Allgemein Rezension

Pandora Stone. Morgen kommt vielleicht nie mehr (Pandora Stone #3) von Barry Jonsberg

Stell dir vor, deine Erinnerung ist die Zukunft.
Und es liegt in deiner Hand, sie zu verhindern.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: cbt Verlag
Erschienen am: 11.01.2021
Seiten: 384 Seiten
Übersetzt von: Bettina Obrecht
Genre: Dytopie
Reihe: Pandora Stone Band 3 von 3
Preis: 10,00€
Gelesen als: Taschenbuch

Pandora will es nicht glauben. Bei ihrer Flucht aus der Akademie haben sie und Jen das tödliche Virus in die Welt gebracht. In drei Monaten geschieht, was in ihrer Erinnerung bereits Vergangenheit ist: Die Menschheit wird von einem tödlichen Virus ausgelöscht. Außer wenigen Drahtziehern und den ausgewählten Jugendlichen wird es keine Überlebenden geben.

Pan ist fest entschlossen, die Welt zu retten, doch Jens Erinnerung wurde manipuliert und die Gruppe ist mehr denn je überzeugt, dass die Welt dort draußen vernichtet wurde. Nun ist Pandoras Gabe gefragt, um den Untergang der Welt noch zu verhindern.


MEINE MEINUNG:

Wie gewohnt war der Schreibstil von Barry Jonsberg einfach nur richtig mega. Sofort verfiel ich diesem spannenden, fesselnden und total einnehmenden Stil und konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Der Autor steigerte seinen Schreibstil von Band zu Band und für mich war der Stil hier im dritten Band einfach fulminant und richtig packend sowie mitreißend. Ich mochte es sehr wie Barry Jonsberg im Schreibstil die Spannung aufbaute und diese gekonnt und gezielt eingesetzt hat. Rein vom Stil her wurde es definitiv nie langweilig!

Protagonistin Pandora begleitet mich nun schon vom ersten Band an und was soll ich zu Pan sagen? Ihre Entwicklung die sie vom ersten Band an bis jetzt zum dritten durchgemacht hat, die empfand ich als durchweg erfrischend und spannend. Für mich ist Pan eine Protagonistin die richtig greifbar, lebendig und total erfrischend war und sie hat mir richtig viel Spaß bereitet. Pan war eine herrlich gezeichnete Protagonistin, welche Ecken und Kanten hatte die man einfach genossen hat beim lesen. Aber nicht nur Pan war eine wunderbar toll gezeichnete Figur. Selbst bei den Nebenfiguren merkte ich, dass sich Barry Jonsberg hier sehr viele Gedanken gemacht hat und sie erfrischend lebendig und greifbar zeichnete.

Die Geschichte die Jonsberg hier erschuf war wieder spannend und fesselnd bis zur letzten Seite. Auch im dritten Band fing es wieder unheimlich faszinierend und einnehmend an so, dass ich nicht aufhören konnte die Geschichte zu inhalieren. Wieder schaffte es der Autor eine flüssige, spannende und zugleich mitreißende Geschichte zu schreiben, die mich wieder vollkommen packen konnte. Auch war ich schon ab der ersten Seite wieder voll und ganz in der Story drin. Ich liebte die Geschichte, denn auch die Spannung kam hier wieder einmal nicht zu kurz. Betrachtet man die Storyline in diesem Band, dann war auch diese wieder perfekt. Ausgearbeitet war diese wieder fabelhaft und vollkommen fesselnd sowie einnehmend.

Bei der Handlung war ich einfach wieder geflasht. Für mich übertraf der Autor die vorherigen Bände hier vollkommen. Vollkommen flüssig und glas klar verlief die Handlung genau nach meinem Geschmack. Außerdem war die Handlung wieder spannend, dystopisch und fesselnd aufgebaut. Bei dieser Handlung war wieder alles klar und strukturiert, dass ich sie enfach geliebt habe. Begeistert hat mich auch der klare Handlungsstrang in diesem Band. Der rote faden verlief gradlinig und dauerhaft durch die Handlung und das gefiel mir sehr. Barry Jonsberg schaffte eine Handlung samt Strang, der mich begeisterte und mich umgehauen hat.


MEIN FAZIT:

Mit dem dritten und Abschlussband dieser Trilogie, Pandora Stone. Morgen kommt vielleicht nie mehr, gelang es dem Autor einen Abschluss zu schaffen der begeistert. Schon ab der ersten Seite war wieder Spannung ohne Ende und das war richtig richtig genial für mich. Jonsberg erschuf für meinen Geschmack einen glanzvollen Abschluss und begeisterte mich erneut vollkommen. Aber nicht nur damit überzeugt er, denn auch die Geschichte und die Figuren waren wieder fantastisch. Von mir gibt es auch für Band 3 eine klare Leseempfehlung.

Bewertung: 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.