonistin ist, die mir sehr ans Herz gewachsen ist. Aber auch die anderen Figuren wie Knox, Benji, Celia, Lila und co. waren ausnahmslos perfekt gezeichnet und jeder einzelne von ihnen offenbarte hier im dritten Band wie wertvoll doch ein jeder von ihnen ist und ich liebte sie einfach alle. Die Charakterentwicklung in diesem Band war einfach gigantisch und mich hat dies total umgehauen und geflasht.

Schon im ersten und zweiten Band war die Geschichte rund um Kitty einfach perfekt und gefiel mir ausgezeichnet, aber das was Aimée Carter hier im dritten Band erschuf, dass war einfach richtig episch und richtig genial. Mir gefiel die Geschichte mit all ihren Facetten die von der Autorin hier gekonnt eingebaut wurden. Rasant, fesselnd und packend wurde hier die Story aufgebaut und so entkommt man dieser nicht, was aber halb so schlimm ist, denn genau das war es was die Geschichte einfach perfekt machte. Aimée Carter erschuf hier eine Story, die mich einfangen konnte und die mich voller Spannung und trotzdem ein gewisses Maß an Lockerheit empfangen hat und die mich von der ersten Seite an fesselte und mitreißen konnte. Auch die Storyline die hier von der Autorin erschaffen wurde war klar, transparent und richtig packend aufgebaut, was ich so so genial fand, da es mich total flashte und umgehauen hat.

Die Handlung die Aimée Carter hier aufgebaut hat, die war einfach richtig genial und entwickelte Seite für Seite einen unheimlichen Sog der mich nicht losgelassen hat. Die Handlung war einfach rund, verständlich und so perfekt, dass ich mich in dieser Handlung stets wohlgefühlt habe. Aimée erschuf hier eine Handlung die vom Tempo her richtig genial war und so, dass ich dieser stets folgen konnte. Selbst den Handlungsstrang hat die Autorin hier einfach richtig allumfassend und perfekt aufgebaut, was mich immer wieder beim lesen begeistert hat.


MEIN FAZIT:

Mit Blackcoat Rebellion: Das Schicksal der Zehn ist Aimée carter mein Fantasyhighlight im September gelungen. Rasant, turbulent und trotzdem packend und fesselnd brachte die Autorin das Finale auf Papier und ich feiere dieses Buch so hart, denn es überzeugte mich einfach in jedem einzelnen Punkt, denn es war einfach perfekt und zog mich schon ab der ersten Seite in seinen Bann. Egal ob es Aimées genialer Schreibstil war, die mega genial und greifbar gezeichneten Figuren oder die noch rasantere und genialere Story, hier spielt das Gesamtbild die große tragende Rolle und das ist einfach Highlightwürdig und ich feiere dieses Finale noch immer. Eine klare Lesempfehlung für diese Reihe muss ich einfach aussprechen, da sie einfach richtig mega ist. Die volle Punktzahl ist ja sowas von klar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.