Allgemein Rezension

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne von Johanna Danninger

Wenn die Hoffnung stirbt,
damm kämpfe, um zu lieben.

BIBLIOGRAFIE:


Verlag: Carlsen Verlag / Carlsen Impress
Erschienen am: 03.09.2020
Seiten: 384 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Romantasy/Dystopie
Reihe: Einzelband
Preis: 14,00€/4,99€
Gelesen als: Klappenbroschur/eBook

In Milas Leben ist nichts mehr so, wie es früher war. Durch eine Reihe von Naturkatastrophen ist die Welt zu einem feindlichen Ort geworden und Mila muss in ihrer neuen Heimat Kanada allein für sich sorgen. Wo sie hinschaut, gibt es keine Hoffnung mehr. Bis eines Tages ein junger Mann in ihr Leben tritt und alles verändert. Doch es stellt sich heraus, dass er nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Und dass nur sie beide die Welt – und einander – retten können …


MEINE MEINUNG:

Johanna Danninger hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich schon auf der ersten Seite voll und ganz eingenommen hatte und der mich sofort umhüllt hat. Die Autorin hat dazu die Spannung sofort eingebaut und mich damit überzeugt. Auch das locker-leichte im Stil schwang sehr deutlich mit, dass ich hier sehr schnell voran gekommen bin. Der Schreibstil von Johanna Danninger ist dazu sehr packend und mitreißend gewesen, dass ich stets umgehauen und geflasht wurde. Die Autorin versteht es ganz gut die LeserInnen in ihren Bann zu ziehen und sie nicht los zu lassen und das gefiel mir ausgesprochen gut an ihrem Schreibstil, da ich überhaupt nicht aufhören konnte zu lesen.

Wir lernen die junge Mila als Protagonistin in diesem Buch kennen und an Hauptfiguren habe ich immer eine besonders hohe Anforderung, die Mila definitiv alle erfüllt hat. Sie war mutig, sie war stark, sie war tough und sie legte eine richtig atemberaubende Entwicklung hin, dass ich sie als super authentisch, sympathusch, lebendig und vor allem greifbar empfunden habe. Wir begleiten Mila auf ihrem Weg und erleben immer wieder wie wandlungsfähig sie ist und das zog mich richtig an. Aber auch die anderen Charaktere in diese Buch wurden einfach ausgezeichnet ausgearbeitet und gezeichnet, was dazu führte, dass man jeden Einzelnen Charakter in dieser Geschichte gut kennenlernt und sie alle ins Herz schließt. Johanna Danninger erschuf hier lebendige, packende und greifbare Figuren die mich vollkommen überzeugt haben.

Die Geschichte die Johanna Danninger hier erschaffen hat, die war richtig genial. Dystopisch und fantastisch erzählt sie hier eine Story die packender und mitreißender nicht hätte sein können. Für mich ist die Geschichte etwas Besonderes gewesen, da ich mich voll und ganz in sie hineinversetzen konnte und mich stets als Teil der Story gefühlt habe und nicht als Außenstehender der das Buch liest. Die Autorin erschuf hier eine Geschichte, die dystopisch und fantastisch einfach sehr genial und fesselnd aufgebaut war und die mich vollkommen in ihren Bann gezogen hat.

Auch das Setting das hier aufgerbaut wurde war einfach großartig. Eine Welt in der nichts mehr ist wie es war und in der jeder Mensch ums überleben kämpft. Für mich ist dieses Setting einfach bombastisch und richtig faszinierend aufgebaut und überzeugte einfach auf ganzer Linie.

Selbst bei der Handlung überraschte mich Johanna Danning immer wieder aufs neue, denn diese Handlung war einfach faszinierend und packend. Ich mochte es sehr, dass die Autorin hier eine spannende und nicht vorhersehbare Handlung erschuf, die mich als Teil von sich empfangen hat. Auch die Handlungstwists die hier eingebaut wurden waren überzeugend und vor allem spannend. Der Handlungsstrang wurde klar und transparent gehalten und so um die Handlung gewoben, dass es ein großartiges und rundes Gesamtbild ergeben hat.


MEIN FAZIT:

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne ist ein dystopischer und fantastischer Einzelband, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Johanna Danninger erschuf hier eine Geschichte, die absolut fesselnd, packend und mitreißend war. Für mich ist diese Fantasy-Dystopie einfach durch und durch gelungen und überzeugend gewesen. Von mir gibt es eine klare und deutliche Leseempfehlung für dieses Buch und ganz klar volle Punktzahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.