Allgemein Rezension

The Brooklyn Years. Was von uns bleibt (The Brooklyn Years #1) von Sarina Bowen

Sie zu küssen fühlte sich an,
wie endlich nach Hause zu kommen …

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: LYX Verlag
Erschienen am: 30.09.2020
Seiten: 392 Seiten
Übersetzt von: Wiebke Pilz & Nina Restemeier
Genre: Sport Romance
Reihe: The Brooklyn Years Band 1 von 4
Preis: 12,90€
Gelesen als: Klappenbroschur

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat …


MEINE MEINUNG:

Der Schreibstil von Sarina Bowen war für mich wieder ein absoluter Lesegenuss, denn die Autorin schreibt unheimlich einnehmend und das trotz eines New Adult Romans. Außerdem schreibt sie mit so Gefühl und so einfühlsam, dass es immer wieder vorgekommen ist, dass ich in diesem Buch Gänsehaut bekommen habe. Aber natürlich durfte das Prickeln nicht fehlen und das erzeugt Sarina Bowen immer wieder überraschend und das gefiel mir am Schreibstil dieses Mal echt gut. Die Autorin ist aber nicht nur dafür bekannt, sondern auch für die großen Gefühle und sie schaffte es auch in diesem Buch, die großen Gefühle wieder einwandfrei zu transportieren und rüber zu bringen.

In diesem Buch lernen wir Leo als Protagonisten kennen, der über seine große Liebe hinweg kommen möchte. Leo lernen wir in diesem Buch sehr gut und sehr genau kennen und der Typ strahlte irgendwas aus, was mich total angezogen hat. Außerdem war er super sympathisch, authentisch und richtig gut gezeichnet, was mir sehr gefallen hat. Auch lernen wir sein Gegenpart Georgia kennen, seine große Liebe. Auch sie war eine sehr gut gezeichnete und sehr liebenswürdige Figur die mich ebenfalls überzeugen konnte. Sarina Bowen erschuf hier aber nicht nur Leo und Georgia die ausgezeichnet und super lebendig gezeichnet waren, nein, auch die Nebenfiguren waren einfach richtig Klasse gezeichnet und jede Einzelne war für mich super sympathisch und richtig authentisch.

Die Geschichte die Sarina Bowen hier erschaffen hat, die ging mitten ins Herz. Von der ersten Seite an war die Geschichte vollkommen gefühlvoll und richtig einnehmend aufgebaut, was mir sehr gut gefallen hat. Auch merkte ich schnell, dass Sarina Bowen sehr viele Gefühle in die Geschichte gesteckt hat, was mich stellenweise überfordert hat, aber ansonsten sehr gut in die Story gepasst hat. Auch der Aufbau der Geschichte war sehr klar und geregelt gehalten, was mir echt gut gefallen hat und was die Geschichte locker-flockig gemacht hat. Auch die Storyline war gerade zu wunderbar leicht aufgebaut und ich verstand diese sehr schnell. Dazu kam, dass sich die Storyline locker-leicht an die Geschichte anlegte und das ganze Bild der Geschichte vollendete.

Bei der Handlung sparte die Autorin ebenfalls nicht an Gefühlen und an Wendungen. Schon auf den ersten Seiten des Buches bot mir Sarina Bowen eine unglaubliche Flut an Gefühlen und sorgte damit für das richtige Flair in der Handlung. Diese Handlung war einfach unfassbar flüssig und gradlinig aufgebaut und hatte keine unnötigen Längen, weder zog sie sich unnötig in die Länge, was mir sehr gut gefallen hat. Auch war diese sehr leicht und angenehm zu verstehen, was dazu führte das ich mich voll und ganz fallen lassen konnte und die Handlung in vollen Zügen genießen konnte. Selbst beim Handlungsstrang bot Sarina Bowen ein unfassbar geniales Talent und legte diese locker und so leicht an die Handlung, dass das große Gesamtbild einfach stimmte und mich vollkommen begeistern konnte.


MEIN FAZIT:

The Brooklyn Years: Was von uns bleibt von Sarina Bowen ist ein absolut toller und gefühlvoller Auftakt der Reihe und überzeugte mich vollkommen. Die Gefühlsflut die hier stellenweise auftrat war mir ein wenig zu viel und passte nicht so ganz ins Gesamtbild, aber dies legte sich nach einer Weile und die Autorin setzte die Gefühle gezielt und gekonnt ein. Mit diesem Auftakt schaffte es die Autorin mich zu begeistern und ich mochte das Setting sehr, ich mochte die Handlung und die Figuren. Diese Reihe werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen und bin gespannt auf die nächsten Bände. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Punkte!

1 thought on “The Brooklyn Years. Was von uns bleibt (The Brooklyn Years #1) von Sarina Bowen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.