Allgemein Rezension

Talus. Die Hexen von Edinburgh von Liza Grimm

Eine skeptische Studentin,
die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Droemer Knaur Verlag
Erschienen am: 01.10.2020
Seiten: 352 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Einzelband
Preis: 12,99€
Gelesen als: Paperback

Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.

Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.

Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.

Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

Sie alle haben einen Herzenswunsch – und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.


MEINE MEINUNG:

Da dies mein erstes Buch der Autorin war, war ich echt gespannt auf ihren Schreibstil, da bei ihrer Dilogie die Meinungen zum Schreibstil weit außeinander gingen. Um so mehr war ich gespannt nun und um so mehr achtete ich darauf und was soll ich sagen? Liza Grimm hat FÜR MICH einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil bei dem die Spannung hier echt Seite für Seite aufgebaut wird und das bis zum Schluss. Auch war der Stil echt locker-flockig, dass ich ziemlich gut im Buch voran gekommen bin und die Seiten nur so davon flogen. Ich mochte den Schreibstil einfach sehr gerne, da er etwas an sich hatte, dass mich immer weiterlesen lies und das nicht endete.

Die Figuren die Liza Grimm hier gezeichnet hat, die waren authentisch und super spannend gestaltet. Jeder Einzelne von ihnen hatte einen eigenständigen und definitiv wiedererkennbaren Charakter der bei jedem so charismatisch und greifbar rübergekommen ist. Auch war jeder Einzelne dieser Figuren so greifbar und lebendig, was ich an Figuren sehr gerne mag. Für mich waren sie alle Freunde die ich getroffen habe und mit denen ich zusammen ein Abenteuer erleben durfte.

Auch die Geschichte war für mich echt richtig schön aufgebaut und vor allem spannend und packend. Liza Grimm erschuf hier eine Story, die von der ersten Seite an spannend und total locker aufgebaut war, dass ich dieser richtig leicht und gut folgen konnte. Auch von der Spannung her war die Geschichte einfach richtig gut und hielt sich bis zum Ende. Die Storyline die hier aufgebaut wurde, die war magisch und entwickelte einen unglaublichen Sog, dem ich mich nicht entziehen konnte. Liza Grimm wusste genau wie sie Story und Storyline aufbauen muss um zu fesseln und zu begeistern, dies ist mir klar.

Die Handlung bildetet bei Spannung und dem Aufbau keine Ausnahme, denn auch hier baute die Autorin eifach eine unfassbar klare und mitreißende Handlung auf, die mich sofort für sich gewonnen hat. Liza Grimm erschuf eine Handlung bei der ich mitgefiebert habe und der ich so leicht folgen konnte, dass ich richtig in dieser versunken bin. Selbst beim handlungsstrang war einfach alles stimmig und die Autorin schaffte hier eine unglaubliche Wirkung, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Für mich ein perfektes Gesamtbild, welches Lust auf mehr machte.


MEIN FAZIT:

Mit Talus. Die Hexen von Edinburgh erschuf Liza Grimm einen super spannenden und mitreißenden Einzelband, der mich voll und ganz für sich gewinnen konnte. Die Autorin überzeugt hier mit einem wunderbaren Schreibstil bishin zu einer mitreißenden Handlung. Für mich war alles in sich stimmig und das Gesamtbild war ausgezeichnet. Deshalb kann ich hierfür nur eine Leseempfehlung aussprechen und volle Punktzahl vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.